top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

WRC 10 (Switch) im Test


Der Publisher Nacon und die finnischen Entwickler von KT Racing veröffentlichte wenigen Tagen den neuesten Ableger der erfolgreichen Rennspielreihe „WRC“ für die Nintendo Switch. Das Spiel erschien bereits für diverse Plattformen. So schauen wir uns die Neuerungen und Änderungen im Test zu „WRC 10“ mal näher an.

So packten die Entwickler von „WRC 10“ die komplette Lizenz der aktuellen World Rally Championship 2021 ins Spiel hinein. Unter anderem könnt ihr mit insgesamt 52 offiziellen Teams aus der WRC, WRC 2, WRC 3 sowie die Junior WRC an den Start gehen. Hinzu kommen auch neue Strecken in Spanien, Belgien, Kroatien und Estland. Zudem kommen noch sechs historischen Rallyes mit bis zu 20 legendäre Rallye-Fahrzeuge dazu. Somit könnt ihr auch richtige Klassiker nach fahren.

Natürlich auch die passenden Fahrer und Co-Piloten der verschiedenen Teams mit am Start. Aktuell feiert die FIA World Rally Championship ihr aktuelles 50-jähriges Jubiläum. So packten die Entwickler von „WRC 10“ auch zahlreiche historische Rallye-Ereignisse mit den jeweiligen Strecken nach zu fahren. Dafür findet ihr sogar einen passenden Spielmodus namens „WRC History Mode“. Somit bekommt ihr die Historie des Sports zu sehen und erfahrt mehr über die Königsklasse des Rallye-Sports.

Im Vergleich zum letzten Teil haben die Entwickler bei der Karriere nicht viel geändert. So starten wir als Neuling und arbeiteten wir uns nach und nach oben. Natürlich ist das große Ziel den Titel in der WRC zu gewinnen. Vor allem steht in dem Modus der kaufmännische Aspekt in den Vordergrund. So erstellen wir erst einmal einen eigenen Rennstall und starten in der unteren Liga. Durch erfolgreiches Fahren erhalten wir neue Preisgelder und können neue Leute für das Team einstellen und neue Sponsoren interessieren sich für uns.

Der Mehrspieler-Modus von „WRC 10“ orientiert sich ebenfalls an seinem Vorgänger. So stehen euch die Möglichkeit in öffentlichen oder privaten Lobbys mit bis zu sieben weiteren Spielern zur treffen und zu fahren. Allerdings sind die Widersacher nur als Geister auf der Piste zu sehen. Somit kann man sich nicht abschießen und stets versuchen die Bestzeit zu erreichen. Zudem könnt ihr auch tägliche oder wöchentliche Herausforderungen ebenfalls machen oder auch gegeneinander fahren in den „Super Special Stages“.

Fans der Nintendo-Switch-Version von „WRC 10“ können im Karriere-Modus eigene Teams erstellen und einen Lackierungs-Editor nutzen, um ihre Boliden zu personalisieren. Dafür wählen sie aus verschiedenen Lackierungen, die auf 30 Fahrzeugen der WRC, WRC 2, WRC 3 und Junior WRC sowie historischen Fahrzeugen aus der Geschichte der WRC basieren. Lackierungen der 52 offiziellen Teams aus 2021 sind ebenso vertreten, sodass Fans ihr ganz individuelles Auftreten kreieren können. Die Fahrzeuge und Umgebungen sehen einfach toll und hübsch animiert aus. Zudem hören sich die Geräusche und Motoren sehr authentisch und echt an. Auch der Beifahrer spricht deutlich und sauber. Dennoch können einige Auskünfte schneller und früher kommen.

Im Vergleich zum Vorgänger haben die Entwickler mit „WRC 10“ einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Vor allem der Karriere-Modus ist tiefer und abwechslungsreicher als früher geworden. So stehen euch unzählige Möglichkeiten zur Verfügung auch der neue Editor für die Lackierungen gefällt auf Anhieb. Zudem sind viele weitere Modi und auch die Auswahl an heutigen und klassischen Fahrzeugen ist in „WRC 10“ enorm. Zwar gibt es kein Tutorial für Einsteiger, aber nach und nach kommt auch die Routine ins Spiel. Die Grafik und Sound sind ebenfalls gut und runden den tollen Abschluss der Bewertung von „WRC 10“ ab.



Fakten:

Genre: Rennspiel

Erscheinungsdatum: 17. März 2022

Publisher: Nacon

Entwickler: Kylotonn

Spieler: 1 - 8

Altersfreigabe: ab 0 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch, PS5, PlayStation 4, Xbox Series X, Xbox One, PC)

Offizielle Website: https://wrcthegame.com/de-DE/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comentarios


bottom of page