top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Robocop: Rogue City (PS5) im Test


NACON, Studio Teyon und Metro Goldwyn Mayer (MGM) veröffentlichten den neuen Titel „RoboCop: Rogue City“ für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC. Im Spiel schlüpfen Spieler:innen in die ikonische Rüstung und versuchen, Unschuldige zu beschützen und das Gesetz aufrechtzuerhalten. Wie positiv uns der Titel überrascht hat, erfahrt ihr in unserem Test zu „RoboCop: Rogue City“.


Der Titel „RoboCop: Rogue City“ beginnt mit den Geschehnissen des alten zweiten Films an. So werden Fans sich direkt 33 Jahre wieder in die Vergangenheit versetzt. Meiner Meinung solltet ihr unbedingt die Teile nachholen. Der Polizist Alex Murphy wurde im Einsatz tödlich verwundet.

Nach einigen Operationen wird er zum namensgebenden Robocop. Seine Markenzeichen sind seine Stimme und die ikonische Auto-9 Pistole. Das Spiel zeigt sich von der actionlastigen Seite und überall müsst ihr die Stadt Detroit von Gangster befreien. Unter anderem wird das Filmstudio übernommen und ihr müsst euch nach und nach euch gegen die fiesen Gegner stellen und viele Schusswechsel meistern.


Die Geschichte von „RoboCop: Rogue City“ entwickelt sich nach und nach. So erfahren wir mehr über die bösen Leute und deren Vorhaben. Dabei zeigt die Handlung und Figuren stets einen guten Eindruck und dank der Hauptmission, könnt ihr auch viele Nebenaufgaben erledigen. Unter anderem könnt ihr hilfreiche Gegenstände in den Levels finden.

Statt sich zu Decken, werden ihr in „RoboCop: Rogue City“ eher mit der direkten Action konfrontiert. Durch seine neue Gegebenheit ist unsere Spielfigur richtig laut und so fliegen uns von den Feinden immer wieder die Schüsse um die Ohren. Dank der tollen Panzerung können wir uns immer wieder mit hilfreicher Energie stabil am Leben bleiben und den Widersachern stets die Kugel in den Körper zu jagen.


Neben euren Feinden könnt ihr euch die Umgebung zerstören und so die Deckung der Gegner zu verringern. Ihr habt ja stets eure Auto-9 Pistole zur Hand. Zudem hat die Waffe stets unbegrenzte Munition und sogar eure Widersacher könnt ihr im Nahkampf erledigen. Natürlich könnt ihr auch die unterschiedlichen Waffen der getöteten Feinde einsammeln und nutzen.

Im Skilltree des Spiels könnt ihr immer wieder die verschiedenen Punkte investieren. Unter anderem könnt ihr eure Energie und Wiederstandfähigkeit erweitern. Statt nur Action zu erleben, haben die Entwickler von „RoboCop: Rogue City“ auch ein paar ruhige Momente durchspielen. Bei den Ermittlungseinlagen müsst ihr die Tatorte oder die Umgebung auf Hinweise untersuchen, um die Situation nachzuerleben und könnt auch ein paar Dialoge der Menschen mit auffangen.


Bei der grafischen Leistung hat uns „RoboCop: Rogue City“ positiv überrascht. Dank der guten Unreal Engine 5 haben die Entwickler mit wenig Geld einen guten Titel auf die Beine gestellt. Die Spielwelt sieht sehr ansprechend aus und dank der Zerstörungsmöglichkeiten kann das Spiel sogar hören Titel in dem Genre mithalten. Die unterschiedlichen Umgebungen können auch unterhalten und auch die Animationen der eigen Figur und NPCs sehen einfach gut aus.

Die Stimme und die Dialoge in „RoboCop: Rogue City“ sind ebenfalls gut und die Effekte klinge gut und fast perfekt. Auch die musikalische Untermalung des Spiels kann sich hören lassen. Auch während der Konfrontationen hören wir die Gegner mit Sprüchen und deren Verzweiflung. Neben den positiven Aspekten des Spiels. Gab und gibt es einige Schwächen in vielen Bereichen und ab und zu stützt das Spiel ab. Dadurch müssen wir stets einen Neustart machen, aber die Entwickler sind stets bemüht alle Fehler und Probleme schnell zu beheben.


Im ersten Moment haben wir gedacht, dass sich „RoboCop: Rogue City“ auch an den Spielen orientiert das eine wichtige Lizenz hat und dann nur Mittelmaß geworden ist. Jedoch nach einigen Minuten wurde die Skepsis fast komplett weggelegt und wir erlebten einen intensiven und richtig guten Actiontitel für die Konsole und PC. Fans der Filme kommen direkt auf ihre Kosten. Die Handlung und spielerischen Komponenten machen einfach Freude. So auch die Grafik und Sound. Jedoch gibt es ab und zu noch kleine Fehler. Wer dennoch einen guten Titel mit einer starken Lizenz erleben möchte, kann sich gerne an „RoboCop: Rogue City“ halten.



Fakten:

 

Genre: Action, Shooter

Erscheinungsdatum: 02.11.2023

Publisher: NACON

Entwickler: Studio Teyon, Metro Goldwyn Mayer (MGM)

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (PlayStation 5, Xbox Series X|S, PC)

Offizielle Website: https://www.nacongaming.com/ 

 

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comments


bottom of page