Suche
  • playmoregames

Kingdom Hearts: Melody of Memory (Switch) im Test


Square Enix erschuf mit Disney ein erfolgreiches und spielerisch interessantes Franchise namens „Kingdom Hearts“. So erleben nicht nur Fans sondern auch interessierte Spieler eine spannende Reihe mit Sora, Goofy und Donald Duck. Seit einigen Tagen könnt ihr die fertige Version von „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ spielen. Wir haben den Test für euch.


In „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ wird mehr auf die Musik der Serie eingegangen. Im fertigen Spiel haben wir die Möglichkeit mit über 140 Songs zu spielen. Spielerisch sind die Lieder interessant aufgebaut. So bewegen sich die Charaktere auf Schienen und der Hintergrund der Ort, wie wir das Lied erkennen. Dabei agieren unsere Figuren auf den Musiklinien. Hierbei treffen wir immer wieder auf Feinde.

So solltet ihr stets die jeweiligen Knöpfe nutzen, um den bestimmten Aktionen zu machen. Sogar könnt ihr die Magie einsetzen. Jedoch solltet ihr den jeweiligen Spielfigur auf einen entsprechenden Magiekristall hinlaufen. Im Einzelspieler-Modus von „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ agieren wir in der bekannten Gruppe mit Sora, Donald und Goofy. Hierbei kann es aber passieren, dass ihr euch gleich mit mehreren Feinden gleichzeitig beschäftigen müsst.


So solltet ihr immer wieder genau achten, was ihr machen müsst. Unter anderem könnt ihr auch eine Taste länger gedrückt lassen, damit könnt ihr mit Sora schweben, um wichtige Noten einzusammeln. So kann es passieren, dass ihr noch Kisten zerstören müsst oder euch mit stärkeren Gegner messen müsst. Statt sich zu wundern, warum die Feinde dort stehen, wird schnell merken, dass ihr hier stets die Noten des jeweiligen Song stehen.

Bevor die jeweilige Aktionen zu machen ist, werdet ihr mit einem immer kleiner werdenden Kreis an den entsprechenden Objekten konfrontiert. Hier solltet ihr stets das richtige Timing nutzen. Je besser die Aktion genutzt habt, desto mehr Punkte erhaltet ihr. Werdet ihr von einem Hindernis oder Gegner getroffen, verliert ihr wichtige Energie von eurer Gesundheitsleiste. Zudem findet ihr am linken Bildschirmrand auch eine Anzeige, wo ihr den Fortschritt des Songs sehen könnt.


Habt ihr den jeweiligen Song geschafft, bekommt ihr ein Ergebnis eingeblendet und könnt eure neue Erfahrung direkt im Rang verbessern. Alle Songs in „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ sind in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden spielbar. Hierbei variiert die Anzahl der Gegner und Objekte. So wird der jeweilige Songs immer schwerer für euch. Wer hingegen eine besondere Herausforderung sucht, spielt stattdessen den Performance-Modus im Spiel.

Der Koop-Modus bietet euch direkt die Möglichkeit mit zwei Charakteren Sora und Riku zulaufen. So könnt ihr gemeinsam versuchen den Punktestand noch oben zu treiben. Sollte hier ein Charakter die Gesundheit verlieren, könnt ihr den Song weiterspielen. Nur die Punkte gehen verloren. Zudem habt ihr die Möglichkeit auch Magie einzusetzen, damit könnt ihr euren Freund wieder ins Leben zurückholen.


Zudem sind in „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ noch die Modi namens „Weltenreise“ und der „VS-Kämpfe“. Damit soll die Langzeit motiviert werden. So könnt ihr eine gewisse Anzahl an Runden gegen den Computer bestehen, um den Online-Modus freizuschalten. Ihr könnt mit den im Story-Modus hergestellten und erlangten Items eure eigene Karte nach Wünschen individualisieren. Spielt ihr gegen die KI, könnt ihr zwischen mehreren Liedern und Gegnern wählen. Diese besiegt ihr, bis die Reihe geleert ist und ihr einen Rang aufsteigt.

Square Enix brachte mit dem Titel von „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ dem Spieler auf den Konsolen viele Inhalte freuen. Die Handlung macht Freude und lässt die gute alte Zeit wieder auf leben. Die Steuerung und der Spielablauf ist gelungen und macht nach wenigen Minuten richtig Spaß. Die verschiedenen Spielmodi sorgen für Einzelspieler und Freude von Mehrspieler-Partien gleichermaßen. Ihr habt auch weiterhin die Möglichkeit die kostenlose Demo-Version gibt des Spiels zum herunterladen. Wir haben viel Freude mit „Kingdom Hearts: Melody of Memory“ gehabt.

Fakten:


Genre: Action, Musik

Erscheinungsdatum: 13. November 2020

Publisher: Square Enix

Entwickler: Square Enix

Spieler: 1 - 8

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 € (Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One)

Offizielle Website: https://www.kingdomhearts.com/melody-of-memory/de/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #SquareEnix #NintendoSwitch #PlayStation4 #KingdomHearts #XboxOne #MelodyofMemory

© 2014 - 2021 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert