top of page
Suche
  • playmoregames

Horse Tales: Rette Emerald Valley! (PS5) im Test


Microids und die Münchener Entwickler von Aesir Interactive veröffentlichten die Limited Edition von „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ für PlayStation 5, Nintendo Switch, PlayStation 4 und dem PC. So sind wir gespannt, was uns im Spiel erwartet und mehr erfahrt ihr in unserem Test.

Vorab solltet ihr unbedingt das Patch von „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ Damit werden einige Fehler im Spielverlauf behoben und ihr könnt das Spiel besser erleben und fangen wir gleich mal mit der Handlung des Titels an. In der Limited Edition des Spiels, erwarten euch neben der Vollversion noch drei Postkarten, ein gestickter Aufnäher für deine Reitweste, ein Aufkleberbogen und digitaler Bonus: ritterliches Sattel- und Zaumzeug, eine zusätzliche Pferderasse "Irish Cob", 3 exklusive Outfits und eine einzigartige Avatar-Frisur

Die Handlung von „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ beginnt ganz gemütlich. Eure Tante hat das Familienanwesen regelrecht verfallen lassen und was vom einst ruhmreichen Gestüt übriggeblieben ist, sind Trümmer und Ruinen, und ihr könnt als einzige Person, um was dagegegn zu tun.

Glücklicherweise seit ihr eurem Vorhaben nicht allein. Der Bürgermeistersohn namens Gabriel, dem örtlichen Holzfäller Mattéo und der Architektin und Handwerksmeisterin Noella, bekommt ihr gleich schnell und hilfreiche Untersützung angeboten. So ist unsere Aufgabe in „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ den Hof und den Glanz der Familie wieder zu erlangen und den Respekt der angesehenen Félix-Familie zu gewinnen.

Im Großen und Ganzen ist die Handlung des Spiels gut erzählt. Jedoch der Kern des Spiels liegt darin wichtige Rohstoffe zu finden und nach und nach anzubauen. So werdet ihr im Spielverlauf einige Bäume fällen oder Erze abbauen. Leider werden viele Spielelemente in „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ einfach nur dürftig erläutert und dann gehen einige Sachen einfach verloren.

Unter anderem fiel auf, dass unser Pferd schmutzig ist und wir es reinigen sollten. Jedoch haben wir am Anfang von „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ überhaupt keine Chance solch ein Gebäude zu errichten. So können wir erst nach einigen Spielstunden dieses Gebäude errichten. Auch einige Rohstoffe werden einfach nicht erläutert. Nach und nach können wir weitere Elemente auf dem Grundstück errichten.

Dabei sind die Aufgaben in „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ sehr abwechslungsreich und gut gemacht. Aber nach einer gewissen Zeit geht der Charme verloren. Da auch die Spielwelt nach und nach immer gleicher wird. Das Spiel bietet grundsätzlich eine wirklich schöne Spielwelt mit verschiedenen Gebieten. So könnt ihr einfach mit eurem Pferd die Landschaft erkunden und einige Sachen einsammeln. Jedoch ist die Spielwelt nicht dynamisch geworden.

Die Entwickler zeigen in den Menüs von „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ ein anderes Bild als wir es im Laufe des Spiels erleben. Unter anderem sollen wir viele persönlichen Attribute einstellen können. So könnte unser Pferd vor allem klassische Musik lieben. Aber es steht in einigen Menüs zwar drin, aber es gibt keine Auswirkungen im Spielverlauf. Auch die Tatsache, dass unser Pferd schmutzig sei und durch das Wasser rennt, immer noch dreckig sei.

Im ersten Moment klingt dies für „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ eher negativ. So bringt das Spiel eigentlich gute Ansätze. So sieht das Spiel richtig ansprechend aus und auch der Soudn klingt gut. Auch die Steuerung fühlt sich gut an. Es liegt eher an der eher weniger Aufgaben und Möglichkeiten in „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“. Auch die Technik ist eher schwach. Vor allem mit der Schnellreise gelangt ihr ohne Ladezeiten dahin, aber die Grafik schafft nicht alles gleich und einige andere Fehler sind im Spiel vorhanden.

Im Grunde nach ist „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ ein ordentliches Spiel geworden. So kann die Handlung, Steuerung und Grafik für gute Punkte in der Bewertung sorgen. Aber die Missionen sind ein bisschen wenig und auch die Technik ist nicht immer gut. So sind auch mit Patches noch einige Fehler im Spiel und dadurch kommt leider eher negative Punkte auf. Wer dennoch ein ordentliches Spiel mit Pferden auf seiner Konsole erleben möchte, kann sich gerne an „Horse Tales: Rette Emerald Valley!“ mal wagen. Alle andere Spieler schauen sich nochmal ein paar Videos oder Spielen den Titel mal Probe.

Fakten:

Genre: Adventure, Simulation

Erscheinungsdatum: 03. November 2022

Publisher: Microids

Entwickler: Aesir Interactive

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 0 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (PlayStation 5, Nintendo Switch, PS4, PC)

Offizielle Website: https://www.microids.com/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Microids #HorseTales #Trailer #Gameplay #EmeraldValleyRanch #AesirInteractive #Steam #PlayStation5 #PlayStation4 #NintendoSwitch #PC #RetailEditions #Teaser #Overview #Launch

bottom of page