top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Fate/Samurai Remnant (PS5/ Switch) im Test


KOEI TECMO Europe und Entwickler Omega Force haben gemeinsam mit ihren Partnern TYPE-MOON und Aniplex Inc. den Action-RPG „Fate/Samurai Remnant“ veröffentlicht. Wir schnappten uns den neuesten Titel aus dem bekannte Hause. Mehr über das Spiel erfahrt ihr in unserem Test.

In „Fate/Samurai Remnant“ geht es im vierten Jahr der Keian-Ära, Edo-Zeit. Seit dem Ende einer turbulenten und blutgetränkten Ära sind mehrere Jahrzehnte vergangen. Die Menschen genossen Ruhe und Frieden. Aber ein Kampf zwischen sieben Paaren aus Masters und Servants steht kurz vor seinem Ausbruch, da sich das „Waxing Moon Ritual“ in den Schatten entfaltet. Miyamoto Iori, ein junger Mann in Asakusa, findet sich in der Gewalt eines Holy Grail War wieder.

In der gesamten Fate-Reihe haben Paare aus Master und Heldengeistern - auch Servants genannt - im Laufe der Geschichte in einer Reihe von Heiligen Gralskriegen gegeneinander gekämpft, wobei das siegreiche Duo ein uraltes Artefakt erhält, das Wünsche erfüllt. Fate/Samurai Remnant setzt die epischen Heiligen Gralskriege der Serie im Japan der Edo-Periode fort, wo der Spieler den jungen Samurai Miyamoto Iori und seinen Diener Saber steuert. Sieben Paare von Meistern und Dienern stehen sich gegenüber, während im Hintergrund das „Waxing Moon Ritual" stattfindet. Um das Chaos des „Waxing Moon Rituals“ noch zu vergrößern, werden die Servants „Archer" und „Assassin" von anderen teilnehmenden Teams an der Schlacht teilnehmen. Der Servant der Klasse „Archer" ist loyal, mutig und kämpferisch. Er zollt seinem Meister Zheng Chenggong Respekt und setzt Pfeil und Bogen im Kampf frei ein. Ebenfalls im neuen Trailer zu sehen ist der Servant „Assassin", ein graues Phantom mit langen Armen und Beinen, die sich wie Peitschen biegen. Er soll Schlangen als Untergebene beschwören und manipulieren können.

Im Laufe des Spiels wird es in „Fate/Samurai Remnant“ auch mehrere Rogue Servants geben, sehr mächtige Krieger, die keine Meister haben. Wenn es dem Spieler gelingt, eine Bindung zu ihnen aufzubauen, kann man sich nicht nur vorübergehend ihre Kräfte ausleihen, sondern einige von ihnen können Iori sogar in den Kampf begleiten. Während einige dieser Rogue Servants bereits in früheren Titeln der Fate-Reihe aufgetaucht sind, wie zum Beispiel Rogue Lancer, führt „Fate/Samurai Remnant“ auch völlig neue Rogue Servants in das Fate-Universum ein, wie zum Beispiel Rogue Rider.

Das Highlight des Spiels sind die interessante Kämpfe geworden. So kann unsere Spielfigur zwischen verschiedenen Schwertkampfstilen wechseln. Dabei könnt ihr euch elegant verteidigen oder euch direkt auf eure Gegner zu schlagen. Durch das Nutzen der Elemente, könnt ihr in „Fate/Samurai Remnant“ auch gleichzeitig zwei Schwerter nutzen. Zusätzlich sind auch magische Zaubersprüche dabei und diese brauchen viele Edelsteine.

Diese Edelsteine müsst ihr außerhalb eines Kampfes stets einsammeln. Damit ihr in den Konfronationen immer an euch ab. Zudem gehört auch Saber zu den Stars des Spiels. Sie sit viel flinker als er und kann die Techniken und Elemente viel besser nutzen und einsetzen. Dadurch kommen noch viele mehr Möglichkeiten in den Kämpfen auf. Die grafische Leistung ist in „Fate/Samurai Remnant“ durchwachsen. So sehen die Charaktere und Gegner sehr detailreich aus und können gefallen. Leider sind die Umgebungen und Hintergründe eher schwach geworden.

Zudem sieht jedes Kampfgebiet im Spielverlauf eher karg und leer aus. Dadurch kommt keine gute Stimmung auf. Dafür ist der Sound okay und rundet den technischen Part eher durchschnittlich ab. Außerdem sehen die Zwischensequenzen gut aus und scheinen mir zu zeigen, aber leider sieht das Spiel im Verlauf nicht immer toll aus. Auch die Kämpfe sind nicht immer gut, aber gehören zu den besten Sachen im Spiel. Käufer*Innen des Titels können sogar drei Enden erleben und somit stets neue Ansätze finden, wenn ihr euch traut.

Fate/Samurai Remnant“ ist keinerzeit ein schwaches Spiel. Die Handlung und Dialoge sind gut und treiben euch gute 25 Stunden an. Auch die verschiedenen Enden machen Lust auf mehr. So sind auch die Kämpfe gut geworden, leider wiederholen sich diese schnell wieder und auch bei den Fertigkeiten ist manchmal nach stetiger Widerholung die Luft raus. Immerhin sind die gegner und Figuren gut animiert und gestaltet. Leider kann viele Teiel der restlichen Grafik nicht mithalten und sieht einfach schwach und stellenweise auch veraltet aus. Wer dennoch Fan des Genres und von Anime kann sich gerne mal „Fate/Samurai Remnant“ näher ansehen.


Fakten:

Genre: Action, RPG

Erscheinungsdatum: 29. September 2023

Publisher: KOEI TECMO Europe

Entwickler: Omega Force, TYPE-MOON, Aniplex Inc.

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (PS5, Nintendo Switch, PlayStation 4, PC)

Bewertung:


© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comments


bottom of page