top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon (Switch) im Test


Nintendo stellte auf den The Game Awards 2022 einen weiteren Ableger der erfolgreichen „Bayonetta“-Franchise. Die Rede ist von „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“ und wir haben die fertige Version des Spiels getestet. Wir kommen unsere Eindrücke der Vollversion.

Die Geschichte von „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“ bringen uns in die Rolle der Cereza. Sie ist noch weit entfernt vom Hexendasein. Zudem dauert es noch ein bisschen bis zur tapfen und coolen Hexe namens Bayonetta. Sie übernimmt eine schicksalhafte Reise in den verbotenen Wald von Avalon. Begleitet wird sie dabei von Cheshire, ihrem allerersten Dämon, der von Cerezas Plüschtier Besitz ergreift.

Im Spielverlauf werden wir in die beiden Rollen von Cereza und Cheshire schlüpfen können und erforsche den trügerischen Wald auf der Suche nach der Macht, die es Cereza ermöglicht, ihre Mutter zu retten. Dabei wird bisher die Geschichte von „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“ sehr ansprechend und mit hübschen Zwischensequenzen und guten deutschen Sprechern gemacht.

In jeder guten Geschichte ist Teamarbeit der Schlüssel zum Erfolg. In dieser Geschichte koordinieren Cereza und Cheshire ihre Aktionen, um Feen zu bekämpfen und Rätsel zu lösen. So könnt ihr mit dem linken Joy-Con-Controller, um Cereza zu bewegen und Feinde mit ihrer Magie zu binden. Mit dem rechten Joy-Con-Controller bewegst ihr den Dämon Cheshire, um mit seinen Pranken zuzuschlagen und Gegner zu verschlingen.

Der Wald von Avalon ist ebenso märchenhaft wie monströs. Jedes neue Gebiet ist wie von Hand gemalt. Die komplett erzählte Geschichte wird auf prächtig illustrierten Seiten eines Bilderbuchs wiedergegeben. Sie lädt dazu ein, innezuhalten und den Duft der Rosen in dieser wundersamen Welt einzuatmen. Aber verweile nicht zu lang – der Wald findet Geschmack an kleinen, verlorenen Hexen.

Die Kämpfe in „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“ sind stellenweise nur einfach gestrickt. Dennoch werdet ihr schnell an eure Grenzen kommen, da nur im Team, stets die lösung zu finden ist. Auch die verschiedenen Rätsel und Aufgaben sind nur mit den unterschiedlichen Fertigkeiten der beiden Figuren zu meistern. Die Grafik des Spiels ist super schön und zeigt die düsteren Wälder und hübschen Animationen der gesamten Figuren.

Nintendo und Platinum Games schafften mit „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“ ein interessanten und spielerisch sehr abwechslungreichen Titel für die Switch. Die interessante Spielmechanik rund um Cereza und Dämon Cheshire machen Freude und sind besonders im Koop-Modus ein spannender Ansatz. Auch die Handlung könnte bisher seinen Reiz zeigen und die Technik ist ebenfalls gut. Die Grafik und Sound zeigen sich von der besten Seite und runden den sehr positiven Gesamteindruck ab. Unentschlossene Spieler*innen sollten auch die kostenlose Demo-Version von „Bayonetta Origins: Cereza and the Lost Demon“spielen. Von unserer Seite eine klare Kaufempfehlung.


Fakten:

Genre: Action, Puzzle, Adventure

Erscheinungsdatum: 17.03.2023

Publisher: Nintendo

Entwickler: Platinum Games

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://www.nintendo.de/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comments


bottom of page