top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Lost in Random (PS5) im Test


Electronic Arts und Zoink Games veröffentlichten am Freitag den neuen Titel "Lost in Random" für alle Plattformen. So tauchten wir in eine düstere und skurrile Welt ein und jedes Ereignis und jede Entscheidung durch einen Würfelwurf entschieden wurde. Im Reich des Zufalls kämpften wir gegen das unvorhersehbare. Ob sich der Titel beweisen kann, erfahrt ihr im Test zu "Lost in Random".

So schaffte "Lost in Random" bereits ein weiterer erfolgreicher Ableger aus der neuen Schmiede von EA Originals für viele interessante Momente. Dank eines innovativen Kampfsystem, einer tollen Erzählung und einer interessanten Grafikpracht zu einem wirklichen tollen Titel. Fangen wir aber erst einmal mit der Geschichte des Spiels an.

Das von einer bösen Königin regierte Königreich „Random“ ist in sechs geheimnisvolle Gebiete unterteilt, in denen das Leben von einem verfluchten schwarzen Würfel bestimmt wird. In der Handlung begleiten wir Even, ein mittelloses, vom Pech verfolgtes Mädchen, auf ein dunkles Abenteuer, um ihre geliebte Schwester zu retten. Zusammen mit ihrem Begleiter Dicey, einem kleinen, seltsamen lebendigen Würfel, muss Even lernen, das Chaos von „Random“ zu beherrschen.

Dabei entdecken wir eine uralte Geschichte mit einer aktuellen Botschaft. So erkunden wir das Königsreich „Random“ und treffen auf viele launenhafte Bewohner und haben viele intensive Aufgaben. In "Lost in Random" bekommen wir ein Spiel über den Zufall sich sehr generiert. So erhalten wir nicht nur eine zufallsgenerierte Welt, sondern auch die Handlung des Spiels mit diesem Element bedacht. Hier müssen wir den Entwickler des Spiels den Hut ziehen, nämlich die Idee funktioniert sehr gut.

Die Geschichte von "Lost in Random" wird durch die schaurige Atmosphäre und die liebevoll designten Schauplätze im Laufe des Abenteuer deutlich unterstützt. Zudem kommen auch hübsche Figuren dazu und runden den sehr positiven Eindruck ab. Auch die Steuerung des Spiels kann sich sehen lassen. So bewegen wir uns durch die Straßen des Königsreich und sind mit einer Steinschleuder bewaffnet. Dabei schießen wir auf seltsame Statuen und folgen wir komischen Gespenstern.

Während unseres Abenteuers treffen wir auf Dicey. Es handelt sich dabei um einen sehr eigenwilligen und niedlichen Würfel. Natürlich erhalten wir auch direkt seine Hilfe, um gegen die Schergen der bösen Königin eine Chance zu haben. Zwar laufen die Kämpfe auch ein bisschen nach Zufall ab. Zunächst bearbeiten wir unsere Gegner mit der Steinschleuder und sammelt dann kleine Würfelkristalle auf. Mit dieser Würfelenergie fühlt sich langsam die Anzeige vom Würfel Dicey und könnt dann schließlich Karten einsetzen, um die Zeit einzufrieren und Attacken zu starten.

Dank der verschiedenen Karten lassen euch die Entwickler in "Lost in Random" hilfreiche Nah- und Fernkampfwaffen einsetzen, um die Schergen zu besiegen. Unter anderem könnt ihr eine Kugel aktivieren, und diese räumt alle Gegner einfach aus dem Weg. Dadurch kommen auch immer wieder taktische Elemente in den Kämpfen auf. Zu Beginn des Abenteuers sind die Auswahl an Karten eher begrenzt und nach und nach erhalten wir bessere Karten. Wir können auch neue Karten bei einem Händler im Spielverlauf kaufen.

Grundsätzlich laufen einige Kämpfe im Spielverlauf immer gleich ab. Aber durch die zahlreichen Möglichkeiten kommt doch immer wieder ein bisschen Abwechslung in "Lost in Random" vor. Ein kleine Kritik an diesem Abläufen ist, dass vor allem wiederkehrende Gegner in Kämpfen euch schon sehr nerven können. Der Schwierigkeitsgrad des Spiels ist ordentlich und wir auch ab und zu schon ein bisschen schwer vorkommen. Auf der PlayStation 5 läuft das Spiel butterweich mit 60 Bildern pro Sekunde und 4K-Auflösung. Auch bisher nicht uns keine Fehler oder ähnliches aufgefallen.

Die Entwickler von "Lost in Random" haben ein tolles Spiel für alle Plattformen entwickelt. So kann die Handlung und die stimmungsvolle Spielwelt für viele Pluspunkte sorgen. Auch dank der interessanten und sehr liebevoll gestalteten Spielfiguren und Umgebungen kommt eine dichte und schaurige Atmosphäre beim Spielen auf. Die Kämpfe werden durch die Karten interessant gestaltet, aber nach und nach geht der Charme verloren. Dennoch erhalten wir ein tolles und spielerisch interessantes Spiel geboten. Wer gerne mal ein etwas anderes Spiel erleben möchte, sollte sich unbedingt in die Welt von "Lost in Random" bewegen. Wir finden einen Blick solltet ihr dem Spiel geben.


Fakten:


Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 10. September 2021

Publisher: Electronic Arts

Entwickler: Zoink Games

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (PS5, PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox Series X/S, Steam, Origin, Xbox One)

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comentários


bottom of page