Suche
  • playmoregames

Ghost of Tsushima: Director's Cut (PS5) im Test

Sony und die Entwickler von Sucker Punch brachten ein gutes Jahr nach dem ursprünglichen Release den exklusiven Titel „Ghost of Tsushima“ als Director's Cut für PS4 und PlayStation 5 heraus. Welche Verbesserungen und Inhalte in der neuen Version vorhanden sind, erfahrt ihr in unserem Test zu „Ghost of Tsushima“.

Wir schreiben das Japan des 13. Jahrhunderts. Ein Nachfahre des berühmten Dschingis Kahn fällt mit einer Horde Mongolen auf der Insel Tsushima ein. Die Übermacht der Invasoren lässt sich nicht aufhalten, dennoch stellt sich eine Armee mutiger Samurai-Krieger sich entgegen. So überlebten Jin und sein Onkel. Jedoch wurde der Onkel von mongolischen Streitkräften gefangen genommen. So macht sich unsere Spielfigur auf sich gegen die übermächtigen Armee des Führer Kahn zu stellen.

Jedoch wird er direkt wieder in seine Schranken verwiesen. Dennoch steht die Rettung des Onkels und die Befreiung der Insel Tsushima weiterhin zu seinen Aufgaben. Mehr möchten wir auf die intensive Handlung von „Ghost of Tsushima“ nicht eingehen. Dennoch könnt ihr gute 30 Stunden mit dem Spiel verbringen. Neben der großen Geschichte, kann sich das Spiel auch weitere interessante Momente erspielen, weil die zahlreichen kleinen Erzählungen euch noch mehr an den Bildschirm fesseln.

Dabei sind die Aufgaben sehr vielfältig und interessant gestaltet. Unter anderem müssen wir ein komplettes Lager der Mongolen ausschalten, aber als stiller und ruhiger Kämpfer oder versucht uns in kleinen Quick-Time-Event, wo wir im richtigen Moment die jeweilige Taste drücken müssen. Das grundlegende Spielprinzip von „Ghost of Tsushima“ richtig eher an ein Action-Adventure. Dennoch erwarten euch viele weitere Elemente aus anderen Genres. Grundsätzlich könnt ihr stets agieren, wie gerne möchtet. So bleibt ihr eher im hohen Gras versteckt und agiert aus dem Verborgenen oder ihr greift einfach die Feinde direkt an.

Im Spielverlauf von „Ghost of Tsushima“ erwarten euch viele unterschiedliche Feinde. Dabei fallen die Herangehensweisen immer verschieden aus. Dadurch kommt viel Dynamik in die Kämpfe und gerade auf einem hohem Schwierigkeitsgrad solltet ihr euer Handwerk können. Leider spielt die Kamera nicht immer mit und so kann es mal passieren, das ihr nicht genau wisst, wo euer Feind ist. Statt nur direkt zu Kämpfen, könnt ihr als guter Samurai perfekt mit dem Bogen umgehen.

So könnt ihr auch weit entfernte Gegner direkt mit dem Bogen attackieren. Zudem könnt ihr unzählige Rüstungen kaufen und erstellen lassen. Als Teil des Director's Cut von „Ghost of Tsushima“ werdet ihr eine neue Story-Erweiterung mit Jin auf der Insel Iki enthalten. Dort bekommt ihr einen komplett andere Orte und neue Charaktere sehen und die Handlung wird euch weitere Einblicke in diese Zeit verschaffen. So bekommt ihr auch als Besitzer der bereits erhältlichen Version auch die Chance das neue Abenteuer zu spielen.

Grafisch bekommt ihr einen wirklichen schönen Titel für eure Sony-Konsole geboten. Die Insel sieht mit seinen endlos wirkenden Blütenfeldern einfach nur idyllisch aus. Hier zeigen die Entwickler von Sucker Punch viel Gefühl. Auch die anderen Elemente in der Darstellung sind einfach toll geworden und fühlen sich an wie in einem Film zu sein. Zudem bekommt ihr einen dynamischen Wetterwechsel geboten. Ihr könnt auch einen Filter einstellen, damit ihr in einem Schwarz und Weiß-Look spielen könnt. Die Sprache ist gut geworden, aber ihr könnt auch auf eine japanischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln umstellen. Der Sound gehört ebenfalls zu den Highlight im Spielverlauf.

In der neuen Fassung von „Ghost of Tsushima“ kommt ihr einige Verbesserungen geboten. So erhaltet ihr mehr Optionen bei der Tastenbelegung sowie ein Lock-On für das Kampfsystem. Zudem läuft die Darstellung jetzt in butterweichen 60 Bildern pro Sekunde ab. Auf der PlayStation 5 bekommt ihr sogar weitere Inhalte geboten. Unter anderem eine verbesserte Lippensynchronisation und eine bessere Spielbarkeit durch die Nutzung des neue Controllers. Zudem wurde die grafische Pracht auf tolle 4K-Auflösung und eine enorm kürzte Ladezeiten earten auf euch.

Sony und die Entwickler von Sucker Punch brachten damals wie heute einen spielerisch und grafischen tollen Titel „Ghost of Tsushima“ für die PS4 und PlayStation 5 heraus. Die Handlung und die vielen kleinen Erzählungen werden euch stundenlang vor dem Fernseher bringen. Spielerisch könnt ihr euch komplett austoben und die Entwickler lassen euch immer wieder einen Freiraum. Dank der neuen Erweiterung bekommt ihr noch mehr Inhalt geboten und ihr solltet unbedingt auf die Insel Iki gehen. Dennoch läuft die Kamera nicht immer perfekt. Dafür kann die Grafik und der tolle Soundtrack wieder wichtige Punkte für die Gesamtwertung einsammeln. Solltet ihr das Spiel besitzen oder euch direkt die volle Ladung von „Ghost of Tsushima“ auf die PlayStation 5 holen, ihr werdet in beiden Fällen nicht enttäuscht.

Fakten:


Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 20. August 2021

Publisher: Sony

Entwickler: Sucker Punch

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (PS4, PlayStation 5)

Offizielle Website: https://www.suckerpunch.com/category/ghost-of-tsushima/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Sony #PS4 #PS5 #Trailer #Story #Gameplay #GhostofTsushima #DirectorsCut #IkiIsland #Launch