Suche
  • playmoregames

Drake Hollow im Test


Die Entwickler von Molasses Flood haben einen neuen Titel „Drake Hollow“ für die Xbox One veröffentlicht. Im Spiel erleben wir eine verwüstete Gegend von Düsterwelt und bekommen es mit vielen tödlichen Gefahren zu tun. Was uns im Spiel erwartet, erfahrt ihr im Test zu „Drake Hollow“.


Die Geschichte von „Drake Hollow“ beginnt mit einem traurigen Schicksal. So verlässt unsere Freundin uns. Statt sich mit dem Herzschmerz zu kümmern, macht unsere Spielfigur eine junge Dame an die neuen Ufern in die verwunschene Landschaft von Düsterwelt zu kommen. Jedoch was machen wir eigentlich in „Drake Hollow“?

Leider kann man diese Frage nicht direkt beantworten, sondern wir erleben es im Laufe der Geschichte von „Drake Hollow“. So versuchen wir ein sogenannten „Drake“-Wesen zu versorgen. Hierbei zeigt sich dieses Wesen sehr freundlich, aber wird ein gieriger Bewohner der Inseln zu sein. So besteht die erste Aufgabe daran, dass das Wesen mit genügend Ressourcen zu versorgen und die Welt des Spiels zu erkunden.


Die Welt von „Drake Hollow“ wird stets zufällig generiert. Dadurch werden werden die Gegner und Objekte immer wieder neu verteilt. Die verschiedenen rumliegende Objekte können einfach zerstört werden und bringen euch stets die hilfreichen Items, um weitere Schritte im Spielverlauf zu machen. So erinnert die Art und Weise stark an bekannten Titel, aber das rundet den Titel nur ordentlich gut ab.

Mit den eingesammelten Items könnt ihr eure Basis weiter bebauen. Nach und nach erfahren wir, dass in der Insel von Düsterwald noch weitere Wesen gibt. So werdet ihr schnell mit den bösen Wesen der Umgebung bekannt gemacht. Statt euch freundlich entgegen zu gehen, passieren eher viele Aktionen, wo die Umgebung der Insel einfach verwüsten werden. Zum Glück haben die Entwickler in „Drake Hollow“ viele Waffen eingebaut.


So könnt ihr eure Gegner mit Tennisschläger oder Nagelpistolen an Leder rücken. Natürlich könnt ihr bei euer Basis auch verschiedene Verteidigungsanlagen errichten, um die Widersacher von euch zu halten. Die Kämpfe in „Drake Hollow“ laufen eher einfach ab. So werdet ihr schnell die Möglichkeiten herausfinden und den Widersachern ordentlich einheizen. Leider werden Fans solcher Spieler mit dem einfachen Einstieg schnell unterfordert sein.

Die Entwickler von „Drake Hollow“ haben einen interessanten Titel auf die Beine gestellt. So macht die Erbauung der eigenen Basis viel Sinn und auch die zufällig generierte Umgebung sind immer wieder eine Reise wehrt. So sammelten wir gerne die wichtigen Ressourcen, um uns unter anderem verschiedene Verteidigungsanlagen zu errichten. Auch die Aufzucht der Dragoras machte Laune. Jedoch ist das Kampfsystem für Einsteiger gut, aber Profis kommen eher nicht auf ihre Kosten. Im Großen und Ganzen ist „Drake Hollow“ ein ordentlich Spiel und wird euch eine bestimmte Zeit gut unterhalten. Zudem gehört der Titel zum Xbox Game Pass dazu.



Fakten:


Genre: Actionspiel

Erscheinungsdatum: 28. August 2020

Publisher: The Molasses Flood

Entwickler: The Molasses Flood

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (Xbox One, Microsoft Windows )

Offizielle Website: https://www.drakehollow.com/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#DrakeHollow #Review #Test #Steam #XboxGamePass #XboxOne #TheMolassesFlood

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert