Suche
  • playmoregames

Assassin’s Creed Valhalla: DLC „Zorn der Druiden“ im Test


So brachte Ubisoft am Ende des letzten Jahres 2020 einen sehr erfolgreichen Titel namens „Assassin’s Creed Valhalla“ für viele Plattformen heraus. So bekommen Fans einen weiteren Ableger der erfolgreiche Reihe spendiert. Wie sich die erste Erweiterung namens „Zorn der Druiden“ so schlägt, erfahrt ihr in unserem Test.


Die Erweiterung bringt euch keinen Frieden, sondern den bösen Kult der Druiden zu spüren. So kommen wir ins Irland des 9. Jahrhunderts und enthülle die Geheimnisse eines mystischen Ordens namens der Kinder der Danu. Wir müssen dem Hochkönig Irlands, Flann Sinna, und kämpfen uns durch verfluchte Wälder und atemberaubende Landschaften.

So schicken euch die Entwickler mit „Zorn der Druiden“ in ein neues Abschnitt der riesigen Spielwelt. Dabei erwarten euch unzählige Geheimnissen, Artefakten und Rätseln auf euch. Eine der Highlight sind die neuen Wetterbedingungen und erzeugen damit mehr Atmosphäre als früher. So könnt ihr die grüne Gegend im Sonnenlicht oder mit viel Regen erleben. Dann kommt sogar ein strahlender Regenbogen ans Tageslicht.


Zwar finden wir die neue Areale in der Erweiterung bisher toll, aber es fehlt was bestimmtes. So finden wir nur wenige Menschen, Siedlungen und Tiere wieder. Neben ein paar kleinen Siedlungen, findet ihr in „Zorn der Druiden“ auch mächtige Ringfestungen zu bestaunen. So sind die ersten Eroberungen noch spannend, verlieren diese Momente aber schnell an ihrem Reiz.

Besonders gut geworden sind die Umgebungen wo die mysteriösen Druiden leben. Hier färbt sich der Himmel einfach grün und wir erleben viele geheimnisvolle Momente. Natürlich sind auch die Kämpfe in „Zorn der Druiden“ zu sehen. Hierbei zeigen die Entwickler viele Ideen und treiben euch ab und zu in den Wahnsinn und präsentieren euch einfach mal einen fiesen Werwolf. Dabei zeigen sich die namens gegebenen Druiden sich von der hübschen Seite.


In der Erweiterung macht ihr eher die Wirtschaft und die Einnahme von wichtigen Handelsposten. So solltet ihr unbedingt diese Posten einnehmen, auch wenn ihr immer wieder mit verschiedenen Gefahren konfrontiert werdet. Hierbei könnt ihr sogar einen Handelsposten auszubauen, um den Handel mehr in Gang zu kommen. Durch die neuen Ressourcen könnt ihr auch mehr Gegenstände erhalten, um noch besser und effektiver zu werden.

Zudem könnt ihr mit den Handelsposten auch schneller reisen. Sie dienen in der Erweiterung als Schnellreisepunkt. Grafisch bekommt ihr in „Zorn der Druiden“ auch eine gute Leistung gezeigt. So werden sich Fans schnell wieder wohlfühlen. Der Soundtrack jedoch hat sich besonders gut bei uns eingeprägt. So machen die Songs von Anfang an viel Freude gebracht und erzeugt dadurch eine spezielle und stimmungsvolle Atmosphäre.


Die Entwickler von Ubisoft haben mit der ersten Erweiterung von „Assassin’s Creed Valhalla“ ein weiteres Highlight entwickelt. Die Handlung ist eher überschaubar, wirkt sich aber positiv für die Spieler des Hauptspiels aus, wenn ihr bis zum Ende gespielt habt. Die neue Umgebung und das neue Spielkonzept macht Freude und motiviert endlos die neuen Fertigkeiten und Rätsel zu machen. Wer gerne weitere Stunden in der mystischen Welt von „Assassin’s Creed Valhalla“ spielen möchte, sollte sich die Erweiterung „Zorn der Druiden“ direkt kaufen oder vielleicht sogar schon den Season-Pass des Spiels holen.

Fakten:

Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 12. Mai 2021

Publisher: Ubisoft

Entwickler: Ubisoft

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 19,99 € (PlayStation 5, Xbox Series X/S, PlayStation 4, Xbox One, Google Stadia, Microsoft Windows)

Offizielle Website: https://www.ubisoft.com/de-de/game/assassins-creed/valhalla

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Ubisoft #DLC #AssassinsCreed #Valhala #ZornderDruiden #Erweiterung