Suche
  • playmoregames

Assassin's Creed: The Ezio Collection (Switch) im Test


Ubisoft brachte am 17. Februar 2022 die beiden Charaktere namens „Ezio Auditore da Firenze“ und „Desmond Miles“ in der überarbeiteten Version „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ für die Nintendo Switch heraus. Wir schnappten uns die sagenumwobene Trilogie und mehr erfahrt ihr im Test zu in „Assassin's Creed: The Ezio Collection“.

Im Jahre 2007 veröffentlichte der französische Publisher Ubisoft ein Spiel namens „Assassin's Creed“ für die damaligen Konsolen. Durch den großen Erfolg erschien bereits zwei Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Spiel, direkt der Titel namens „Assassin's Creed II“. Vor allem wurden die Problemchen und Schwächen des Erstlings komplett ausgemerzt. Vor allem könnten sich viele Spieler mit dem neuen Charakter „Ezio Auditore da Firenze“ identifizieren.

Dadurch erreichten die Titel diesen Status, die sie bis heute haben. Somit brachte Ubisoft jetzt die „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ für die aktuellen Konsolen heraus. In der neuen „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ bekommt ihr folgende Titel, aus der langen Reihe an Spielen, „Assassin' Creed II“ und „Assassin's Creed: Brotherhood“ und „Assassin's Creed: Revelations“ geboten. Ihr schlüpft in die Rolle von Ezio, lernt die Arbeitsweise der Assassinen und sinnt im Italien des 15. Jahrhunderts in der größten Stadt, Rom und schließlich im Konstantinopel des 16. Jahrhunderts auf Rache für den Betrug an seiner Familie.

In „Assassin's Creed II“ beginnt die Geschichte von Ezio. Dort erlebt ihr Kämpfe und entdeckt eine offene Spielwelt der italienischen Renaissance in einem Bereich der Kunst, Reichtümer und einer mörderischen Verschwörung. So werdet ihr in „Assassin's Creed Brotherhood“ bereits nach Rom geschickt, das Zentrum der Macht und der Gier sowie der Korruption. Ezio übernimmt die Führung über die gesamte Bruderschaft der Assassinen. Im dritten Spiel namens „Assassin's Creed Revelations“ erlebt ihr gleich zwei Assassinen und ein gemeinsames Schicksal. Ihr spielt wieder den bekannten Helden Ezio und erlebt sein bisher letztes Abenteuer und wandert in den Fußspuren seines großen Mentors, Altaïr.

Auf einer Reise der Entdeckung und Enthüllung im Konstanatinopel des 16. Jahrhunderts im Herzen des Osmanischen Reichs. Die Verantwortlichen haben an den drei Spielen nichts geändert. So bemerkt ihr an unterschiedlichen Stellen in den Titeln, dass die Spiele ein paar Jahre auf dem Buckel haben. Was damals noch nahezu revolutionär war, ist heute eben nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Vor allem in den Kämpfen und beim Klettern merkt ihr, dass die Steuerung nicht mehr intuitiv und bequem ablaufen. So benötigt ihr ein bisschen Eingewöhnungszeit bis ihr eine schier übermächtige Anzahl an Gegnern bestehen könnt.

Zudem wurden in „Assassin's Creed: Brotherhood“ ein neues Features eingeführt, dass bis heute bestand hat, nämlich weitere Assassinen unter den Bürgern zu rekrutieren. Somit bekommt ihr weitere Unterstützung in den Kämpfen und Missionen in andere europäische Städte geschickt werden, um euch weitere Hilfe zu erlangen. Fans und Spieler der jetzigen Teilen werden sich in den drei Spielen der „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ direkt auch wieder wohlfühlen. So agiert ihr in einer großen und offenen Welt und müsst dabei Schleichen, Klettern, Aufgaben erledigen und bestimmte Ziele meucheln.

Die Hautaufgaben bringen natürlich die jeweilige Geschichte voran und die vielen Nebenmissionen spendieren euch einige neue und interessante Elemente. Solltet ihr euch nur stur mit der Geschichte der Spiele beschäftigen, seit ihr gute 30 Stunden beschäftigt. Möchtet ihr alle Aufgaben und jeden Fleck auf der großen Karte erblicken könnt ihr gute 50 Stunden mit „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ erleben. Jedoch sollte angemerkt werden, dass der Mehrspieler-Modus in der Spielesammlung komplett gestrichen wurde. Diese exklusive Zusammenstellung nutzt die Funktionen der Nintendo Switch in vollem Umfang, einschließlich eines Handheld-Modus, HD-Vibration, Touchscreen-Oberfläche und optimiertem HUD.

Die drei überarbeiteten Spiele können sich jederzeit sehen lassen. Jedoch kann „Assassin's Creed II“ grafisch heutzutage noch überzeugen. Das liegt an den zwei wunderschönen Schauplätzen Florenz und Venedig. Aber auch die anderen beiden Spiele „Assassin's Creed: Brotherhood“ und „Assassin's Creed: Revelations“ ebenfalls sehen lassen. Zudem sehen einige Texturen, Animationen und die Mimik der Charaktere nicht mehr ganz aktuell. Aber auch hier wurden einige neue Schatten und Falten in den Gesichtern der Protagonisten gemacht wurden. Die Synchronisation und der Soundtrack können heute immer noch überzeugen und versorgt die guten Geschichten mit viel Leben und Stimmung.

So bekommt ihr drei gut überarbeitete Spiele in der „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ geboten. Die drei Handlungen und die unterschiedlichen Spielwelten bringen viel Abwechslung und stellenweise interessante Momente mit sich. Natürlich wirkt die Spielmechanik ein bisschen veraltet. Dafür sehen die verschiedenen Schauplätzen wunderbar aus. Jedoch können einige Animationen und Mimik der Charaktere heutzutage nicht mehr ganz überzeugen. Im Großen und Ganzen kommt mit dem Soundtrack eine gute Stimmung und Atmosphäre auf. Wer wieder gerne in die Vergangenheit reisen möchte oder zum ersten Mal in die Geschichte von Ezio eintauchen möchte, sollte sich die „Assassin's Creed: The Ezio Collection“ für Nintendo Switch kaufen.

Fakten:


Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 17. November 2022

Publisher: Ubisoft

Entwickler: Ubisoft

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One)

Offizielle Website: assassinscreed.com

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Ubisoft #AssassinsCreed #AC #NintendoSwitch #Switch #Ezio #Collection #Trailer #Gameplay #Nintendo #Launch