Suche
  • playmoregames

Aliens: Fireteam Elite (PS5) im Test


Cold Iron Studios und 20th Century Games veröffentlichten den neuen Titel „Aliens: Fireteam Elite“. Dabei handelt es sich um einen neuen kooperativen Third-Person Survival Shooter und spielt im Alien-Universum. Das Spiel erschien für PS5, Xbox Series X/S, PlayStation 4, Xbox One und Steam. Was der Titel kann erfahrt ihr in unserem Test zu „Aliens: Fireteam Elite“.

Die Geschichte von „Aliens: Fireteam Elite“ spielt im Jahr 2202. So starten wir also 23 Jahre nach den Ereignissen der Alien-Trilogie. Die Handlung beginnt mit des Erwachens aus dem Kälteschlaf. Gleich werden wir mit einem mysteriösen Notruf konfrontiert. Es handelt sich um einen Anruf von LV-895 in den äußeren Kolonien abgesetzt wurde. So werdet ihr euch mit der tödlichen Legion von Xenomorph aufnehmen müssen und untersucht uralte außerirdische Ruinen und versucht die verborgene Geheimnisse zu lüften.

In „Aliens: Fireteam Elite“ könnt ihr gleich euch in vier Kapitel mit jeweils drei Missionen austoben und sogar ein Horden-Modus ist dabei. Habt ihr eine Mission erfolgreich beendet, schicken euch die Entwickler direkt in die nächste Mission. Nach und nach schaltet ihr weitere Missionen und Kapitel frei. Im Horden-Modus ist nach dem Abschluss der vier Kampagnen Kapitel verfügbar. Zwischen den verschiedenen Missionen könnt ihr auch auf das Raumschiff „UAS Endeavor“ zurückkehren.

Dabei könnt ihr eure Marine mit neuen Waffen und Fertigkeiten anpassen. So bieten die unterschiedlichen Klassen auch verschiedene eigene Fähigkeiten und hier haben die Entwickler zahlreiche Möglichkeiten für euch parat. Dabei zeigt sich das HUD sehr übersichtlich und nach wenigen Sekunden komplett verständlich. Es bringt alle nützlichen Informationen auf den Bildschirm. Zudem geben euch die Entwickler in „Aliens: Fireteam Elite“ auch weitere interessante Optionen an.

Der Hauptaugenmerk liegt in „Aliens: Fireteam Elite“ im gemeinsamen Spielen. So bieten die Entwickler dank der verschiedenen Klassen und Fertigkeiten stets eine gute Mischung an Charakteren. Ihr könnt auch das Spiel alleine spielen. Dabei kommen unserer Meinung sehr intelligente Begleiter mit und helfen und unterstützen euch stets. Dennoch haben wir uns gefreut, wenn ihr ein paar Aufgaben den Mitstreitern geben könnt. Natürlich macht gemeinsamen Spielen in „Aliens: Fireteam Elite“ viel mehr Spaß.

Das Fortschrittssystem des Spiels ist angenehm und einfach aufgebaut. Hierbei teilen sich die Levels für die Klasse, den Charakter und der Waffen auf. Habt ihr eine Mission erfolgreich beendet oder Aliens getötet, bekommt ihr hilfreiche Erfahrungspunkte, Credits und neue Ausrüstungsgegenstände spendiert. Dadurch schaltet ihr neue Modifikation von Waffen und Kampfkraft frei. Damit könnt ihr euch besser mit den verschiedenen Aliens auskommen. Durch den Aufstieg im klassenübergreifenden Charakterlevel steigert sich eure Kampfkraft minimal.

Besonders solltet ihr durch bessere Ausrüstung und neue Modifikationen mehr Möglichkeiten bei den Klassen aufsteigen. Ausrüstung kann in versteckten Vorratslagern gefunden oder bei Händlern gekauft werden. Im Spiel stehen euch gleich vier verschiedene Klassen zur Auswahl. So könnt ihr mit Schützen, Zerstörer, Techniker und dem Doc in „Aliens: Fireteam Elite“ spielen. Nach und nach weiteren Klassen in Updates veröffentlicht. Jede Klasse besitzt seine eigenen Fertigkeiten und kann auch unterschiedliche Primär- und Sekundärwaffen nutzen. Natürlich schaltet ihr auch weitere und hilfreiche Elemente im Laufe des Spiels frei.

In „Aliens: Fireteam Elite“ stehen euch mehr als 30 Waffen zur Verfügung. Der Waffenfortschritt ist ebenfalls klassenübergreifend, allerdings kann nicht jede Klasse auf die gleichen Waffen zugreifen. Auch hier werden verschiedene Attribute durch eine gute Ausrüstung in den Waffenwerten verbessert. So macht das System, wo ihr nach neuen Waffen und Ausrüstungen sucht, viel Freude und Spaß. Dabei zwingen euch die Entwickler nicht, sondern ihr könnt nach und nach neue Elemente finden und freischalten.

Bei der Stimmung greifen die Entwickler von „Aliens: Fireteam Elite“ ins Volle. So hören sich die Effekte und die Waffengeräusche aus dem Filmen an. Zudem kommt eine dichte und stimmungsvolle Atmosphäre im Spielverlauf aus. In den dunklen Gängen und überall kann ein Alien auftauchen. Auch der weitere Sound kann sich hören lassen. Die Grafik ist ansprechend und runden den guten technischen Eindruck ab. Dank des neuen PS5-Controller fühlt sich das Abfeuern der Waffen echt und glaubwürdig an. Im Großen und Ganzen macht die Steuerung im Spielverlauf richtig Spaß.

Die Entwickler von Cold Iron Studios haben mit „Aliens: Fireteam Elite“ einen guten Schritt gemacht. Dabei können die verschiedenen Klassen und Waffen alleine oder im Team für viel Freude und Abwechslung sorgen. Die Handlung gefällt ebenfalls und treibt euch durch die einzelnen Missionen. Auch die Möglichkeit immer wieder neue Elemente und Gegenstände zu finden oder zu erhalten, macht schon reichlich süchtig. Hier hoffen, dass die Unterstützung der Entwickler weiterläuft und stets neue Inhalte kommen werden. Wer gerne mal wieder einen tollen Shooter alleine oder mit Freunden erleben möchte, sollte sich unbedingt „Aliens: Fireteam Elite“ mal näher ansehen. Zudem bekommen Käufer der PS4- und Xbox One-Version auch ein kostenloses Update für die neuen Konsolen.

Fakten:


Genre: Action

Erscheinungsdatum: 24. August 2021

Publisher: Focus Home Interactive

Entwickler: Cold Iron Studios, 20th Century Studios

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (PlayStation 5, Xbox Series X/S, PlayStation 4, Xbox One, Steam)

Offizielle Website: https://www.focus-home.com

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #FocusHomeInteractive #ColdIronStudios #Gameplay #Trailer #AliensFireteamElite #Aliens #PlayStation5 #XboxOne #PS4 #XboxSeries #Steam #Launch