Suche
  • playmoregames

After the Fall (PSVR) im Test


Vertigo Games brachte im Jahre 2017 den Überraschungshit namens "Arizona Sunshine" für die verschiedenen VR-Plattformen heraus. Jetzt brachten die Niederländer den neuesten Titel "After the Fall" haus. So agieren wir erstmals als Team. Was uns noch alles erwartet, erfahrt ihr im Test zu Spiel.

Mit einem intensiven 4-Spieler-Koop-Modus als Kernstück bietet "After the Fall" ein actionreiches Koop-Gameplay, das von Grund auf für VR entwickelt wurde. Die Spieler starten in einem gemeinsamen Raum mit bis zu 32 anderen Spielern auf allen Plattformen und begeben sich in Vierergruppen in die Überreste des postapokalyptischen L.A., wobei sie Waffen mit realistischen Bewegungen führen.

Um ihren Feinden einen Schritt voraus zu sein und das Überleben der Menschheit für einen weiteren Tag zu sichern, durchkämmen die Spieler das von Untoten verseuchte L.A., wobei hinter jeder Ecke neue Entdeckungen lauern. Wenn sie bereit sind, erwartet sie der kompetitive Tundradome. Mehr möchten wir von der guten Geschichte von "After the Fall" nicht verraten.

Vertigo Games enthüllt auch Details zur ersten Frontrunner-Saison, die für alle Spieler als Teil der After the Fall - Launch Edition kostenlos erhältlich sein wird und vier neue Karten, darunter den „Hollywood Boulevard"-Harvest Run und die „Warehouse"-PvP-Arena, neue Spielmodi, neue Waffen und Ausrüstung, Spieler-Features und mehr enthält. Kommen wir mal zum Gameplay des Spiels.

Neben der guten Handlung in "After the Fall" kommen auch die Momente mit intensiver Stimmung im Laufe des Spiels gut rüber. So bekommen wir stets kurze, aber intensive Gefechte als Team gegen eine Horde von Feinde zu tun. Dabei kommen die Vergleiche mit den Titeln "Left 4 Dead" und "Back 4 Blood" unweigerlich auf. Was aber anders ist in "After the Fall", weil ihr die ganze Action in VR erleben können. Dadurch kommt eine völlig neue Tiefe und Qualität auf.

Zudem könnt ihr nicht nur auf einer Plattformen spielen in "After the Fall", sondern könnt sogar Crossover agieren. So können alle Plattformen miteinander spielen und sich sogar verabreden. Geht die Action los und es sind nicht genügend Spieler dabei, werden diese einfach durch die KI des Spiels ergänzt. Immerhin agieren diese Mitspieler ordentlich und helfen euch immer wieder mal. Durch die verschiedenen Aufgaben und Spielmodi könnt ihr mit euren Mitstreitern viele Stunde verbringen.

Dabei zeigt sich die Grafik in "After the Fall" von seiner hübschen Seite. Die Texturen sind hochdetailliert und die Beleuchtung stets stimmungsvoll. Ab und zu kann es zu kleinen Rucklern kommen. Auch die Animationen der Charaktere und Gegner ist gelungen und die stimmungsvolle Atmosphäre sorgt für das sehr positive Abschneidung in diesem Bereich. Der Sound klingt gut und erzeugt in manchen Situation ein bisschen Gänsehaut und überall sind Geräusche und Stimmen zu hören.

"After the Fall" ist ein sehr unterhaltsames VR-Spiel geworden. Die Handlung treibt euch durch die spannende Action und stimmungsvollen Moment. Schade, dass wir nicht alleine spielen können, aber zusammen als Team kommt im Spielverlauf einfach mehr Spaß und Freude auf. Zudem kommt eine tolle Grafik und ein hervorragenden Sound dazu. Wer gerne mit VR spielen möchte, sollte sich unbedingt mal "After the Fall" näher ansehen.

Fakten:

Genre: Action, Horror

Erscheinungsdatum: 9. Dezember 2021

Publisher: Koch Media, Vertigo Games

Entwickler: Vertigo Games

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (PlayStation VR, Meta Quest 2, Steam)

Offizieller Website: https://afterthefall-vr.com/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #VertigoGames #AftertheFall #PSVR #Oculus #VR #Trailer #Gameplay #AftertheFallVR #Launch