Suche
  • playmoregames

Xenon Racer (NSW/ XB1/ PS4/ PC) im Test


Die italienischen Entwickler von 3D Clouds brachten einen neuen futuristischen Rennspiel-Titel namens „Xenon Racer“ für alle Konsolen und dem PC heraus. Ob die Klassiker von „F-Zero“ oder „WipEout“ erreicht werden, erfahrt ihr alles in unserem Test zu „Xenon Racer“. So ist „Xenon Racer“ im Jahre 2030 angesiedelt und ihr tretet mit topmodernen Elektro-Rennwagen samt Xenongas in der interessanten Meisterschaft an. Dabei fahren wir in den abwechslungsreichen Umgebungen wie beispielsweise Dubai, Boston oder Tokio an. Hierbei versucht ihr als Sieger von der Rennstrecke zu gehen. Ihr driftet mit einer waghalsigen Geschwindigkeit durch die Kurven und versucht eure Widersacher mit dem Extrapower zu überholen.

Zwar könnt ihr auch Bremsen. Jedoch leitet ihr damit nur die interessanten Drifts ein. So fahren wir stets mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h auf den Strecken. Leider macht die Steuerung in „Xenon Racer“ nicht immer mit. So werden wir in den ersten Spielstunden uns mehr in der Bande wieder finden als auf der Strecke. Zudem verliert dadurch unser Fahrzeug viel Energie und wir werden dadurch nicht gewinnen können. Allgemein fällt der Schwierigkeitsgrad in der umfangreichen Kampagne von „Xenon Racer“ richtig hoch aus. So bekommen wir in „Xenon Racer“ gut abwechslungsreiche Strecke geboten. Aber leider einfach zu wenige Kurse stehen uns im Spielverlauf zur Verfügung. Auch die Streckenführung ist eher seltsam und ihr müsst viel Präzision mitbringen, um fehlerfrei und effektiv durch die Ecken zu kommen. Weil ihr ansonsten ihr nur an der Bande euch wiedersehen werdet. Ansonsten gibt es kein Schadensmodell im Spiel. Zusätzlich sind die Gegner bei dem kleinsten Fehler wieder an euch heran und ihr seit dadurch unnötig frustriert und genervt in den Rennen von „Xenon Racer“. Dennoch seit ihr sehr lange mit der Karriere im Spiel beschäftigt.

Ihr schaltet immer wieder zahlreiche Fahrzeugteile, Rennklassen und Upgrades frei. Vor allem helfen euch die Upgrades stets weiter und verbessern eure Fahrzeuge erstaunlicherweise richtig gut. Leider bekommt ihr in „Xenon Racer“ nur die bekannten Modi geboten. Auch bei den Online-Rennen werdet ihr nur wenige Fahrer erwarten können und immerhin könnt ihr an der Konsole gemeinsam im Splitscreen-Modus spielen. Neben den hohen Schwierigkeitsgrad in „Xenon Racer“ bekommt ihr auch in der grafischen Präsentation eher ernüchternd. So sahen die Bilder und Trailer im Vorfeld richtig ordentlich und gut aus. Zwar können die Lichteffekte auf den großen Konsolen überzeugen, aber die Qualität ist eher nur mittelmäßig. Die verschiedenen Fahrzeugmodelle und unterschiedlichen Umgebungen haben mit heftigem Kantenflimmern und Tearing zu kämpfen. Zusätzlich bekommt ihr nur wenige Details und verwaschenen Texturen geboten. So läuft „Xenon Racer“ nur auf der Nintendo Switch mit knapp 25 Bilder pro Sekunde und auf der PS4 und Xbox One mit weiteren Problemen. Solltet ihr bei den genannten Konsolen den Performance-Modus wählen, könnt ihr überhaupt nicht mehr den Titel spielen. Zudem hören sich die Motorengeräusche eher ernüchternd an und die Kommentatoren nerven zu Beginn gleich schon. Immerhin hört sich der Soundtrack ordentlich an.

Zwar ist „Xenon Racer“ kein spielerischer Totalausfall. Jedoch wäre durch die vorab geteilten Bilder und Trailer viel mehr erwartet worden. So bekommt ihr einen ordentlichen Rahmen an Fahrzeugen, Strecken und Spielmodi geboten. Leider ist der Schwierigkeitsgrad sehr hoch angelegt und auch das Verhalten der anderen Fahrer nervt direkt. Auch das merkwürdige Handling und die verdammt schwache grafische Darstellung treibt die negativen Eindrücke weiter voran. Wer wieder ein Rennspiel benötigt, sollte sich unbedingt an die anderen Spiele orientieren. Sollte „Xenon Racer“ mal für weniger als 20 Euro kosten, könnt ihr mal einen Blick wagen. Fakten:

Genre: Rennspiel

Erscheinungsdatum: 26. März 2019

Publisher: SOEDESCO

Entwickler: 3D Clouds

Spieler: 1 - 8

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (Nintendo Switch, Xbox One, PlayStation 4, PC)

Offizielle Website: https://www.xenonracer.com/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert