Suche
  • playmoregames

Trine 4: The Nightmare Prince (NSW/ Xbox One/ PS4/ PC) in der Vorschau


Wir haben auf der vergangenen gamescom 2019 die Chance bekomme den neuesten Titel „Trine 4: The Nightmare Prince“ aus dem Hause Frozenbyte zu sehen. So waren wir richtig gespannt, was uns nach dem offenen Ende im dritten Teil erwartet. Mehr über das Gameplay und die neue Geschichte erfahrt ihr in unserer Preview von „Trine 4: The Nightmare Prince“. Die neue Handlung von „Trine 4: The Nightmare Prince“ dreht sich alles um den Prinz Selius. Er lässt sich mit uralten Kräften außerhalb seiner Kontrolle ein und wird von einer bösartigen Magie umgarnt. Dadurch werden die schlimmsten Albträume zum Leben erwacht. So werdet ihr vor vielen Rätseln und Aufgaben gestellt. Zudem werdet ihr unter anderem gegen fiese Schreckenskreaturen kämpfen. Dabei fällt die Handlung des vierten Teils nicht besonders aus, aber Fans der Reihe wird auch nicht so viel erwartet haben.

Weil der Hauptaugenmerk wieder auf die einfallsreiche Physik setzen. Natürlich kommt auch der bekannte Humor auf und ihr könnt wunderschöne Landschaften stets betrachten. Entweder spielt ihr die Geschichte von „Trine 4: The Nightmare Prince“ im Koop-Modus gemeinsam oder tobt euch im Mehrspieler-Modus mit bis zu vier Spieler aus. Die Entwickler des Spiels kehren wieder zurück zu flachen Level-Ebenen. Dadurch spielt sich der Titel schön eingängig. So könnt ihr mit den verschiedenen Charakteren stets alle Probleme mit den jeweiligen Fertigkeiten nach ein bisschen überlegen meistern. Unter anderem könnt ihr mit einem Schild einen Wasserstrahl umleiten und mit einem anderen Charakter ein Feuer mit einem Pfeil entzünden. So passten in der Anspielphase die verschiedene Charaktere in „Trine 4: The Nightmare Prince“ sehr gut zusammen. Die gezeigten Rätseln haben gut funktioniert und einige Aufgaben benötigen ein bisschen Geschick und eure Vorstellungskraft. Auch die verschiedene Kämpfe machen weiterhin im Spielverlauf Freude und zeigen sich stets von der einfachen Seite. Dennoch solltet ihr ein bisschen Taktik mit an den Start bringen.

Die Entwickler von Frozenbyte gaben bekannt, dass der vierte Teil deutlich umfangreicher werden soll. Ungefähr solltet ihr euch mit „Trine 4: The Nightmare Prince“ bis zu 15 Stunden spielen können. Weil ihr auch stets viele Sammelgegenstände suchen und verschiedene Skills in Baum der Talente freischalten. Bei der grafischen Präsentation im Spiel kann man überhaupt nicht meckern. Die verschiedenen Levels sind wunderhübsch designt und zeigen stets viele Details und Ideen. Dabei funktioniert die Physik einwandfrei und wir könnten alles glaubwürdig einsetzen. Die Sprecher machen bei den verschiedenen Charakteren viel richtig und hören sich einfach gut an. Wir sind gespannt auf den fertigen Titeln und können euch als Fans der ersten Teile den neuesten Titel der Reihe nur wärmstes ans Herz legen. Die Handlung ist in „Trine 4: The Nightmare Prince“ leider nicht ganz viel versprechend, kann aber durch die guten Sprecher und den Humor euch stets gut unterhalten. Das Spielkonzept funktioniert und die vielen Aufgaben und Rätseln werden euch einige Denkaufgaben zeigen. Spielerisch und grafisch macht der Titel vieles richtig und wir freuen uns auf dem 08. Oktober 2019.

Fakten:

Genre: Adventure, Platformer, Puzzle

Erscheinungsdatum: 08. Oktober 2019

Publisher: Modus Games

Entwickler: Frozenbyte

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (Nintendo Switch, PS4, Xbox One, PC)

Offizielle Website: https://www.trine4.com/


Prognose:


© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert