Suche
  • playmoregames

Team Sonic Racing (NSW/ PS4/ XB1) im Test


Im Jahre 1992 erschien eine bisher unerreichte und verdammt geniale Reihe aus dem Hause Nintendo. Die Rede ist von „Mario Kart“ und könnte bisher weitere Titel und viele Fans sowie Presse immer wieder überzeugen. Unzählige Entwickler und Publisher haben sich bisher die Zähne ausgebissen. So versucht SEGA mit „Team Sonic Racing“ einen weiteren Anlauf den Thron des Platzhirschen zu erklimmen, ob es sich diesmal geklappt hat, erfahrt ihr in unserem Test. So wird in „Team Sonic Racing“ besonders der Teamgedanke erstmals großgeschrieben. Statt alleine gegen eine bestimmte Anzahl an gegnerischen Fahrern anzutreten, besteht im Spiel die Tatsache, dass ihr zwei weitere Fahrer aus eurem Team dabei habt. Unter anderem Sonic, Tails und Knuckles einen starken Rennstall namens Team Sonic. Weitere Fahrer sind in fünf unterschiedlichen Teams beheimatet wie beispielsweise Amy, Dr. Eggman und Metal Sonic. Somit können Fans der Franchise gleich mit ihrem Lieblingen auf die Piste gehen.

Die Entwickler von Sumo Digital, bekannt durch „Crackdown 3“, schafften bereits nach wenigen Rennen ein intensives Gefühl als ein Team zu integrieren. So gewinnen wir als Team und durch gute Platzierungen, können wir als Gesamtsieger in den verschiedenen Rennen und Meisterschaften hervortreten. Zwar könnt ihr stets vorne weg fahren, aber wenn die eigenen Kollegen eher die hinteren Plätze erreichen, habt ihr als Team verloren. So solltet ihr euch stets mit Windschatten und den unterschiedlichen Items helfen, um als Team ein tolles Ergebnis zu zielen. Leider kann die Steuerung von „Team Sonic Racing“ nicht wirklich mithalten. Möchtet ihr gerne erfolgreich Fahren, müsst ihr erst einmal die unserer Meinung nach zu komplizierte Steuerung erst einmal richtig verstehen. Ansonsten bringt der neue Teamgedanke einen frischen Wind in dieses Genre. Leider kommt in „Team Sonic Racing“ auch ein weitere negativer Aspekt vor. So fühlt die Geschwindigkeit im Rennverlauf nicht immer gut an und auch der typische Gummiband-Effekt kommt leider vor. So könnt ihr beispielsweise eine nahezu perfekte Runde gefahren haben und macht einen kleinen Fehler, schon sind die Konkurrenten blitzschnell hinter euch.

Ansonsten orientiert sich die Entwickler von „Team Sonic Racing“ an den bekannten Elemente dieses Genres. Unter anderem könnt ihr mit dem richtigen Timing einen guten Start absolvieren oder ihr könnt mit einem langen Drift einen zusätzlichen Turbo erhalten und könnt einen Gegner gleich wieder überholen. So machen die verschiedenen Strecken nach wenigen Runden richtig Freude und könnt schnell erste Erfolge einfahren. Leider schaffen die Strecken die Klasse von „Mario Kart 8 Deluxe“ nicht. Zuletzt kommen auch die belanglosen Waffen dazu. Sp könnt ihr nur mit bekannten Raketen, Blöcken oder Feuerspuren eure Widersacher aufhalten. Hier hätten wir uns mehr erhofft. In „Team Sonic Racing“ bekommt ihr 21 Kurse auf sieben Zonen verteilt zu fahren. Viele Strecken haben interessante Aspekte und sind an bekannten Strecken und Bereichen aus den verschiedenen Sonic-Spielen angelehnt. Grafisch kann sich „Team Sonic Racing“ absolut sehen lassen. So kann der bunte Comic-Look weiterhin überzeugen und auch die Fahrer sind gut geworden und runden einen positiven grafischen Eindruck ab. Die verschiedenen Strecken könnt mit vielen Loopings, Münzen und Beschleunigungsbändern beeindrucken, aber auch ein bisschen überfordern.

In „Team Sonic Racing“ bekommt ihr im sogenannten „Team-Abenteuer“ neben einer kleinen Geschichte auch die notwendigen Erläuterung für die Steuerung erklärt. Die Handlung des Spielmodus besteht aus sieben Kapiteln und kann nur stellenweise überzeugen und auch die Stimmen der bekannten Charaktere kann nicht immer glorreiche Momente sorgen. So hätten wir uns mehr über lustige Sprüche und Dialoge gefreut. Zudem könnt ihr euch in Slalomfahrten oder die Jagd nach Ringen auf Zeit beweisen. Mit gesammelten Credits staffiert ihr später eure Fahrzeuge verbessern und auch der Mehrspieler-Modi kann überzeugen, vor allem der Aspekt vier Spieler an einer Konsole macht richtig Spaß. Online könnt ihr gegen zwölf Spieler antreten. So kann „Team Sonic Racing“ nicht ganz mit der Reihe von Nintendo mithalten. Aber durch den interessanten Teamgedanke und die hübschen Strecken viele Punkte sammeln. Leider ist die Steuerung ein bisschen kompliziert geworden und auch die Handlung im Story-Modus eher belanglos, aber dafür machen die Rennen immer wieder Freude, auch wenn die Gegner schnell wieder bei euch sind. Vor allem der Mehrspieler-Part kann überzeugen und gemeinsam mit drei Freunden bzw. elf weiteren Spielern kommt richtig viel Spaß auf. Wer gerne ein neues Spiel für die Nintendo Switch, Xbox One oder PlayStation 4 in diesem Genre braucht, kann sich gerne mal von „Team Sonic Racing“ positiv überzeugen lassen.

Fakten:

Genre: Rennspiel

Erscheinungsdatum: 21. Mai 2019

Publisher: SEGA

Entwickler: Sumo Digital

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One)

Offizielle Website: https://www.sonicthehedgehog.com/teamsonicracing

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert