Suche
  • playmoregames

Snack World: Die Schatzjagd – Gold (NSW) im Test


Nintendo und Level-5 brachten hierzulande den eher unbekannten Titel "Snack World: Die Schatzjagd" für die Switch heraus. So wurde die eigentliche Version bereits im Jahre 2017 in Japan veröffentlicht. Jetzt dürfen wir gleich mit der kompletten Version des Spiels durchstarten. Was uns im Spiel passiert, erfahrt ihr in unserem Test zu "Snack World: Die Schatzjagd - Gold".


So brachten die Verantwortlichen des Spiels nicht nur die normale Version heraus, sondern gleich die komplette Fassung namens "Snack World: Die Schatzjagd - Gold". Damit sind alle Erweiterung und Inhalte die jeweils erschienen sind jetzt auch hierzulande auf der Nintendo Switch zu spielen. Zudem befinden sich deutsche Untertitel und eine deutsche Sprachausgabe an Bord. Somit können wir direkt den Charme des Spiels verstehen und können uns an solche Umsetzung sehr daran gewöhnen.

Die Geschichte von "Snack World: Die Schatzjagd" beginnt eher langsam. So haben wir unser Gedächtnis verloren und sollten erst einmal die Orientierung wieder finden. In der Story lädt uns der König des Landes ein und gibt uns eine spezielle Aufgabe mit. Wir sollen seine Tochter ein speziellen Gegenstand besorgen. Statt die Sache einfach zu erledigen, erleben wir eine ernsthafte Bedrohung durch einen heraufbeschworenen Drachen. Somit solltet ihr auf einmal die komplette Spielwelt mit euren Begleitern retten. Bevor es richtig los geht im Spiel, schicken euch die Entwickler euch in ein umfangreiche Tutorial.


Dabei erlernt ihr die verschiedenen Spielmechaniken und erlebt erste Dialoge der Handlung. In den Dungeon des Spiels bewegt ihr euch in verschiedene Gänge und versucht stets euch gegen die vielen Feinde zu bestehen. So trefft ihr dort hinter jeder Ecke auf eine Vielzahl von Gegnern. Somit könnt ihr schnell viele Erfahrungspunkte erhalten und könnt im Rang nach oben steigen. In "Snack World: Die Schatzjagd - Gold" solltet ihr in den Kämpfen immer wieder eure Waffen wechseln. So müsst ihr stets die sogenannten „Jaras“ nutzen. Hierbei könnt ihr vor jeder Aufgabe euch mit einer neuen Waffen ausrüsten. Jedoch sind einige Waffen mit eine Ausdauer behaftet sind und nur nach und nach nutzbar sein.

So könnt ihr via Knopfdruck einfach zur nächsten Waffe wechseln, um immer wieder im Kampf gewappnet zu sein. Die Entwickler haben euch somit viele verschiedene Waffenarten zur Verfügung gestellt, unter anderem könnt ihr ein Schwert, eine zweihändige Axt oder Pfeil und Bogen nutzen. Habt ihr ein Dungeon gemeistert, werdet ihr automatisch wieder auf die Oberbenutzerfläche zurück geschickt. Statt wie in anderen Rollenspielen, wo ihr verschiedene Städte und Landschaften erkundet, werdet ihr in "Snack World: Die Schatzjagd" immer nur in die neue Mission gesendet. Somit müsst ihr nicht mehr weite Wege auf euch nehmen und könnt direkt mit der Action starten.


Gleichzeitig geht jedoch das Gefühl von Freiheit verloren. Immerhin geben euch die Entwickler die Möglichkeit an der Reihenfolge der Aufgaben zu ändern und nach eigenen Wünschen zu starten. Trotz des ausführlichen Einstieg, werdet ihr im Spielverlauf mit wirklich vielen Elementen konfrontiert und könnt zu Beginn ein bisschen überfordert werden. Glücklicherweise lassen sich aber alle wichtigen Sachen nach und nach nutzen und werden ebenfalls schön erläutert. Auch die Tatsache, dass in "Snack World: Die Schatzjagd" viele Stunden mit dem Vergleichen von Waffen und Rüstung verbringen werdet.

So könnt ihr euch mit zahlreichen Waffen austoben und nach und nach testen für welche Feinde die Waffe ist. Das Gleiche wird ihr mit den Rüstungen ebenfalls haben. Zudem werdet ihr mit den normalen Verbrauchsgegenstände in "Snack World: Die Schatzjagd" ebenfalls zu tun haben. So könnt ihr spezielle Tränke um hilfreiche Vorteile in den Aufgaben zu haben oder euren Helfern schnell zu heilen. Zudem sammelt wir fleißig neue Materialien der Gegner ein und könnt so eure Waffen und Rüstungen verbessern. Auch hier könnt ihr über Stunden mit verbringen. So fühlen sich die genannten Aspekte im Spiel einfach nicht rund an und wir sind von einem Punkt zu nächsten zu gelangen.


Allerdings klingt dies völlig negativ, aber dafür kann das eigentliche Gameplay von "Snack World: Die Schatzjagd - Gold" unterhaltsam. So sollten wir noch erwähnen, dass ihr im Spiel mit bis zu drei menschlichen Mitspielern gemeinsam spielen könnt. Zwar wird das Geschehen noch chaotischer, aber auch viel unterhaltsamer. So werden auch weitere Missionen im Spielverlauf leichter, weil ihr gemeinsam agieren könnt. Nämlich einige Aufgaben sind als Einzelspieler nicht ohne. So könnt ihr auch alleine mit Helfern und Unterstützer spielen, jedoch können diese nicht den menschlichen Spieler ersetzen. Dennoch solltet ihr mit Freunden oder Spiele aus der ganzen Welt euch ins Abenteuer begeben.

"Snack World: Die Schatzjagd - Gold" kann im ersten Moment nur schwer aus der Vielzahl an Rollenspiel heraus stechen. So merkt man die Ursprünglichkeit auf dem Nintendo 3DS. Durch das eher schnelle Tempo, kann im Spiel die humorvollen und witzigen Dialoge mit der Geschichte abgehandelt werden und auch die Action geht angenehm herüber. So passt uns die eigentliche Mischung des Spiels gut. Dank der angenehmen grafischen Darstellung und den verschiedenen Features, unter anderem der Waffenwechsel, kommt ein interessantes Spielkonzept auf. Zwar kann der Titel nicht solange fesseln als gedacht, dennoch bekommt ihr mit dem Komplettpaket "Snack World: Die Schatzjagd - Gold" viel auf der Nintendo Switch spendiert. Wenn ihr euch unsicher seid, dann könnt ihr auch die kostenfreie Demo-Version im eShop herunterladen.



Fakten:


Genre: Action, Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 14. Februar 2020

Publisher: Nintendo

Entwickler: Level-5

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://www.snackworld-official.com/de/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Nintendo #Level5 #NSW #Switch #SnackWorld #JRPG #Review

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert