top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Persona 5 Tactica (Switch) im Test


SEGA und Atlus brachten einen weiteren Ableger der erfolgreichen „Persona“-Reihe für die Konsolen. Genauer geht es um ein neues taktischen Rollenspiel und hört auf den Namen „Persona 5 Tactica“. Was wir genau erwarten, erfahrt ihr in unserem Test.


Die Handlung von „Persona 5 Tactica“ beginnt mit den Ereignisse des fünften Teils der Reihe. So die Phantomdiebe im Café Leblanc abhängt und plötzlich in ein alternatives Universum gezogen werden. Es geht auch im Metaverse weiter. Die Kräfte unserer wagemutigen Helden funktionieren hier nicht ganz so gut und schon bald werden sie von einer verrückten, mächtigen Braut namens Marie bedrängt, die eine Legion von Schatten befehligt.

Marie regiert ihr Reich mit eiserner Faust, und es fällt ihr leicht, die Phantomdiebe zu vernichten, indem sie alle bis auf Joker und Morgana entführt und einer Gehirnwäsche unterzieht. Die beiden Letztgenannten stehen kurz davor, selbst unterworfen zu werden, als sie von Erina gerettet werden, einem geheimnisvollen Mädchen, das eine kleine Widerstandsbewegung anführt, die Marie unbedingt auslöschen will.


Die beiden schließen sich also mit ihr zusammen und machen sich auf den Weg, um ihre Freunde zurückzuholen, in der Hoffnung, Marie zu besiegen und aus dieser seltsamen Welt zu entkommen. So handelt die Geschichte von „Persona 5 Tactica“ richtig gut. Vor allem die starken Charakteren und Beziehungen der Phantomdiebe spielen eine gute Rolle und erzeugen eine dichte und angenehme Atmosphäre.

Das Gameplay von „Persona 5 Tactica“ erinnert eher an andere Strategietitel des Genres. So werden wir im Spielverlauf meistens eher die Deckung effektiv nutzen. Ihr erlebt ein rasterbasiertes System und könnt eure Charaktere in einem weiten Kreis frei bewegen. Wenn ihr euren Zug neben einer Wand beendet, dann geht dieser Charakter in Deckung und ist praktisch unverwundbar für alle feindlichen Angriffe. Natürlich können eure Widersacher ähnliche Aktionen machen.


Jeder Charakter verfügt über eine Feuerwaffe und kann verschiedene starke Aktionen durchführen. Natürlich könnt ihr auch unterschiedliche Nahkampfangriffe machen, um eure Widersacher zu erledigen. Zudem könnt ihr auch verschiedene spezielle Attacken in den Konfrontationen nutzen. Wenn ihr mehr Schaden verteilt, wächst eurer gruppenweites Spannungsmessgerät und dann könnt ihr sogar noch mächtigere Aktionen vom Stapel lassen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in „Persona 5 Tactica“, ist auch die unterschiedlichen Möglichkeit verschiedene Strategie zu variieren. Somit könnt ihr immer wieder einen anderen Ansatz nutzen, um den Kampf gewinnen oder euch besser zu platzieren auf dem Feldern. So wäre es beispielsweise in den meisten Fällen die strategisch sinnvollste Idee, die drei Einheiten im Kampf dicht beieinander zu halten und die Feinde langsam einen nach dem anderen zu eliminieren, aber das macht die Missionen nicht besonders interessant.


Um also sicherzustellen, dass so viele Feinde wie möglich betroffen sind, müsst ihr eure Charaktere relativ weit voneinander entfernt aufstellen. Was für jeden von ihnen ein größeres Risiko bedeutet und einzelne Scharmützel viel spannender macht. Die Entwickler von „Persona 5 Tactica“ geben euch bei jeden Abschluss einer Mission ein paar neue Personas. So solltet ihr auch stets regelmäßig zwei Personas miteinander kombinierst, um eine mächtigere Figuren zu erhalten.

Neben vielen positiven Aspekten in „Persona 5 Tactica“, gibt es auch einen wichtigen Nachteil zu beleuchten. So werdet ihr schnell merken, dass die Entwicklung der einzelnen Persona etwas in den Hintergrund gerät. Obwohl ausgerüstete Personas aufsteigen, nachdem ihr eine Mission mit ihnen abgeschlossen habt. Spendieren euch die Entwickler keine neuen Fähigkeiten. So können wir uns nur vorstellen, dass die Fusionen und weitere Fertigkeiten, sind so stark werden sollten.


Die Handlung des Spiels dauert gute 40-50 Stunden. Zudem laden die verschiedenen Missionen stets zum mehrfachen Spielen ein. Da immer neue Unterziele zu erfüllen ist und dadurch neue Inhalte bekommt. Grafisch zeigt sich auch „Persona 5 Tactica“ in einem anderen Look. Aber Fans der Reihe werden sich schnell wieder wohlfühlen. Jedoch wäre einfach ein bisschen mehr drin gewesen. Dafür macht die Musik und Effekte einen guten Job und rundet die gute Technik ab.

Persona 5 Tactica“ ist ein spannendes und abwechslungsreiches taktisches Rollenspiel geworden. So bekommt ihr ein abwechslungsreiches Gameplay, guten Soundtrack und eine ansprechende Grafik spendiert. Auch die Handlung kann überzeugen und nicht nur bei den Fans der Reihe. Ihr solltet gerne einen Blick darauf werfen, ihr werdet nicht enttäuscht.



Fakten:


Genre: Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 17. November 2023

Publisher: SEGA

Entwickler: Atlus

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Xbox Series X|S, Xbox One, PC, PlayStation 5, PlayStation 4, Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://persona.atlus.com/p5t/

 

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet. 


Comentarios


bottom of page