Suche
  • playmoregames

Mutant Year Zero: Road to Eden - Deluxe Edition (NSW) im Test


Auf der Konsole sind meistens Spiele in Bereich der Strategie eher selten und ab und zu erreichen richtige gute Titel. Die Verantwortlichen von Funcom bringen erstmals den erfolgreichen Titel namens „Mutant Year Zero: Road to Eden“ für die Nintendo Switch heraus. Zudem erschien die neue Erweiterung „Seed of Evil“ und die komplette Deluxe Edition für die anderen Konsolen und dem PC. Wir schnappten uns die neue Version für die Nintendo-Konsole und mehr erfahrt ihr im Test zu „Mutant Year Zero: Road to Eden“. In „Mutant Year Zero: Road to Eden“ übernimmt ihr ein Team aus verschiedenen Mutanten. So ist die Menschheit praktisch ausgestorben und ihr streift durch eine Einöde der Welt. So suchen wir immer wieder nach Schrott und anderen wichtigen Elementen, damit wir überleben und die restlichen Menschen. Die postapokalyptische Welt besitzt viele Bedrohungen. Unter andere fiese Feinde und vielen weiteren Elementen. So schafft die Geschichte des Spiels nicht nur einen Ausblick über die aktuellen Geschehnisse, sondern zeigt euch auch was uns als Menschen in der Zukunft passieren kann.

Neben den verschiedenen Figuren, könnt ihr in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ auch viel Humor in den Dialogen und Sprüchen erfahren. Unter anderem findet ihr einen Ghettoblaster und hört auf den Namen Boombox und damit könnt ihr sicherlich viel Unheil anrichten. Durch verschiedene Umstände sind die Tiere auf der Erde mutiert. So übernimmt ihr in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ zuerst die Rolle eines Schweines und einer Ente. Im Laufe der Handlung bekommt ihr weitere Charaktere zu sehen und erlebt eine sehr ansprechende Ereignisse und könnt euch am sehr lustigen und fröhlichen Humor stets mithören. Die Kämpfe in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ erlebt ihr stets rundenbasiert und weist da einige nette Inhalte. Als erste Regel heißt es hier, dass ihr eure Truppe stets unbeschadet und hier den Gegner zu erlangen. Vor allem solltet ihr diese Vorgehensweise bei Gegner versuchen, die euch im Level weit über euch liegen. Dabei wurde die Umsetzung sehr einfach gemacht, hilft in den Konfrontationen dennoch enorm. So könnt ihr den Abschnitten eure Charaktere stets gut platzieren, um eure Widersacher schnell und mit der richtigen Taktik ohne viel Stress ausschalten. Zudem erhaltet ihr meisten den ersten Zug in den Kämpfen. Dadurch könnt ihr stets einen wichtigen Vorteil nutzen.

Die Steuerung des Spiels geht leicht von der Hand und wurde hervorragend für den Controller an der Konsole umgesetzt. So können bereits Einsteiger mit „Mutant Year Zero: Road to Eden“ schnell erste Erfolge schaffen und können sich immer wieder selber steigern. In den verschiedenen Kämpfen sind die Gegner meistens in der Überzahl und durch die unterschiedlichen Typen kommen auch diverse Stärken und Schwächen der Gegner auf. Zudem könnt ihr im Spielverlauf eure Truppe mit verschiedenen Waffen und Gegenstände sowie Verbesserungen ausrüsten. Dadurch kommt viele taktische Elemente in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ hinein und ihr könnt eure Möglichkeiten stets sinnvoll und hilfreich auslegen. So könnt ihr in den Kämpfen immer wieder nur bestimmte Aktionspunkte nutzen, um an den Gegner heranzukommen. Solltet ihr alle verbraucht habt in der Runde, kommt direkt der Gegner dran.Dabei werden sich Neulinge erst an kleine Details orientieren müssen, um die Gegner schnell und effektiv zu erledigen. Bei Profis und Fans des Genres können ohne viel Nachdenken direkt ins Abenteuer stürzen. Dennoch haben die Entwickler in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ einen sehr anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad eingepackt. So könnt ihr zwischen Normal, Schwer und Extrem wählen. Zudem könnt ihr einen weiteren und sehr anspruchsvollen Grad freischalten. Im Laufe des Spiels könnt ihr eure Charaktere stets mit neuen Fertigkeiten aufwerten, dadurch wird das Spiel einfacher und leichter.

Bei der Präsentation haben sich die Entwickler in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ Einiges einfallen lassen. So orientiert sich der Titel eher an einen spielbaren Comic, dennoch bekommt ihr eine tolle Grafik präsentiert. Die verschiedenen Zwischensequenzen sind toll und fangen stets den schrägen und lustigen Humor perfekt ein. Zudem könnt ihr in den Kämpfen stets die Kamera frei bewegen, um alle Möglichkeiten zu erblicken. Jedoch ins Geschehen direkt hineinzoomen geht nicht. Durch das eher düstere Weltdarstellung kommen eher dunklere Farben und Töne auf. Die verschiedenen Charaktere und Gegner sind hübsch designt und sehen mit den unterschiedlichen Animationen sehr nett aus. Zudem kommt eine gute Musik dazu und rundet den Titel gut ab. In der neuen Erweiterung „Seed of Evil“ setzt dort an, wo das Hauptspiel endet und stellt den Spieler vor neue Herausforderungen. Mächtige und bedrohliche Wurzeln sind herangewachsen und scheinen die Kontrolle über Freund und Feind zu übernehmen. Glücklicherweise werden die Mutanten-Squads durch einen neuen spielbaren Charakter verstärkt. Big Khan ist ein echter Draufgänger: Ein feuerspuckender Elch, tödlich im Austeilen von kritischen Treffern. Er beherrscht einzigartige Mutationen und verfügt über neue und interessante Interaktionsmöglichkeiten mit Dux, Bormin und anderen freundlichen Mutanten-Gesichtern. Mit seinen Fähigkeiten „Bodenpocher“ und „Flammenspeier“ ist der Stalker-Veteran ein willkommener Zuwachs für die anderen Charaktere.

So macht „Mutant Year Zero: Road to Eden – Deluxe Edition“ von der ersten Sekunde auch auf der Nintendo Switch richtig Freude und Spaß. Durch den einfachen Einstieg kommen auch Neulinge direkt mit der Steuerung und dem Spiel zu recht. Dank der neuen Geschichte, der gute Präsentation und den verschiedenen lustigen Charakteren kommt ein sehr intensives und spielerisch tolles Spielgefühl auf. Jedoch sind die Texte ab und zu ein bisschen klein geraten und auch die Übersetzung ins Deutsche ist nicht immer perfekt. Aber das sind nur kleine Dinge die in „Mutant Year Zero: Road to Eden“ nicht wirklich gut gelöst wurden sind. Wer gerne ein tolles und taktisch angehauchtes Spiel erleben möchte, sollte sich unbedingt die komplette Version von „Mutant Year Zero: Road to Eden“ kaufen. Solltet ihr bereits das Hauptspiel besitzen, könnt ihr euch natürlich nur die neue Erweiterung „Seed of Evil“ zu legen.

Fakten:

Genre: Adventure, RPG, Strategie

Erscheinungsdatum: 30. Juli 2019

Publisher: Funcom

Entwickler: The Bearded Ladies

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (Nintendo Switch, Xbox One, PS4, PC)

Offizielle Website: https://www.mutantyearzero.com/#1


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert