Suche
  • playmoregames

MediEvil (PS4) in der Vorschau


Der Publisher Sony bringt den Actionklassiker namens „MediEvil“ für die PlayStation 4 in überarbeiteter Form heraus. So haben wir die Chance ergriffen und die kostenfreie Demo-Version des Spiels zu testen. Das Original erschien 1998 für die erste PlayStation und könnte mir dem schrägen Humor und das kreative Leveldesign den Kultstatus erreicht. Wie sich die verbesserte Version von „MediEvil“ spielt, erfahrt ihr in unserer Preview. Vorab können wir sagen, dass der Titel keine Top-Bewertungen auf der PlayStation 4 einfahren kann. Dennoch muss man Sony loben, dass mein so einen interessanten und kultigen Titel in die Überarbeitung schickt. Das Spiel „MediEvil“ erscheint am 25. Oktober 2019 exklusiv für PlayStation 4 und geben euch einen Einblick in die überarbeitete Version des legendären Originals.

Für die Umsetzung des Remakes wurden die Entwickler von Other Ocean Emeryville beauftragt und sollten eine Frischzellenkur durchführen, aber den Charme und das Spielerlebnis nichts zu ändern. So erleben wir ein interessantes Geschicklichkeitsspiel mit Kämpfen und kleineren Rätseln in der schaurigen Umgebungen. Vor allem bringt die Vorgeschichte des Spiels seine ersten lustigen Momente. Und zeigt den typischen Humor in „MediEvil“. So erläutert uns der Erzähler der Heldengeschichte des wackeren Ritters Sir Daniel Fortesque. Dieser Held hat in der vergangenen Sage sich gegen die Dämonenarmee des Zauberers Zarok durchgesetzt und erlitt dabei viele schwere Verletzung. Jedoch sieht die Wahrheit in „MediEvil“ ein bisschen anders aus. So wurde unser Charakter namens Daniel nämlich schon sehr früh in der Schlacht schwer getroffen und komische Zufälle machten ihn postum zum einem Helden. Seit mehr als 100 Jahre schlummert er friedlich in seiner Gruft. Jedoch versucht der Bösewicht Zarok einen weiteren Anlauf.

Sein neuester Fluch verwandelt alle Dorfbewohner in blutrünstige Monster. Zudem wird unser Sir Daniel Fortesque von den Toten erweckt. Natürlich liegt es in euer Hand wieder den Bösewicht zu stoppen. Allerdings ist der einstige Ritter kein wirklicher Mensch mehr, sondern nur ein Skelett in einer schwachen Rüstung. Ihr steuert eure Spielfigur aus der Verfolger-Perspektive. Die erste Neuerung in „MediEvil“ ist die Möglichkeit im Gegensatz zum Original die Kamera frei zu bewegen. Dadurch wird die Orientierung in den Levels erleichtert und die Kämpfe gegen angenehmer von der Hand. In der kostenfreie Demo-Version von „MediEvil“ könnt ihr direkt in der Grabkammer euer Schwert, Schild und Wurfmesser zu erhalten. Danach könnt ihr eure Waffen geschickt gegen die vielen Untoten einsetzen. Wie in früheren Spielen könnt ihr an der grünen Energiebalken eure Gesundheit erblicken. Entweder könnt ihr eure Lebensenergie durch die Einnahme von Elixieren auffüllen oder ihr sucht euch Heilquellen geht einfach darauf. Die Untoten aus der Anfangsphase stellen natürlich keine Herausforderung dar. Natürlich wird im Laufe des Spiels viel schwere und anspruchsvollere Aufgaben auf euch warten.

Mit jedem erledigten Gegner füllt ihr den Kelch eures Hauptcharakters auf. Habt ihr ihn gefüllt, könnt ihr am Ende des Levels direkt in die „Halle der Helden“ gehen. Dort bekommt ihr neue Waffen und Hilfsmittel spendiert. Beim Anspielen von „MediEvil“ haben uns die Levels und der Spaß nach neuen Sachen zu suche richtig Freude bereitet. Zwar bietet euch der Titel keine offene Spielwelt an, sondern ihr bewegt euch stets durch verschachtelte Gänge und Wege in den unterschiedlichen Abschnitten. Um neue Bereiche freizuschalten, müsst ihr immer wieder farbig markierte Runensteine sammeln und als Schlüssel einsetzen. Zudem solltet ihr jeden Kampf in Angriff nehmen, weil ihr meistens neue Gegenstände bekommt, um in den Level weiterzukommen. In einem Abschnitt des Levels etwa bricht nach der Aufnahme einer Rune der Boden Stück für Stück zusammen. So haben wir uns durch den Levels der Demo von „MediEvil“ gespielt. Einige Waffen im Spielverlauf können auch nach einer gewissen Zeit nicht mehr genutzt werden. Daher solltet ihr gelegentlich einen Blick in euer Inventar werfen und die Waffen und Gegenstände nach deren Zustand kontrollieren. So warten auch verschiedene Bosskämpfe euch im Laufe des Spiels. Auf der technischen Seite macht „MediEvil“ einen verdammt hübschen Auftritt. So erleben wir stets viel Charme und Ideen in der überarbeiteten Version. Natürlich kann der Titel mit einem AAA-Titel nicht mithalten, kommt aber schon sehr nah dran. Hut ab von den Entwickler des Remake.

So werden sich Fans des Originals den Titel für die PlayStation 4 kaufen. Auch Neulinge und Fans von guten Actionspielen sollten „MediEvil“ eine Chance geben. Alleine die Handlung mit den humorvollen Dialogen und der spannenden Idee, haben auf jeden Fall eine Chance verdient. Dank der interessanten Kämpfe, den zeitlosen Design und die zahlreichen Herausforderungen und Aufgaben werden wir viel Freude haben. Wer gerne ein neues Spiel und ein wirkliches spielerisches und atmosphärisches Abenteuer erleben möchte, sollte „MediEvil“ unbedingt kaufen. Ihr könnt auch die Demo-Version noch kostenlos spielen. Fakten:

Genre: Action, Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2019

Publisher: Sony

Entwickler: Other Ocean Emeryville

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (PlayStation 4)

Offizielle Website: https://www.playstation.com/de-de/games/medievil-ps4/


Prognose:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

3 Ansichten

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert