Suche
  • playmoregames

Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order (NSW) im Test


Nintendo feierte mit dem ersten Ableger der „Marvel: Ultimate Alliance“-Serie auf der Switch interessanten Start. So sind im neuesten Titel gleich ein neues Entwicklerteam beteiligt und wir sind gespannt, wie sich die Elemente der Präsentation, der Story und der Kämpfe zeigen. Mehr erfahrt ihr im Test zu „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“. Die Geschichte von „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ mit den bekannten Figuren aus Guardians of the Galaxy. So übernehmen wir die digitale Version von Star-Lord, Drax oder Gamora und stehen vor einer sehr langen Reise und als Aufgabe steht uns nichts leichteres als die Wiederbeschaffung der sechs Infinity-Steine. Im Laufe der Handlung schließen sich immer mehr Helden aus dem bekannten Universum an und ihr könnt so auf gute 36 Helden kommen. Unter anderem sind Spider-Man oder Hawkeye mit an Bord.

Jede einzelne Figur im Spiel wurde exzellent charakterisiert und kann auch mit seiner bekannten Stimme zu hören ist. So könnt ihr im Spiel nur die englische Stimme hören, aber habt die Chance auf einer tollen und sehr guten deutschen Untertiteln. Neben der angenehmen Atmosphäre in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“, könnt ihr auch viele individuelle Kostüme, Animationen und Fähigkeiten erleben. Dadurch kommt eine tolle Präsentation zustande und die neuen Entwickler von Tecmo Koei und Team Ninja haben eine gute Arbeit geleitet. Fans werden von den verschiedenen Inszenierungen und Sequenzen begeistert sein. Im Spiel übernimmt ihr stets ein vierköpfiges Team. Im Einzelspieler-Part könnt ihr nur ein Mitglied der Gruppe steuern und kooperativen Modus könnt ihr sogar bis zur vier Figuren durch das Abenteuer führen. Jeder Held in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ verfügt über zwei individuelle Standardangriffe. Unter anderem könnt ihr mit bekannten Hammer von Thor oder mit dem Schwert von Gamora auf eure Widersacher einschlagen. Zudem stehen euch bei jedem Helden vier eigene Spezialangriffe zur Auswahl. Dafür solltet ihr jedoch die Stufe 20 erreicht haben. Dann stehen euch alle Varianten zur Verfügung und können sogar in vier Stufen verbessert werden.

So solltet ihr diese Aktionen eher mit Bedacht aktivieren, weil ihr dafür charakterspezifische Energie benötigt. Jedoch könnt ihr in den Kämpfe stets Orbs einsammeln und dadurch ladet sich die Energie ein bisschen schneller auf. Beispielweise könnt ihr mit Iron Man einen Energiestrahl aus seiner Brust machen oder ihr verursacht mit Hulk einen massiven Groundsmash. Zusätzlich können auch die verschiedenen Helden ihre speziellen Fertigkeiten auch gemeinsam in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ nutzen. Dabei fallen die Aktionen sehr ansprechend aus und sind sehr einfach zu aktivieren. Dafür strahlt ein Icon am unteren linken Bildschirmrand auf, so könnt ihr direkt eure Aktion starten. Zusätzlich könnt ihr mit verschiedenen Helden sogar eine extreme Aktion durchführen. Ist die dementsprechende Leiste gefüllt, könnt ihr eine verheerende Angriff aktivieren, um eure Widersacher zu betäuben und dann schnellstmöglich viel Schaden zu genieren. Auch hier erlebt ihr wieder interessante Momente und könnt nur große Augen machen, was sich die Entwickler für „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ ausgedacht haben. Durch die frei bewegbare Kamera könnt ihr bereits bei den normalen Aktionen beeindruckende Momente erleben. So solltet ihr mal die Perspektive wechseln, um die kleinen Übersichtsprobleme zu übergehen und natürlich eine guten Blick zu haben auf das Kampfgeschehen.

Die Entwickler in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ geben euch gleich zwei verschiedene wählbare Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. Somit kann sich selber entscheiden, wie schwer das Abenteuer wird. Im Laufe des Spiels sammelt ihr individuelle Erfahrungspunkte ein und könnt somit eure Helden nach und nach verbessern. So erhalten leider alle anderen Helden kaum einen Fortschritt. Ihr könnt diese Helden zwar später durch in den Levels aufwerten, aber das klingt eher komisch. Im Spiel stehen euch auch verschiedene Herausforderungen und Aufgaben zur Verfügung und könnt mit jeden Helden neue Möglichkeiten freispielen. Somit stehen euch viele Elemente zur Verfügung in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“. Die neuen Entwickler schafften mit den neuesten Ableger einen positiven Einblick. Zwar gibt es in „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ kleine Schwächen zu sehen, aber die Spielbalance mit tollen und effektreichen Kämpfen sowie ein sehenswerten Inszenierung. Zudem kommen noch tolle Animationen und ein guter musikalische Präsentation dazu. Durch die gut vertonten Dialogen und die exzellente Charakterzeichnung, bescheren dem Spieler eine tolle Rahmenbedingung. Wer gerne im Universum von Marvel spielen und eine Nintendo Switch besitzt, sollte sich unbedingt „Marvel: Ultimate Alliance 3: The Black Order“ mal näher ansehen. Fakten:

Genre: RPG, Action

Erscheinungsdatum: 19. Juli 2019

Publisher: Nintendo

Entwickler: Tecmo Koei, Team Ninja

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://marvelultimatealliance3.nintendo.com/

Bewertung:


© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert