Suche
  • playmoregames

Mario Strikers: Battle League Football (Switch) im Test


Nintendo schickt seine bekannten Figuren wieder ein neues sportliches Videospiel. Die Rede ist von „Mario Strikers: Battle League Football“ für die Nintendo Switch. So sind wir gespannt, welche Änderungen und Neuerungen in diesem Spiel auf uns wartet. Mehr im Test zum Spiel „Mario Strikers: Battle League Football“.

Im Jahr 2005 erschien mit „Mario Smash Football“ für die damalige Konsole und brachte Nintendo-Figuren mit dem bekanntestes und beliebsten Sportart zusammen. Die Entwickler von „Mario Strikers: Battle League Football“ haben am bekannten Spielprinzip nicht viel verändert und so stellt ihr euch wieder eine Mannschaft mit ein paar Spieler zusammen und versucht das gegnerische Team mit einem Treffer mehr zu besiegen.

Dabei besitzt jeder Charakter unterschiedliche Werte und kann sogar eine individuelle Fähigkeit im Spielverlauf nutzen. So könnt ihr in „Mario Strikers: Battle League Football“ einen spezifischen und möglicherweise spielentscheidenden Hyperschuss euer Team zum Sieg führen. Um diesen auszuführen, müsst ihr erst einmal die von Zeit zu Zeit auf dem Spielfeld erscheinenden Strike-Kugeln einsammeln. Dann auch noch die Schusstaste eine bestimmte Zeit gedrückt halten.

Dann rast der Ball nicht nur unaufhaltsam auf das Tor zu, sondern ihr bekommt sogar zwei Tore auf euer Konto gutgeschrieben. Insgesamt in „Mario Strikers: Battle League Football“ stehen euch zehn verschiedene Charaktere als Feldspieler zur Auswahl. Beispielsweise ist Mario der Allrounder, Prinzessin Peach und Rosalina sind in Sachen der Schnelligkeit unschlagbar und Bowser teilt mit seinen Tacklings mächtig bei den Gegnern aus.

Über ein kompliziertes Regelwerk halten sich die Entwickler bei „Mario Strikers: Battle League Football“ eher zurück. So gibt es keinen Schiedsrichter und auch über das bekannte Abseits oder nicht gegebenen Fouls müsst ihr euch keine Gedanken machen. Da eure Aktionen immer zu einem Foul führen. Durch das einfache Spielkonzept macht es einfach Laune die Gegner zu bekämpfen und mit einem Tor das Spiel zu entscheiden.

In „Mario Strikers: Battle League Football“ gibt es leider keinen Story-Modus, sondern lediglich könnt ihr nur einzelne Spiele abhalten oder euch im Pokalturniermodus beweisen. Ansonsten könnt ihr den Mehrspieler nutzen bzw. euch Online gegen anderen Spieler beweisen. Bisher könnt ihr im Spiel nur lediglich zehn Charakteren und fünf Stadien erleben. Immerhin brachte Nintendo weitere Inhalte in den kommenden Tagen bzw. Monaten wieder für das Spiel heraus.

Die technische Umsetzung ist in „Mario Strikers: Battle League Football“ natürlich auf einem verdammt hohen Niveau. So sehen die Aktionen der verschiedenen Charaktere stets perfekt und wunderbar aus. Auch die Stadien und die Spiele sehen und laufen einwandfrei und reibungslos ab. Zudem hören wir die Legende Frank Buschmann als Sprecher in den Spielen. Die Steuerung geht einfach von der Hand und macht immer wieder Lust den Ball ins Tor zu schießen.

So macht „Mario Strikers: Battle League Football“ für einzelne Spieler nur bedingt Freude. Wer gerne im Mehrspieler spielen möchte wird sich mit dem Spiel sehr viel Spaß erleben. Die Steuerung und die Grafik sind einfach fantastisch geworden. Leider fehlt einfach an Inhalten und Möglichkeiten aktuell. Aber Nintendo versucht neue Sachen zu bringen, um „Mario Strikers: Battle League Football“ noch ein bisschen besser zu machen.

Fakten:

Genre: Sport

Erscheinungsdatum: 10. Juni 2022

Publisher: Nintendo

Entwickler: Nintendo

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://www.nintendo.de


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Mario #Strikers #MarioStrikers #BattleLeagureFootball #Football #Fussball #Nintendo #NintendoSwitch #Switch #Launch #Trailer #Gameplay