Suche
  • playmoregames

Ghost Recon Breakpoint (PS4/ XB1/ PC) in der Vorschau


Ubisoft bringt am 04. Oktober 2019 den neuen Titel „Ghost Recon Breakpoint“ für die Konsole und dem PC heraus. Wir sind gespannt, wie sich der Nachfolger von „Wildlands“ weiterentwickelt hat. Aktuell könnt ihr in der offenen Beta-Phase selber noch Hand anlegen, um euch vom Spiel zu überzeugen. Ob sich „Ghost Recon Breakpoint“ bereits lohnt, erfahrt ihr in unserer Vorschau. In neuesten Spiel der Reihe gelangen wir auf die Pazifikinsel namens Aurora. So möchte eigentlich Skell Technology diese Insel in ein Utopia verwandeln. Natürlich geschieht genau das Gegenteil. So herrscht ab sofort Gewalt und die Menschenrechte werden extrem verletzt. Weil auch die hauseigene Privatarmee unter der Führung von Lt. Colonel Cole D. Walker seine Macht immer wieder durchsetzt.

Natürlich bleibt diese Situation der Welt nicht verborgen und die US-Regierung schickt eine schlagkräftige erste Einsatztrupp nach Aurora. Jedoch kommt diese Einheit nicht mehr zurück. Dadurch wird die Gruppe mit insgesamt 32 Spezialeinsatzsoldaten der „Ghost“-Einheit geschickt. Jedoch wird der eigene Helikopter von den Geschützen der Bösewichte abgeschossen. Somit beginnt in „Ghost Recon Breakpoint“ gleich die Action von Beginn an. Wir übernehmen den Soldaten namens Nomad. Hierbei geben euch die Entwickler die Möglichkeit einen weiblichen oder männlichen Charakter zu spielen. Dabei haben sich die Entwickler von Ubisoft im Hause bedient. Haben wir uns für einen passenden Charakter entschieden, gelangen wir auf die Absturzstelle und müssen uns vor vielen feindlichen Einheiten schützen. Im Laufe des Spiels werden wir immer wieder vor unterschiedlichen Dialogen gelangen und unsere Entscheidung dementsprechend zu fällen. Zusätzlich können wir weitere Hinweise und Informationen einsammeln, um mehr über die Handlung von „Ghost Recon Breakpoint“ zu erfahren. Unter anderem sorgen verschiedene Rückblenden der Hauptcharaktere für mehr Tiefen.

In „Ghost Recon Breakpoint“ könnt ihr eine interessante Mischung aus Schleichmöglichkeiten und starken Shootereinlagen. So geben euch die Entwickler des Spiels stets die Möglichkeit euch eher ruhig und besonnen durch die Aufgaben zu bewegen oder euch mit euren Waffen und Granaten eure Widersacher stets einzuheizen. Zusätzlich kommen auch weitere interessante Punkte mit ins Spiel. Unter anderem solltet ihr euch stets verarzten, weil nur ein fitter Charakter kann sich im Spiel auch durchsetzen. Praktischerweise haben wir stets Bandagen dabei, um kleinere Verletzungen zu behandeln. Auch wichtige Spritzen solltet ihr nehmen, weil ihr dadurch einen kurzfristigen Energieschub spendiert. So werden auch die verschiedenen Überlebungsideen auch im späteren Verlauf noch eine wichtige Rolle spielen. Unter anderem erhalten wir durch das Essen wir 60 Minuten lang 20 Prozent Verletzungsresistenz und mehr Ausdauer. Dazu könnt ihr auch in der Umgebung aufgelesene Rohstoffe und Zutaten zu Rationen verarbeiten, um euren Charakter zu stärken. In „Ghost Recon Breakpoint“ bekommt ihr insgesamt vier Soldatenklassen namens Assault, Panther, Sanitäter und Scharfschütze spendiert. Ihr könnt nach und nach neue Inhalte der verschiedenen Klassen freischalten. Die Klassen unterscheiden sich beim speziellen Gadget. Die übrigen Eigenschaften könnt ihr in mehr als 15 Knotenpunkte verteilen und so euren eigenen Charakter aufbauen.

In „Ghost Recon Breakpoint“ seid idealerweise ihr daher mit drei weiteren Spielern unterwegs. So könnt ihr gemeinsam eure Feinde ausspähen und auch zusammen die verschiedenen Fahrzeuge nutzen. Dabei zeigt sich die Steuerung der Fahrzeuge sehr einsteigerfreundlich. Unter anderem könnt ihr sogar euch als Beifahrer aus dem Fenster lehnen und Feinde unter Beschuss nehmen. Im normalen Kampf setzen die Entwickler des Spiel auf ein automatisches Deckungssystem. So lehnt sich euer Spielcharakter also selbstständig an die Wand, dafür müsst ihr einfach darauf zu steuern. Jedoch solltet hier einfach mehr möglich sein. Vielleicht kommt noch ein bisschen Feinschliff zum Release. Dabei zeigen sich die gezeigten Szenen sehr interessant. Unter anderem könnten wir eine unterirdische Anlage aufmischen und sogar mit einem Scharfschützengewehr einen Helikopter vom Himmel holen. In „Ghost Recon Breakpoint“ könnt ihr sogar gleich alle Bereiche zu Beginn erreichen. Betretet ihr also ein Areal mit übermächtigen Kontrahenten, zeigt euch das Spiel dies sofort an. So brachte Ubisoft auch ein umfangreiches PvP-Modus mit eigenem Belohnungssystem. Dabei behaltet ihr eure Ausrüstung aus Kampagne und könnt weitere Inhalte erspielen. So findet ihr in den großen Gebieten auch spezielle Items der verschiedenen Klassen und könnt erst diese einsetzen, wenn ihr diese gefunden habt. Die gespielten Minuten haben sehr viel Freude bereitet, sind wir mal gespannt, auf die fertige Version.

In den verschiedenen Beta-Version macht „Ghost Recon Breakpoint“ eine gute Figur und kann von Beginn an überzeugen. Wir sind gespannt, wie die Handlung klappt und die verschiedenen und interessanten Ideen funktionieren. Auch die neuen Spielelemente klingen interessant und können bestimmt auf Dauer auch überzeugen. Somit freuen wir uns, auf den kommenden Release von „Ghost Recon Breakpoint“. Fakten:

Genre: Strategie, Action

Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2019

Publisher: Ubisoft

Entwickler: Ubisoft

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 59,99 Euro (PlayStation 4, Xbox One, PC)

Offizielle Website: https://ghost-recon.ubisoft.com/game/en-us/


Prognose:


© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert