Suche
  • playmoregames

Gears 5 (XB1, PC) im Test


Microsoft und die Entwickler von The Coalition haben bisher einige sehr gute Teile der erfolgreichen „Gears of War“-Reihe auf dem Markt gebracht. Nach dem hervorragenden vierten Titel nahmen die Verantwortlichen das bisher gute Spielkonzept und warfen einige neue Elemente und Änderungen in den Ring. Ob sich diese neuen Ideen überzeugen können, erfahrt ihr im Test zu „Gears 5“. Die Handlung des letzten Teils hörte mit einem interessanten Cliffhänger aus. So drehte der Charakter namens Kait Diaz die Medaillons um und erblickte auf der Rückseite das Emblem der Locust. Gehört sie zur bösen Seite oder kommt eine andere Thematik. Genau hier findet der fünfte Teil des Franchise viele neue und spannende Antworten. Natürlich tauchen auch wieder die bekannten Figuren namens Marcus Fenix, JD, Cole und Baird auf.

Jedoch sind in „Gears 5“ andere Figuren in der Hauptrolle. So könnt ihr in die Haut von Kait Diaz, Delmont Walker und erstmals in Roboter Jack. Dieser Charakter war bereits aus den anderen Teilen bekannt, dürfte aber nur Türen öffnen oder Terminals hacken. So geben euch die Entwickler die Möglichkeit auch diesen Charakter zu spielen. Statt mit Waffen zu agieren, hat Jack ein paar nette Elemente in der Kampagne zu zeigen. So geben euch die Entwickler wieder die Chance gemeinsam zu spielen. Früher war die Reihe immer für seine schlauchartigen Levels bekannt. So kamen wir in ein Areal und versuchten uns für den Horden von Feinden in Deckung zu gehen. Dann haben wir uns gewährt und kamen nach der Erledigung der Gegner in den neuen Abschnitt. Zudem hat man die Augen nach einem Sammelgegenstand offen gehalten. An diesem Vorgehen für suchen sich die Entwickler nach und nach zu trennen. In „Gears 5“ kommen wir gleich zu Beginn an offenere und umfangreichere Levels als früher. So macht das neue Konzept richtig Laune und ermöglicht euch viel mehr mit der Umgebung und den Möglichkeiten zu nutzen. Unter anderem könnt ihr mit dem sogenannten „Skiff“ euch zu den verschiedenen Missionen bringen.

So könnt ihr mit diesem Fortbewegungsmittel direkt an die gewünschte Orten kommen und den restlichen Weg zu Fuß erledigen. Natürlich erscheinen weiterhin auch hier eure Widersacher und auch „Gears 5“ bleibt dem Hauptaugenmerk weiterhin treu. So solltet ihr schnell Schießen und euch rasch eine hilfreiche Deckung suchen. In Laufe des Spiels werdet ihr auch an dunkle und gruselige Gänge kommen und ihr wisst nicht, ob die Locust hinter der nächsten Ecke lauern. Dabei werden die Missionen mit der fesselnden Geschichte verknüpft und ihr könnt euch über viele Dialoge und spielerischen Momenten im Laufe von „Gears 5“ freuen. Fans werden sich richtig freuen. Neben der umfangreichen und spannenden Kampagne, bekommt ihr in „Gears 5“ natürlich weitere Modi geboten. So könnt ihr euch in der bekannten Varianten im PvP-Versus und in der erfolgreichen Horde-Modus beweisen. Dazu kam jetzt der Flucht-Modus, auch hier kämpft ihr gegen eine bestimmte Anzahl an Feinden. Statt sich gegen verschiedenen Wellen an Gegner zu bestehen, müsst ihr in diesem Modus, schnellstmöglich aus einem verwinkelten Labyrinth fliehen. Dank der verschiedenen Charaktere und deren unterschiedlichen Fertigkeiten, kommt eine harmonische Spielkonzept auf und kann von jeder Sekunde überzeugen. Nach und nach schaltet ihr neue Fähigkeiten und Möglichkeiten frei.

Im vierten Teil der Reihe könnten wir durch einen Stufenaufstieg immer wieder die sogenannten „Lootboxen“ erhalten. Dort habt ihr Skins für eure Charakter oder Waffen erhalten und weitere Elemente vorhanden. In „Gears 5“ kommt ihr zwar weiterhin Zufallsgegenstände angeboten. Nach jedem Match füllt sich ein Zahnrad auf und wenn es voll ist, erhaltet ihr einen zufälligen Gegenstand. Außerdem könnt ihr für echtes Geld ebenfalls neue Inhalte kaufen. Bei der grafischen Präsentation kann „Gears 5“ natürlich von der ersten Sekunde an zu überzeugen. Die verschiedene Orte sind so abwechslungsreich gestaltet und ebenfalls die unterschiedlichen Charaktere. Auch die deutschen Synchronsprecher haben unglaublich gute Arbeit abgeliefert und hören sich mit dem Sound hervorragend an. The Coalition schafften mit „Gears 5“ einen beeindruckenden und spielerisch sehr guten Titel für die Xbox One und Windows. Die Kampagne des Spiels ist einfach nur fesselnd und breitet vor allem Fans ein Lächeln ins Gesicht. Die emotionalen Zwischensequenzen und interessanten Dialoge bringen so viel Atmosphäre in die Handlung, wie in keinem Vorgänger bevor. Das Spielkonzept wurde an den richtigen Schrauben weitergedreht und fühlt sich von der ersten Sekunde an toll an. Die grafische Präsentation gehört zu den Highlights der Konsole. Dabei sehen die verschiedenen Orte und Charaktere einfach hervorragend aus und auch die deutschen Sprecher machen eine tolle Arbeit. Zudem kommt ein toller und intensiver Soundtrack. Die Spielmodi sind bekannt und wurde gut ergänzt. Wer gerne die Handlung weitererzählt bekommen möchte, sollte sich „Gears 5“ unbedingt kaufen. Neulinge erleben ein intensive und spielerisch gutes Spiel. Solltet ihr den Game Pass besitzen, bekommt ihr das Spiel sogar kostenfrei zur Verfügung gestellt. Fakten:

Genre: Action

Erscheinungsdatum: 10. September 2019

Publisher: Xbox Game Studios

Entwickler: The Coalition

Spieler: 1 - 10

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Xbox One, Windows PC)

Offizielle Website: https://www.gears5.com/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert