© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert

Suche
  • playmoregames

Final Fantasy XII The Zodiac Age (NSW) im Test


Schon wieder wird ein Titel in die Remastered-Maschine gesteckt. So präsentiert euch als Switch-Besitzer die Möglichkeit die Spiele der erfolgreichen „Final Fantasy“-Reihe zu spielen. In diesem Test schnappten wir uns die neue Version von „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ für die Nintendo-Konsole. Mehr erfahrt ihr im Test. Die Geschichte von „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ beginnt in der Welt von Ivalice. So herrschten in der Vergangenheit viele Kriege und aktuell sind einige große und kleine Ländern miteinander friedlich am Leben. Jedoch leben die Menschen im Königreich Dalmasca eher eingeschränkt, weil das Imperium dieses Land eingenommen hat. So leben die Bewohner des ehemaligen Königreich mit viel Verachtung gegenüber den neuen Herrschern. Mittendrin in dieser Situation findet sich das Waisenkind Vaan wieder.

Er lebt in der Hauptstadt Rabanastre und bestreitet sein Leben als Straßendieb. Während eines geplanten Diebstahls im Königspalast trifft er auf zwei Luftpiraten und eine mysteriöse Frau. Was dann passiert möchten wir euch nicht verraten, dennoch bekommt ihr ein großes Abenteuer und viele interessante Dialoge und Momente zu sehen. In diesem Spiel versuchten die Entwickler von Square Enix euch eine weitere geöffnete Spielwelt zu geben. Im Vergleich zu den Vorgängern sind die verschiedenen Gebiete auch deutlich detaillierter und bieten etliche Geheimnisse. Natürlich warten auf euch überall Figuren, Aufgaben und jede Menge an Herausforderungen. Zudem könnt ihr in „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ auch die Kamera selbst navigieren, um stets alles im Blick zu haben. Statt euch mit Zufallskämpfen zu langweilen, geben euch die Entwickler die Möglichkeit eure Widersacher direkt auf der Oberwelt zu sehen. Zudem sind die Kämpfe nicht mehr, sondern ihr könnt aktiv agieren. Zwar lädt sich auch weiterhin ein Balken auf, um spezielle Angriffe und Items zu nutzen. Zudem könnt ihr auch sogar auf Autoangriffe freuen. So könnt ihr stets euch frei in den verschiedenen Kämpfen bewegen. Neben den Angriffen in den Duellen, könnt ihr sogar eure Magie einsetzen, um verschiedene Monster zu beschwören.

Zudem könnt ihr auch verschiedene Elemente nutzen, um einige Gegner effektiver zu bekämpfen. So erhaltet ihr auch nach einem Kampf wichtige Erfahrungspunkte. Damit könnt ihr die klassischen Attribute verbessern und euren Status stets erhöhen. Im Vergleich zu den anderen Teilen der Reihe, müsst ihr in „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ öfters mal einen Kampf wiederholen, um wichtige Punkte zu erhalten. Ihr könnt übrigens sogar während eines aktiven Kampfes das Hauptmenü öffnen, um eure Charaktere und Ausrüstung zu wechseln. Jedoch können einige Sachen auch viel länger Laden, als wir es gedacht haben und müssen dadurch eher abwarten reagieren. In „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ könnt ihr sogar einen Job annehmen. Hierfür stehen euch sogar zwölf verschiedenen Klassen zur Verfügung. Unter anderem Weißmagier, Samurai oder Mönch. Dabei nutzt ihr stets unterschiedliche Waffen und verschiedene Stärken und Schwächen. So könnt ihr stets jeden Charakter zwei Klassen geben und schaltet stets neue Fähigkeiten frei. Zusätzlich benötigt ihr stets wichtige Lizenzen. Damit könnt ihr auch erst bestimmte Waffen oder Equipment erhalten. Ein äußerst interessantes Konzept im Laufe des Spiels. So müsst ihr stets planen, in welche Richtung euer Charakter sich entwickeln soll.

Natürlich könnt ihr in „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ auch viele Nebenaktivitäten und Herausforderungen annehmen. Hierbei zeigen euch die Entwickler eine riesige Palette an unterschiedlichen Aufgaben. Unter anderem könnt ihr euch auf die Jagd nach gewissen Monstern machen oder ihr versucht euch in Suchaufgaben. Die technischen Komponenten im Spiel können sich ebenfalls sehen lassen. So könnt ihr die Zwischensequenzen überspringen und könnt auch die Spielgeschwindigkeit erhöhen. In „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ könnt ihr die englische und auch japanische Sprachausgabe hören. Zudem sehen die Figuren und die Umgebungen toll aus und der Soundtrack ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Mein Fazit zur neuen Switch-Variante von „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ ist eine sehr gelungene und hübsche Edition geworden. So könnt ihr einige hilfreiche und interessante Verbesserungen in der Switch-Version erleben und dadurch wird der Spielablauf sehr angenehm aufgelockert. Die Texturen sind einen Tick schärfer, die verschiedenen Figuren und Charaktere besitzen ebenfalls hübsche Animationen. Im Großen und Ganzen ist „Final Fantasy XII The Zodiac Age“ sehr gut gelungen und Fans und Neulinge bekommen viel Spiel für den Preis geboten. Fakten: Genre: Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 30. April 2019

Publisher: Square Enix

Entwickler: Square Enix

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 44,99 € (Nintendo Switch, PlayStation 4)

Offizielle Website: https://finalfantasyxii.square-enix-games.com/home/?lang=de


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

0 Ansichten