Suche
  • playmoregames

Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals – Definitive Edition (NSW) im Test


Square Enix brachte im vergangenen Jahr für die Konsole und dem PC einen weiteren Ableger der erfolgreichen Serie „Dragon Quest“ heraus. Dabei handelt es sich um „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“. So erschien jetzt für die Nintendo Switch die überarbeitete Version namens „Definitive Edition“ im Handel und wir erleben einen wirklich tolles japanisches Rollenspiel. Mehr über den neuen Titel, erfahrt ihr in unserem Test. So freuten sich viele Fans über einen weiteren Ablegers des beliebten Franchise. Dabei kommen auch Nostalgiker auf ihre Kosten mit „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“, weil dort klassische rundenbasierten Kämpfen und ein bekannten Spielschema geboten wird. Zudem haben die Verantwortlichen von Square Enix noch alles in einem modernen und hübschen Gewand gepackt. So dürfte sich auch der Erfinder von „Dragon Ball“ und Game Artist namens Akira Tomiyama komplett im elften Teil der Serie austoben.

Im ersten Moment in „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ fallen die hübsche und knuffige Darstellung der Spielwelt und den Charakteren auf. Bisher hat die Geschichte nicht zu den Stärken der Reihe gestanden. Vorab können wir unserem stummen Charakter nicht anpassen. So hätten wir uns über eine Anpassung der eigenen Spielfigur gefreut. Im Spiel übernehmen wir die Rolle des Lichtbringers. So kann die Handlung von „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ nicht gleich zu Beginn zünden, sondern ihr müsst einige Stunden mit dem Spiel verbringen. Aber dann bekommt ihr eine große Bandbreite an verschiedenen Inhalten und Emotionen geboten. Dadurch steigt auch der Spaß und die Freude im Spielverlauf. Die Spielwelt von „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ lässt euch wirklich eine lange Reise erleben. Dabei bekommt ihr auch viel Geboten und auch die Wege sind nicht immer kurz gehalten. Immerhin könnt ihr Laufe des Spiels ein Reittier erhalten und könnt so effektiver von A nach B gelangen. Natürlich könnt ihr auch eure Spielfigur mit neuen und hilfreichen Gegenständen ausrüsten. Dabei kommt ein interessantes Crafting-System im Spiel zu tragen. Hier erledigt ihr eine Art von Minispiel. So könnt ihr nur eine begrenzte Anzahl an Hammerschlägen verwenden, um mit einer bestimmten Schmiedetechniken eure Ausrüstung herstellen. Dadurch kommt ein tolles Gefühl auf, wenn ihr einen neuen Gegenstand hergestellt habt.

Immerhin könnt ihr weitere Figuren im Spielverlauf freispielen. Und dort könnt ihr euren eigenen Wünsche ein bisschen mehr umsetzen. Hierbei könnt ihr verschiedene Fertigkeiten, Zaubern und weitere Inhalte verwalten und auswählen. Jedoch wäre ein bisschen mehr drin gewesen. Für ein bisschen Geld lässt sich nämlich alles zurücksetzen. Dank der Nutzung der bekannten Unreal Engine 4 sieht der Titel „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ richtig toll auf der Nintendo Switch aus. Zudem kommt eine hervorragende und sehr unterhaltsame englische Synchronisation dazu. Solltet ihr eher auf die japanischen Sprecher stehen, gibt es aktuell keine Sprachausgabe dazu. In der Kombination mit den verschiedenen Faktoren, kommt ein tolles Spielgefühl auf. So setzen die Entwickler von „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ weiterhin auf das bekannte und sehr gute Kampfsystem der Serie. So oft bekommt ihr dieses System heutzutage im guten Gewand gar nicht mehr geboten. In den Kämpfen könnt ihr sogar eure eigenen Figuren auf dem Schlachtfeld selber bewegen und manchmal macht diese kleine Änderung eine große Ausnahme in den verschiedenen Kämpfen. Natürlich könnt ihr auch mit der normalen Formation in die Kämpfe in „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ gehen. Die Kämpfe werden nämlich über die Zeit fordernder und sind vor allem gegen die Bossgegner besonders schwierig. Dafür solltet ihr eine tolle Taktik und gute Ausrüstung für eure Figuren.

So schaffte Square Enix mit der neuen „Defintive Edition“ von „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ einen tollen Ableger für die Nintendo Switch. Zwar wird die Geschichte nicht von Beginn an spannend und interessant, aber nach einer Weile geht richtig die Post ab und wir könnten unseren Controller nur schwierig wieder weglegen. Vor allem auch die Features und die Möglichkeiten sind gut geworden und auch die bekannten Elemente sind toll umgesetzt worden. Die Grafik und der Sound sind hervorragend und stimmungsvoll geworden. Wer gerne ein neues Rollenspiel oder Fan der Reihe ist, sollte unbedingt zu „Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals“ greifen. Es lohnt sich für Fans des Genres auf jeden Fall. Fakten:

Genre: Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 27. September 2019

Publisher: Nintendo

Entwickler: Square Enix

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://dragonquest.square-enix-games.com/xi/de-de/home/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert