Suche
  • playmoregames

Captain Toad: Treasure Tracker - Spezial Episode (NSW) im Test


Vor einiger Zeit erschien die neue Umsetzung des Spiels „Captain Toad: Treasure Tracker“ für die Switch und euren Handhelden. Das Original erschien für die Nintendo Wii U. Jetzt brachte Nintendo eine neue Erweiterung und bringt euch somit neue Inhalte für eine weitere Expeditionen. Was uns in dem neuen Abenteuer erleben, erfahrt ihr im Test zur „Spezial Episode“ von „Captain Toad: Treasure Tracker“. Unser kleiner Held Toad kann in seinem neuen Abenteuer nicht springen, stattdessen muss er immer wieder Schalter umlegen, damit Brücken ausklappen, sich Plattformen absenken oder mannigfaltige Mechanismen den Weg freigeben. Euer Ziel in den kleinen Levels ist den goldenen Stern zu erreichen. Zudem solltet ihr bis zu drei Diamanten einsammelt. So könnt ihr im späteren Verlauf in „Captain Toad: Treasure Tracker“ neue Areale freischalten.

Ihr spielt nicht nur mit Toad sondern auch mit Toadette. Dies sorgt nicht nur für Extra-Motivation bei euch, sondern verhindert auch Frust beim entspannten Entdecken. So könnt ihr im Ernstfall auch verschiedene Level überspringen, dafür braucht ihr nur eine bestimmte Anzahl an Diamanten. Das beste Feature von „Captain Toad: Treasure Tracker“ ist natürlich der Drehmechanismus. So lässt die Kamera frei um das würfelförmige Level herum bewegen. So findet ihr immer wieder neue Wege in den Levels. Eben versperrt euch noch ein Block die Sicht, ihr dreht einfach die Kamera und entdeckt ihr ein Schlupfloch. Wie oben schon erwähnt, kann unser Held nicht springen, er kompensiert dieses Fehlen aber durch andere Fähigkeiten wieder weg. So kann Toad durch Knöpfen drücken Rüben aus dem Boden ziehen und seinen Feinden an den Kopf werfen. In „Captain Toad: Treasure Tracker“ gibt es unheimlich viel zu entdecken. Beispielsweise rennt ihr mit gedrückter Beschleunigungstaste vor einem Korridor zum anderen und versucht den aggressiven Blöcken auszuweichen um ans Ziel zu gelangen.

Ihr klettert die Leiter empor und balanciert über eine Metalltonne. Als der Gegenstand zur Seite gerollt ist, entdeckt ihr ein kleines Loch, indem ihr hineinfallt um an den goldenen Stern zu kommen. Bevor ihr dort hineinfallt, geht ihr wieder zurück ans Ende des Korridors und sammelt einen weiteren Edelstein ein. Durch die zweite Balanciereinlage gelangt die Metalltonne an einen anderen Ort und ihr findet noch ein paar Münzen. So sind die meisten Levels in „Captain Toad: Treasure Tracker“ strukturiert und bietet euch immer wieder neue Möglichkeiten auf. Durch die neue Erweiterung bekommt ihr weitere 18 Level geboten. Jedoch sind nur fünf Level komplett neu für „Captain Toad: Treasure Tracker“ gemacht worden sind. Allerdings sind in den restlichen bekannten Levels neue Herausforderungen da. Hierbei schaffte Nintendo viele neue Settings. Unter anderem sind wir einen großen Tempel und können viele verschiedene Möglichkeiten und Durchgänge erblicken oder wir sind auf einem Piratenschiff unterwegs und versuchen im Inneren einige Geheimnisse zu lösen. So bekommen wir viel Abwechslung geboten.

Hierbei zeigen sich die neuen Levels in „Captain Toad: Treasure Tracker“ von der kniffligsten Seite. Bei den anderen 13 Levels dieser Erweiterung, bekommen wir neue Aufgaben und Herausforderungen geboten. Unter anderem sind wir meistens mit Krönchen-Jagd oder Geister-Level beschäftigt. Bei der Krönchen-Jagd erscheint irgendwo im Level eine Krone, und unsere Aufgabe liegt darin diese direkt einzusammeln. Habt ihr diese Krone eingesammelt, erscheint bereits eine weitere Krone im Level. Dabei liegt die Zeit euch im Nacken. In den Geisterlevels hingegen seid ihr dank Duplizierung direkt mit zwei Toads unterwegs. Dadurch wird der Teamgeist herbei geschworen und macht richtig viel Laune. Von der technischen Seite liefert Nintendo wieder ein sehr sauberes und ansehnliches Ergebnis ab. So verleiht die gleißende Beleuchtung den unterschiedlichen Gärten, Kerkern und mechanischen Konstrukten eine idyllische Plastizität. Auch in der Erweiterung von „Captain Toad: Treasure Tracker“ bekommt ihr tolle animierte Figuren und Feinde zu sehen. Zudem dem wurde die Auflösung erhöht und das Spiel auf der Nintendo Switch läuft in butterweichen 60 Bilder pro Sekunde. Von Beginn an sorgt der angenehme Soundtrack für eine tolle Atmosphäre. Dadurch bekommt bekanntes Feeling und Atmosphäre auf.

So schaffte Nintendo mit der neuen Erweiterung für „Captain Toad: Treasure Tracker“ auf der Nintendo Switch für ein weiteres tolles Spielgefühl. Dabei entzücken die neuen Levels und die hervorragenden und kniffligen neuen Aufgaben und Herausforderungen. Ihr bekommt ihr viel Abwechslung geboten. In den würfelförmigen Levels steckt unheimlich viel Liebe zum Detail. Sollten ihr Fans des Hauptspiels sein, dann solltet ihr euch unbedingt die Erweiterung für „Captain Toad: Treasure Tracker“ holen. Habt ihr vor den kompletten Titel zu kaufen, steht euch im Nintendo eShop, diese Möglichkeit ebenfalls zur Verfügung. Fakten: Genre: Jump & Run, Puzzle

Erscheinungsdatum: 14. März 2019

Publisher: Nintendo

Entwickler: Nintendo

Spieler: 1 - 2

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 5,99 € (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://www.nintendo.de/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert