© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert

Suche
  • playmoregames

Blood & Truth (PSVR) im Test


Die Entwickler SIE London Studios haben einen neuen Titel namens „Blood & Truth“ für die PSVR entwickelt. Neben einer interessanten Geschichten werdet ihr mit viel Action und tollen Szenen beeindruckt. Ob sich die Mischung auch komplett positiv bewerten lässt, erfahrt ihr im Test zu „Blood & Truth“. Im Spiel übernehmen wir die Spielfigur namens Ryan Marks. Er gehört zu einer Mafia-Familie. Ryan verpflichtet sich als Soldat und in dieser Zeit stirbt sein Vater und eine andere Figur versucht an den Thron der Mafia-Familie zu gelangen. Hierbei hat Ryan die komplette Unterstützung seiner Mutter und seinen Geschwister. Dabei zeigen die Entwickler richtig viel Ideenreichtum und brachten eine spannende Handlung auf die Beine.

So erleben wir im Laufe der Geschichte von „Blood & Truth“ viele Rückblenden und erfahren dadurch noch viel mehr über die Personen und dem aktuellen Schicksal. Unter anderem muss unsere Spielfigur sogar mit dem Geheimdienst gemeinsam arbeiten, um den Bösewicht namens Anthony Sharpe zu fassen. Leider sind die Zwischensequenzen nicht völlig frei von Fehlern. Neben der wirklich gut inszenierten Handlung, steht in „Blood & Truth“ noch viel Action auf dem Plan. Dabei werdet ihr im Hauptstrang des Spiels in insgesamt 19 Missionen geschickt und wir könnt somit vier bis sechs Stunden euren Spaß haben. Die Waffen in „Blood & Truth“ sind dabei sehr umfangreich und ausgefallen. Unter anderem könnt ihr mit verschiedenen Pistolen, Sturmgewehren oder sogar einen Granatwerfer euren Widersacher ordentlich einheizen. Dabei können viele Waffen mit einer Hand genutzt werden, nur bei den größeren Kaliber werdet ihr eure beiden Hände benötigen.

Um noch mehr im Spiel drin zu sein, solltet ihr in „Blood & Truth“ euren Move-Controllern verwenden. Natürlich könnt ihr aber auch mit dem normalen Controller ebenfalls spielen. Der Vorteil mit dieser Steuerungsart könnt ihr schneller und effektiver Vorgehen. Vor allem in den anderen Elementen im Spielverlauf erweist sich die Move-Controller-Variante viel interessanten. Statt nur zu Schießen in „Blood & Truth“, sondern könnt auch Leitern oder Baugerüste hochklettern. Darüber hinaus könnt ihr euch in kleinen Spielen, wie Schlösser knacken oder Schaltkästen kurzschließen. Dadurch wird der neue Spielablauf in „Blood & Truth“ sehr angenehm aufgelockert. Die Levels sind eher linear gehalten und es gibt nur wenige alternative Pfade, um einen anderen Weg zu nutzen. Unter anderem sind wir in einem großen Casino oder in großer Höhe auf einem Wolkenkratzer. Natürlich werden euch immer wieder Wegpunkte vorgegeben, wo ihr wisst, wo ihr hinkommen müsst. Die Gegner greifen euch in den Gebieten im Regelfall in endlichen Wellen an und können euch nur in Ausnahmefällen von hinten attackieren. Das ist auch gut so, weil wir nur zwischen den Wegpunkten links und rechts wechseln könnt.

Immerhin könnt ihr euch schnell in Deckung begeben, um den Gegnern kein gutes Ziel zu sein. Auch wenn die Level in „Blood & Truth“ sehr linear gehalten sind, könnt ihr rechts und links immer wieder nette Sammelobjekte finden und in eurem Versteck hinzufügen. Ihr könnt auch teils leicht versteckte Zielkreuze in der Umgebung abschießen und bekommt dafür Punkte. Mit diesen könnt ihr neue Waffenupgrades im Versteck kaufen. Sonderlich zur Langzeitmotivation tragen diese Elemente jedoch nicht bei. Dafür kann die grafische Darstellung von „Blood & Truth“ überzeugen und nimmt euch von der ersten Sekunde gleich mit. Die verschiedenen Charaktere können immer wieder überzeugen und auch Sound und die Effekte können sich ebenfalls gut hören lassen. So bekommt ihr mit „Blood & Truth“ einen weiteren guten Titel für eure PSVR spendiert. Zwar kommt das Spiel nicht an den exklusiven Vorzeigetiteln wie „Astro Bot: Rescue Mission“ heran, kann aber mit einer guten Handlung, einer tollen grafischen Darstellung und einen guten Sound für viele Pluspunkte sorgen. Natürlich wäre mehr drin gewesen, dennoch werden wir die sechs Stunden gut unterhalten und könnt die Action direkt mit erleben. Wer gerne einen spielbaren Actionfilm erleben und seine PSVR und Move-Controllern wieder nutzen möchte, macht mit „Blood & Truth“ nichts falsch und wird eine gewisse Zeit seine Freude haben. Fakten:

Genre: Action

Erscheinungsdatum: 29. Mai 2019

Publisher: Sony Interactive Entertainment Europe

Entwickler: SIE London Studios

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (PlayStation VR)

Offizielle Website: https://www.playstation.com/de-de/games/blood-and-truth-ps4/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

0 Ansichten