Suche
  • playmoregames

Assassin‘s Creed: Odyssey - Das Schicksal von Atlantis (XB1/ PS4/ PC) im Test


Ubisoft brachte euch den bisher interessantesten Titel des Franchise von „Assassin‘s Creed“ für die Konsole und dem PC heraus. Jetzt wurde die erste Episode der dreiteiligen Erweiterung „Das Schicksal von Atlantis“ veröffentlicht. So machten wir uns wieder ins alte Griechenland. Mehr erfahrt ihr im Test zur ersten Episode „Die Elysischen Gefilde“. Die erste Episode der DLC-Erweiterung „Das Schicksal von Atlantis“ entführt euch in „Die Elysischen Gefilde“. So möchten wir euch eine kleine Erläuterung geben. So bezeichnet man Elysion in der griechischen Mythologie eine Insel, auf der jene Helden entsandt werden, die von Göttern geliebt wurden oder denen sie Unsterblichkeit schenkten. So sind natürlich unsere Helden namens Alexios und Kassandra ebenfalls an diesem Ort und erleben ein spannendes Abenteuer.

Wer überhaupt in die neue Episode starten möchte, muss im Hauptspiel „Assassin‘s Creed: Odyssey“ erstmals die achte Episode der vergessenen Geschichten „Die Erbin der Erinnerungen“ spielen. Zusätzlich solltet ihr mindestens Level 28 haben, um euch in das sagenhafte Reich zu erreichen. Habt ihr den Level nicht erreicht, könnt ihr auch direkt auf dem Hauptspiel mit einem neuen Charakter starten und versuchen im Abenteuer zu überleben. Im Laufe des Abenteuer trefft ihr auf alte Bekannte und müsst an Schlüsselstellen sogar über Leben und Tod selber entscheiden. So beginnt die Geschichte von „Die Elysischen Gefilde“ eher gemächlich und wird mit jeder absolvierten Mission immer spannender. Zudem wurden die Nebenaufgaben und andere Herausforderungen zurückgedreht, dadurch wirkt die Handlung kompakter und spannender. Natürlich bekommt ihr in Elysion viel zu sehen und müsst einige interessante Momente bestaunen.

So landen wir auf der neuen Insel und schon bekommen wir die Schergen von Herrscherin Persephone direkt zu sehen. Dabei haben die neuen Einheiten richtig viel auf den Kasten und werden direkt schon mit schweren Geschützen konfrontiert. Sie hantieren teils mit Spezialfertigkeiten und bombardieren euch etwa mit Energiestrahlen. In abgesperrten Gebieten warten Kolosse auf euch. Dort müssen wir besonders gut vorgehen, weil diese Sachen direkt für Alarm sorgen und bringen euch nur viel Ärger mit. Die Spielwelt von „Die Elysischen Gefilde“ erweist sich im Vergleich zum Hauptspiel als deutlich überschaubarer. Dabei teilt sich die Welt in fünf Gebiete auf und die beiden Spielfiguren werden schnell ins Geschehnis mit eingebunden. So bekommt ihr den Machtkampf zwischen Persephone und Hekate direkt mit und erlebt eine sehr unterhaltsame Geschichte. Die Welt erweist sich als ausgesprochen hügelig und so ragen Berge teils enorm weit in den Himmel. Damit ihr Städte und besondere Schauplätze schneller erreicht, habt ihr die Möglichkeit die Flügel des Hermes zu nutzen.

Solltet ihr diesen Gegenstand in „Die Elysischen Gefilde“ nutzen, kommt es zu kleinen Ladepausen. Die Gestaltung von Elysion selbst erstrahlt dank umher fliegender Blütenblätter und heller Farben in erstaunlich lebendigem Licht. Jedoch wirken die Umgebungen abseits der Städte eher leer. So werdet ihr nur wenigen Figuren auf den offenen Straßen zu sehen, aber an den bekannten Standorten sind viele Menschen zu sehen. Auch eure Aufgaben und Herausforderungen lehnen sich natürlich dem Hauptspiel an und somit könnt ihr euch direkt in die Missionen von „Die Elysischen Gefilde“ stürzen. Ubisoft schaffte mit der ersten Folge der DLC-Erweiterung einen guten Start. So kann die Handlung von „Die Elysischen Gefilde“ nach einem eher langsamen Beginn, schnell überzeugen und begeistern. Die neuen Figuren und Erlebnisse werden interessant in Szene gesetzt und stets angenehm untermalt. Zwar bekommt ihr spielerisch nur wenig Neues geboten. Aber das eigentliche Spielkonzept ist natürlich sehr gut. Die zusätzlichen Fertigkeiten fügen sich nahtlos in das Spiel ein. Die grafische Präsentation gehört ebenfalls zu den Highlights der Erweiterung. Wer gerne wieder die Reise ins alte Griechenland machen möchte, kann mit der ersten Episode namens „Die Elysischen Gefilde“ viel erleben. Fakten:

Genre: Action & Adventure

Erscheinungsdatum: 23. April 2019

Publisher: Ubisoft

Entwickler: Ubisoft

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 29,99 Euro (Xbox One, PlayStation 4, PC)

Offizielle Website: https://assassinscreed.ubisoft.com/game/de-de

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert