Suche
  • playmoregames

Wasteland 3 im Test


Deep Silver und inXile Entertainment veröffentlichten nach sechs Jahren endlich den lang ersehnten Titel "Wasteland 3" für PlayStation®4, Xbox One, Xbox Game Pass, Windows, Mac und Linux. Was die Fans der Reihe erwarten können und wie die Geschichte ist, erfahrt ihr im Test zu "Wasteland 3".


So bekommt ihr in "Wasteland 3" eine interessante Mischung aus Rollen- und Strategiespiel geboten. Die Handlung des Spiels beginnt in einer postapokalyptischen Welt des eiskalten Colorado. Hier treffen wir auf verschiedene Personen und erfahren mehr über die aktuelle Situation. Wir übernehmen die Rolle des knallharten Desert Ranger. Seine Heimat ist eher die heiße Gegend von Arizona. Eure erste Aufgabe ist es, dass ihr mit dem Despoten namens "Patriarch" gemeinsam agiert.

Durch erfüllen von verschiedenen Aufgaben in der Handlung von "Wasteland 3" erhalten wir einen abgewrackten Bunker. Somit können wir auf eine Basis zurückgreifen. Zudem besteht die Möglichkeiten mehr daraus zu machen und unter anderem ein Gefängnis oder eine Waffenkammer einzubauen. Im Spielverlauf erhalten wir auch stets neue Verbündete. So könnt ihr auch "Wasteland 3" im kooperativ mit einem Freund spielen. Ihr erstellt nämlich zwei Hauptcharaktere und könnt somit überall gemeinsam spielen. So könnt ihr mit bis zu vier Ranger agieren einem Abenteuer.


Für die Erstellung der eigenen Charaktere, könnt ihr in "Wasteland 3" auf ein umfangreiches Angebot zurückgreifen. Nicht nur Optisch könnt ihr eure Figur erbauen, sondern mit verschiedenen Talenten und Ausrüstung bestücken. So kommen sieben Attribute, 22 Fertigkeiten und spezielle Vorteile für jede Figur dazu. Ihr steigt im Spiel stets nach oben und erhaltet Punkte, um eure Fertigkeiten zu verbessern. Zudem sammelt ihr reichlich an unterschiedlichen Items. Leider kommt ein bisschen Überforderung auf, weil es einfach zu viele gibt und auch das Interface nicht gerade ideal aufgebaut wurde.

Unter anderem fällt einfach das Vergleichen mit Waffen immer schwierig. Dafür kann die Grafik und Atmosphäre punkten. Jedoch der Sound der eigentlich einen großen Teil an der Stimmung erzeugen soll, wirkt in "Wasteland 3" eher belanglos und ihr hört diesen nur im Hintergrund. Bei der grafischen Präsentation des Spiels wird die eisige Welt von Colorado richtig gut dargestellt. Auch die viele Figuren und Charaktere wirken sehr ansprechend und auch die verschiedenen Momente im Laufe der Geschichte sind gelungen. Die unterschiedlichen Dialoge kommen in englische Sprache und deutschen Texten daher.


Viele Konflikte im Laufe der Geschichte von "Wasteland 3" endet in der Gewalt. Zwar könnt ihr in den Dialogen auch mal einen Rückzieher machen, aber meistens kommt es zur Konfrontation mit einer anderen Fraktion oder Gruppe. So erleben wir in den Kämpfen stets verschiedene Momente und dafür haben die Charaktere einen Punkt. Unter anderem kostet auf eure Widersacher zu schießen gleich vier Punkte. So solltet ihr eure Aktionen stets gut bedenken. Wichtig in "Wasteland 3" ist auch die Nutzung der Deckung. Dadurch könnt ihr besser agieren und euch für dem Feuer der Feinde schützen.

Zudem könnt ihr auch mächtige Spezialattacken nutzen. Die Kämpfe haben in "Wasteland 3" sehr viel Freude gemacht und stets unsere grauen Zellen benötigt. Durch die verschiedenen Fraktionen kommen auch unterschiedliche Spieltypen auf. So kommen immer wieder neue Momente auf euch zu und ihr werdet direkt dazu eingeladen mit der neuen Situation umzugehen. So machen die verschiedenen Waffen und Spezialattacken viel Sinn und ermöglichen euch immer wieder eure Widersacher mit unterschiedlichen Möglichkeiten zu attackieren oder auszuweichen.


So erschufen die Entwickler von "Wasteland 3" ein tolles Spiel. Ihr bekommt so viel Inhalt geboten, wie in keinem anderen Teil der Reihe. Auch hier zeigen die Entwickler viel Abwechslung und verschiedene Ideen. Ihr werdet über Stunden mit dem Spiel verbringen können und nur schwer den Controller aus der Hand zu legen. Die Geschichte kann mit den verschiedenen Momenten und Fraktionen für viel Abwechslung sorgen und dank der eigenen Entscheidungen, könnt ihr unterschiedliche Erlebnisse im Spielverlauf sehen. Die Grafik ist gelungen und auch die Animationen der Figuren kann sich sehen lassen. Die Steuerung geht angenehm zur Hand, manchmal kommt die Menüs und Interface zu kleinen Problemchen. Im Großen und Ganzen ist "Wasteland 3" ein tolles Rollen- und Strategiespiel geworden.



Fakten:


Genre: Rollen- und Strategiespiel

Erscheinungsdatum: 27. August 2020

Publisher: Deep Silver

Entwickler: inXile Entertainment

Spieler: 1 - 2

Altersfreigabe: ab 18 Jahre

Preis: ab 59,99 Euro (PlayStation 4, Xbox One, Windows PC)

Offizielle Website: https://www.deepsilver.com/de/games/wasteland-3/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #DeepSilver #Wasteland3 #inXileEntertainment #Steam #XboxOne #PlayStation4

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert