Suche
  • playmoregames

Immortals Fenyx Rising (PS5) im Test


Ubisoft stellte auf der letzten E3 in Los Angeles ein neues Action-Adventure im mythischen Griechenland vor. Der damalige Titel war noch "Gods and Monsters". Das neue Spiel hört auf den Namen "Immortals Fenyx Rising" und soll euch eine spannende Geschichte beinhalten. Wir schnappten uns die PS5-Version des Spiels und geben euch viele Antworten in unserem ausführlichen Test.


Wir schlüpfen in die Haut des jungen Fenyx. Ihr könnt eure Spielfigur als weibliche Helden oder männlichen einstellen, wie ihr gerne möchtet. So macht sich unser Charakter auf als die einzige Person den bösen Typhon und seine Schergen zu stoppen. Im Spiel "Immortals Fenyx Rising" erleben wir eine offene Spielwelt. So scheint die Spielwelt aus mehreren in einander zusammenhängende Regionen zu bestehen. Unter anderem gibt es eine Region, wo ihr gigantische Berge und tiefe Schluchten finden könnt. Dabei könnt ihr elegant fliegen oder mit einem Reittier viele Distanzen meistern.

Jeder kennt den griechischen Gott Zeus. In neuesten Titel aus dem Hause Ubisoft bekommt die Gottheit viele Probleme. Nämlich der Gaia-Sohn Typhon möchte sich im Namen seiner Mutter bei Zeus rächen. Statt sich die Probleme richtig zu kümmern, kommen wir ins Spiel und müssen den Göttern helfen. Ein netter Aspekt in der Erzählweise von "Immortals Fenyx Rising" ist, dass Zeus und Prometheus sich über andere Sachen mehr Sorgen machen, als sich gegen die Titanen zu stellen.


Spielerisch erinnert "Immortals Fenyx Rising" stark an den Titel "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" von Nintendo. So erleben wir eine riesige offene Spielwelt. Direkt beim Start könnt ihr diese Welt komplett frei erkunden. Immer wieder treffen wir auf unterirdische Dungeons und hören im Spiel auf den Namen "Gewölbe des Tartaros". Hier müsst ihr viele Aufgaben und Rätsel meistern. Unter anderem könnt ihr Druckschalterrätsel oder interessante Knobeleien. Hier zeigen die Entwickler viele Ideen.

Im Spiel treten natürlich auch Feinde auf. Auch hier greifen die Entwickler auf einen riesigen Fundus griechischer Mythen und Sagen zurück. Unter anderem trefft ihr auf kratzwütige Harpyien, dickköpfige Minotauren und vielen weiteren Kreaturen und Monster. Dabei weisen diese Wesen stets einige Schwachpunkte auf. Mit eurem Schwert könnt ihr diese Stellen attackieren und mit eurem Schild natürlich schützen vor den heftigen Attacken der Feinde.


Es geht auch hier einige Möglichkeiten. Unter anderem könnt ihr die Kämpfe kurzfristig einfrieren, um eure Widersacher effektiver zu attackieren. In "Immortals Fenyx Rising" gibt es auch eine bekannte Ausdaueranzeige. So verbraucht ihr für jede Aktion eure Ausdauer. Habt ihr keine Ausdauer mehr, könnt ihr eine Pause einlegen oder blaue Pilze essen oder einen Ausdauertrank konsumieren. Natürlich einfacher geht es, wenn ihr eine Ausdauerkugel einsammeln, die ihr nach erfolgreichem Einsatz bestimmter Spezialattacken erhaltet.

Genretypisch erlebt ihr in "Immortals Fenyx Rising" auch ein umfangreiches Upgrade-System. So könnt ihr fast alle Attribute verbessern oder nach und nach erlernen. Zudem könnt ihr mit den erhalten Charons-Münzen, auch eure Fertigkeiten aufwerten. Hierbei sehen die Fertigkeiten verdammt abwechslungsreiche. Ein weiterer wichtige Punkt ist die Ausrüstung von Fenyx. Zwar findet ihr in Schatztruhen immer wieder neues Rüstzeug mit individuellen Vor- und Nachteilen. Vor allem sind die Scherben von Adamant wichtig, weil ihr eure Ausrüstung damit verbessern könnt.


Ein wichtiger Aspekt hierbei ist, dass ihr alle Fertigkeiten nur verbessern könnt, wenn ihr den Hallen der "Götter im Tal des Ewigen Frühlings" nutzen. Zudem könnt ihr auch viele exotische Gegenstände erwerben. Dank einer einfachen Schnellreisefunktion könnt ihr ohne Probleme dort hin reisen. Vor allem solltet ihr in "Immortals Fenyx Rising" auch eher den einfachen Schwierigkeitsgrad nehmen, weil die anderen zwei Grade nicht ohne sind. Zudem solltet ihr auch den Nightmare-Modus spielen, hier bekommt ihr die volle Dröhnung. Außerdem könnt ihr viele Punkte in der Option ein und ausschalten.

Die Entwickler von Ubisoft Quebec haben mit "Immortals Fenyx Rising" ein tolles Spiel auf die Beine gestellt. Die Handlung macht direkt Freude und treibt euch angenehm durch die offene Spielwelt. So kommen immer wieder kleine Lacher bei der Erzählung und Dialogen auf. Die Abwechslung wird bei den Aufgaben und spannenden Feinden großgeschrieben. Technisch läuft die Version auf der PlayStation 5 sehr gut. Dank einer scharfen 4K-Auflösung und konstanten 60 Bildern pro Sekunde kommt einfach Freude auf. Die Steuerung geht einfach von der Hand und dank der verdammt kurzen Ladezeiten, geht ein Fehler schnell wieder weg.

Fakten:

Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 03. Dezember 2020

Publisher: Ubisoft

Entwickler: Ubisoft Quebec

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 59,99 € (PlayStation 5, Nintendo Switch, Xbox Series, PlayStation 4, Xbox One, Google Stadia, Microsoft Windows)

Offizielle Website: https://www.ubisoft.com/de-de/game/immortals-fenyx-rising

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #Ubisoft #Gameplay #ImmortalsFenyxRising #Trailer #PS5 #PlayStation4 #XboxSeriesX #XboxOne #Steam #NintendoSwitch #Launch #openworld #mythology