Suche
  • playmoregames

Hunting Simulator 2 im Test


NACON und die Entwickler von Neopica veröffentlichten die neue Jagdsimulation namens „Hunting Simulator 2“ für PS4 und Xbox One im Handel. Zudem wird eine Version für den PC erscheinen. So sind wir gespannt, wie sich der zweite Teil spielt und was wir erleben werden. Mehr erfahrt ihr im Test zu „Hunting Simulator 2“.


Die Entwickler von „Hunting Simulator 2“ bringen euch keine spannende Kampagne im Spiel mit. So erleben wir auch keine Handlung und können nur zwölf verschiedene Missionen auf unterschiedlichen Terrain spielen. So erleben wir unterschiedliche Gebiete und können uns in verschiedenen Klimazonen uns auf die Jagd begehen. Unter anderem befindet ihr euch wieder in einem normalen Wald, heißen Wüstenregionen und sogar später in der arktischen Tundra.

Schön ist, dass ihr in jedem Gebiet thematisch passende Tiere sehen könnt. Die Entwickler haben euch in den verschiedenen Missionen immer wieder unterschiedliche Aufgaben für euch parat. So wachsen auch die Aufgaben bei euch. Unter anderem fangen wir zu Beginn an, dass wir nur kleine Tiere töten sollen und in den weiteren Aufgaben kommen sogar Wölfe und Bären zu erledigen. So hat jede Mission eine Hauptaufgabe und weitere Nebenziele zur Meisterung von euch.


Nach jeder Mission werden eure Zeit und Ziele bewertet. Dadurch erhaltet ihr Punkte und könnt nachher in verschiedenen Bestenlisten mit euren Freunden und anderen Spielern bewertet werden. Zudem schaltet ihr durch erfolgreiche Missionen nicht nur neue Missionen und Gebiete frei, sondern könnt auch weitere Waffen und Gegenstände euch ermöglichen. Darunter bekommt ihr ein Fernglas oder ein Nachtsichtgerät zur besseren Ausstattung bei der Jagd spendiert.

In „Hunting Simulator 2“ bekommt ihr neben der Kampagne, auch noch einen freien Modus. Darin könnt ihr ohne Vorgaben euch einfach auf ein weitläufiges Gebiet wagen und nach und nach zahlreiche Tiere erledigen. Zudem könnt ihr euch einfach nur neue Gegenstände und Waffen testen, damit ihr in den Missionen direkt die richtige Ausrüstung mitnehmt. Bei der Präsentation des Modus wäre eindeutig mehr drin gewesen. So werden wir von einer zur nächsten Mission gelost, aber mit keinerlei Handlung verknüpft.


Zwar könnt ihr zu Beginn der Kampagne einen von mehreren vorgefertigten Charakteren auswählen, aber eigentlich spielt es keine Rolle für welche Figur ihr euch entscheidet. Bevor ihr richtig losgeht, müsst ihr eure Ausrüstung für jede Mission auswählen. Dadurch werden die Missionen einfacher oder schwerer. Auch der normale Spieleinstieg ist in „Hunting Simulator 2“ für viele Spieler eher langatmig. So müsst ihr erst einmal Ausschau halten und Fährten finden und lesen. An der gefundenen Fährte erfahren mehr über das Tier und in welche Richtung es gelaufen ist.

So begeben wir uns Richtung des Zielgebiets und halten Ausschau nach dem gesuchten Tier. Dabei solltet ihr mit Bedacht vorgehen, weil ihr selber natürlich auf Geräusche verursacht. Dadurch werden die Tiere verscheucht. Habt ihr alles richtig gemacht, könnt ihr euch direkt mit dem Gewehr eurem Ziel nähern. Ein kleiner Tipp, stellt euch am Besten entgegen der Windrichtung des Tieres, um nicht davon wahrgenommen werden. Zudem solltet ihr beim Schießen nicht auf den Kopf zielen, damit eure Jagdtrophäe beschädigt wird. Ein besseres Ziel wäre einfach die Lunge oder die Leber des Tieres.


Leider kommt über das HUD der Tatort des erledigten Tieres kaum richtig zu Geltung. So müssen wir erst einmal umständlich das Menü öffnen und die Karte auswählen. Zudem müssen wir dann noch die Beute erst einmal markieren. So geht der eigentliche Spielfluss verloren und wird nach und nach sehr langweilig. Vor allem bei kleineren Tieren wird die Übersicht auf der Karte und im Gebiet immer schwieriger. Dafür kann die Steuerung von „Hunting Simulator 2“ schnell überzeugen und nach ein paar Minuten könnt ihr euch schnell einspielen.

Hunting Simulator 2“ macht im ersten Moment nicht viel falsch. Die Missionen und die Gebiete zeigen sich sehr abwechslungsreich und gut designt. Aber leider sind die Missionen und deren Aufgaben manchmal sehr langatmig und werden durch die Suche mit der Karte unnötig in die Länge gezogen. Zudem gibt es leider keine Handlung. Immerhin macht es Freude sich mit den verschiedenen Waffen und Gegenstände auf die Jagd zu machen. Auch interessant ist die gut Steuerung und der eigentliche runde Spielablauf. Bei der Grafik bekommt ihr eine solide Leistung geboten und vor allem der Sound ist sehr gut geworden. So hört ihr nur die Geräusche der Tiere und von euch selber. Natürlich ist „Hunting Simulator 2“ kein Spiel für alle Spieler, aber Fans des Genres werden bestimmt ihre Freude daran haben.



Fakten:


Genre: Action, Abenteuer, Simulation, Strategie

Erscheinungsdatum: 25. Juni 2020

Publisher: NACON

Entwickler: Neopica

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Xbox One, PlayStation 4, Windows PC, Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://hunting-simulator.com/de-DE/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Nacon #Test #Neopica #HuntingSimulator2

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert