top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Harvestella (Switch) im Test


Square Enix veröffentlichte den neuen Titel „HARVESTELLA“ für die Nintendo Switch und PC. So bekommt ihr eine brandneue Lebenssimulations-RPG geboten. Im Spiel erlebt ihr eine ansprechende Spielwelt, ein gutes Rollenspiel und eine Simulation. Ob sich der Mix aus den genannten Elementen funktioniert, erfahrt ihr in unserem Test zu „HARVESTELLA“.

Die Geschichte in „HARVESTELLA“ beginnt mit dem Erwachen des Spielers mitten im „Silentium“, einer Katastrophe, die sich zu jedem Jahreszeitenwechsel ereignet und alles Leben bedroht. Eine Zeit des Todes, die am Ende jeder Jahreszeit droht. Feldfrüchte verdorren und ein tödlicher Staub verhindert, dass man das Haus verlassen kann. Es heißt, dass das Silentium mit jedem Jahr länger andauert. Die Handlung gehört zu den Stärken des Spiels.

Auch die Dialoge mit den unterschiedlichen Figuren können sich erleben lassen. Ihr könnt in „HARVESTELLA“ die verschiedenen Städte und Dungeons der Welt erkunden. Unter anderem kommt ihr in die Stadt namens „Nemea“. In der das ganze Jahr über Kirschblüten blühen, die Küstenstadt Shatolla mit ihrem lebhaften Nachtleben, das Dorf Lethe mit den wundervollen Farben aller vier Jahreszeiten, und die schneebedeckte Heilige Hauptstadt Argen.

Um die Chronomalien, die vier gigantischen Kristalle, welche die Jahreszeiten steuern, zu erreichen, müssen Spieler einen wunderschönen und doch gefahrvollen Pfad beschreiten. Neben den Kämpfen des Spiels, kommen wir später drauf. Erlebt ihr in „HARVESTELLA“ auch eine Lebensimulation. So könnt ihr hilfreiche Gemüse, Getreide und Früchte auf Feldern anbauen und für Geld verkauft ihr diese wieder und könnt euch neue Materialien oder Gegenstände kaufen.

Zudem könnt ihr auch Rezepte nutzen, um euch mit hilfreicher Nahrung für die Kämpfe ausstatten. Auch die Haltung von Tieren kann zu tollen Belohnungen für euch sorgen. Vor allem spielt die Rolle in „HARVESTELLA“ eine wichtige Ansatz. Wenn eure Spielfigur entschieden habt, könnt ihr entweder euch im Nahkampf, Fernkampf oder Magie nutzen. Für gibt es im Spiel sogar spezielle und einzelne Skill-Trees.

Die Konfrontationen gegen die vielen unterschiedlichen Monstern und Feinde sind sehr interessant. Leider ist das eigentliche Kampfsystem eher einfach und simpel gehalten. Dennoch machen die Kämpfe immer wieder Spaß. Und lockert den eigentlichen Ablauf in „HARVESTELLA“ schön ab. Im Laufe des Spiels werdet ihr nicht mehr alleine Kämpfen, sondern hilfreiche Freunde sind stets an eurer Seite zu finden.

Hierbei zeigen die Entwickler von „HARVESTELLA“ das auch hier viel drin ist. Unter anderem könnt ihr mit Shrika, einer Missionarin auf der Suche nach einem neuen Glauben oder Aria, einem mysteriösem Mädchen, gemeinsam das Abenteuer erleben. Die Grafik ist eher durchschnittlich, aber einige Elemente sehen richtig toll aus. Auch der Soundtrack hört sich einfach toll an und ihr werdet auch einfach mal stehen bleiben und die ansprechenden Melodien horschen.

Square Enix schaffte mit „HARVESTELLA“ einen guten Titel für die Switch und PC. Die beiden Elemente funktionieren im Grunde nach gut, aber ein bisschen mehr Tiefe in den beiden Genres wäre einfach toll gewesen. So ist die Handlung des Spiels richtig gut und die Dialoge machen von der ersten bis letzten Sekunde der Geschichte von „HARVESTELLA“ gut gelungen. Die Lebenssimulation und auch die Kämpfe sind gut, aber wären einfach mehr dringewesen. Hier fällt einfach mehr Tiefe. Dafür stimmt die Steuerung und der tolle Soundtrack im Spiel. Leider ist die Grafik nicht immer gut geworden. Wer gerne mal ein neues Spielerlebnis auf der Switch und PC erleben möchte, sollte sich gerne mal „HARVESTELLA“ ansehen. Unentschlossene Spieler*innen können auch die kostenlose Demo-Version vorab probieren.


Fakten:

Genre: Action, Simulation, RPG

Erscheinungsdatum: 04. November 2022

Publisher: Square Enix

Entwickler: Square Enix

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 49,99 Euro (Nintendo Switch, Steam)

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.



Comments


bottom of page