Suche
  • playmoregames

Devil May Cry 5 - Special Edition (PS5) im Test


Capcom veröffentlichte zum Start der beiden neuen Konsolen auch eine umfangreiche und verdammt gut verbesserte Version von „Devil May Cry 5“. So könnt ihr neben einer neuen Spielfigur auch alle zusätzlich erschienenen Inhalten spielen und auch technische Verbesserungen setzen. Was die neue Special Edition von „Devil May Cry 5“ so besonders macht, erfahrt ihr im Test.


Die Geschichte von „Devil May Cry 5“ gehört zu den großen Stärken des Spiels. So werden Fans und Neulinge der Handlung stets dran bleiben, um im Spiel weiterzukommen. Die Handlung wird in unfassbar stylisch inszenierte Zwischensequenzen und guten Rückblenden immer wieder erzählt und auch die verschiedenen Charakteren sorgen für die neue Faszination in „Devil May Cry 5“. So können die drei unterschiedlichen Figuren Dante und Nero sowie V, immer wieder überzeugen und bringen euch eine besondere Tiefe und die verrückte Welt kommt noch obendrauf. Hierbei schafft Capcom eine tolle Präsentation und eine spannende Geschichte.

Erstmals in der Reihe von „Devil May Cry“ dürfen wir gleich drei Helden spielen und erleben ein interessantes Kampfsystem geboten. Fangen wir mit dem bekannten Dante an. Er kann zwischen vier Kampfstile jederzeit wechseln und kann tolle und spektakuläre Manöver vom Stapel lassen und seine verschiedenen Waffen zum Einsatz kommen lassen. Dabei fallen immer wieder die flüssigen Kämpfe auf und machen auch nach Stunden noch Freude. Bei Nero gibt es spielerisch einen großen Unterschied zu betrachten. Während er eine Waffe und ein Schwer führt sowie einen Greifhaken, sind seine Aktionen eher überschaubar


Dafür werden die sogenannten „Devil Breaker“ für mehr Möglichkeiten. Hier erscheinen die künstlichen Arme und können zahlreiche Spezialangriffe auslösen. Unter anderem heftige Blitze oder schlagfertige Raketen abfeuern. Jedoch ist der Einsatz nicht ohne Verluste zu betrachten. Werden eure Arme getroffen werden diese schnell kaputt gehen und ihr solltet somit den Einsatz in den richtigen Momenten oder eher mit Bedacht einsetzen. Im Laufe des Spiels könnt ihr aber mit Nero weitere Möglichkeiten und Verbesserungen finden, um den feindlichen Attacken besser gewappnet zu sein.

Im Großen und Ganzen spielen sich die beiden Helden aus dem Vorgänger im aktuellen Teil viel besser und harmonieren interessant mit den Feinden im Spielverlauf. In „Devil May Cry 5“ kommt ein weitere Charakter namens V ins Spiel hinein. Dabei spielt sich diese Figur komplett anders, als die bekannten beiden Figuren. Statt selber zu kämpfen, beschwört unsere Spielfigur drei Wesen. Diese Wesen kämpfen völlig alleine gegen die fiesen Dämonen. Dank individueller Lebensanzeigen und einigen Befehlen behält der Spieler zwar die Kontrolle, dennoch bleiben die Kämpfe mit V relativ passiv. Durch die andere Spielweise zu den anderen Figuren, benötigen Spieler erstmals eine gewisse Eingewöhnungszeit.


Jedoch macht auch dieser Spielstil Spaß und Freude. Durch die neuen Möglichkeiten und Aktionen kommt ein völlig neues Spielerlebnis in „Devil May Cry 5“ auf. Auch die Herangehensweise ist anders und benötigt stellenweise sogar ein bisschen Strategie von euch. Die verschiedenen Level im Spielverlauf sind ebenfalls beeindruckenden. Hier bekommt ihr die tristen Städte zu sehen und wisst genau das Invasion stattgefunden hat. Überall brechen Gebäude oder Böden ein und die fiesen Dämonen möchten uns gleich erledigen. Auch viele Details und tolle Momente warten auf euch. Dadurch sind die Aufgaben, wenn sie belanglos sind, richtig toll und die Erkunden sind einfach herrlich geworden.

Capcom schafft in „Devil May Cry 5“ vor allem die Vielfalt groß zu schreiben. Neben den tollen Charakteren und Umgebungen, können auch die Gegner sich stets sehen lassen. So erblicken wir stets neue Dämonen und können uns damit nie sicher sein, was uns an der nächsten Ecke erwartet. Vor allem sind die tollen Bosskämpfe eine richtige schwere spielerische Herausforderung geworden. Vor allem im der Sicht auf höhere Schwierigkeitsgraden und den Erfüllung der bekannten SSS-Wertungen. So solltet ihr stets die bekannten roten Orbs einsammeln. Dadurch könnt ihr neue Elemente kaufen und mit den blauen Orbs verbessert ihr auch. Leider gibt es auch die Möglichkeit des Mikrotransaktionen. Jedoch fällt dieser Punkt im gesamten Spielvelauf nicht auf.


In der neuen Special Edition könnt ihr weitere Zwischensequenzen mit den bekannten Figuren erleben und natürlich mit Vergil komplett die Geschichte ebenfalls erleben, leider gibt es nur einzelne Kapitel zu spielen. Zudem stehen euch verschiedene Schwierigkeitsgrade zur Verfügung und stellen somit viele Möglichkeiten für die Fans zur Auswahl. Auch bei der Technik wurde fleißig dran gearbeitet. So läuft der Titel flüssiger und kann weniger Ladezeiten. Zudem fällt das Raytracing besonders ins Gewicht und macht „Devil May Cry 5“ verdammt hübsch.

Die grafische Präsentation auf der Konsole oder dem PC ist einfach hervorragend. So läuft das komplette Geschehen immer wieder butterweich ab und auch die Kämpfe sind spektakulär in Szene gesetzt und lassen einfach nur einen offenen Mund übrig. Auch die Umgebungen können mit vielen Details aufhorchen und auch die Animationen der eigenen Figuren und die vielen verschiedene Gegner sind einfach toll geworden. Die Zwischensequenzen bringen nicht nur die Geschichte voran, sondern auch ein Lächeln beim Spieler. Der Sound von „Devil May Cry 5“ kann sich von jeder Sekunde anhören lassen und auch die Dialoge sind einfach toll geworden. Lediglich die Ladezeiten sollten ein bisschen kürzer sein.


Capcom schaffte mit der Special Edition von „Devil May Cry 5“ einen hervorragenden Schritt zur perfekten Version für Neulinge und Fans. Die Neuerungen machen einfach Sinn und runden die Special Edition toll ab. Von der spielerisch und inszenierten Handlung bis zu einem verdammt tollen Kampfsystem, können sich Fans und Neulinge nur Freuen. Zudem kommt eine fantastische technische Umsetzung. Hierbei lassen die Entwickler ihr Können richtig aufblitzen. Wer gerne mal mit Dante, Nero und Vspielen möchte und eine tolle Technik bestaunen möchte auf seiner neuen Konsole sollte sich die Special Edition zu „Devil May Cry 5“ kaufen.

Fakten:

Genre: Action

Erscheinungsdatum: 04. Dezember 2020

Publisher: Capcom

Entwickler: Capcom

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 16 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (PlayStation 5, Xbox Series X/S)

Offizielle Website: https://capcom-germany.de/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Capcom #Test #DMC5 #PlayStation5 #XboxSeriesX

© 2014 - 2021 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert