Suche
  • playmoregames

Breathedge (PS5) im Test


Am 25. Februar 2022 veröffentlichten HypeTrain Digital und Perp Games die Verkaufsversion des Spiels „Breathedge“ auf der PlayStation 5 und PS4. Natürlich erschien das Spiel auch im Online-Store. Das Spiel aus dem Hause RedRuin Softworks erschien bereits für die Nintendo Switch und dem PC. Wir wagten uns ein ironisches Weltraum-Überlebens-Abenteuerspiel und berichten euch wie sich die PS5-Version von „Breathedge“ schlägt.

In „Breathedge“ übernehmen die Rolle eines einfachen Mannes, der gerade die Asche seines Großvaters zu einem galaktischen Begräbnis gebracht hat und sich nun inmitten einer universellen Verschwörung befindet. Dabei nehmen euch die Entwickler in eine interessante Geschichte mit. Ihr könnt sogar in „Breathedge“ die Handlung einfach überspringen, um die Entwickler zu nerven.

So bietet euch „Breathedge“ eine faszinierende Handlung mit viel schwarzem Humor, zynischen Dialogen, einem unsterblichen Huhn, einem verrückten Feind, sowie schlecht animierten Zwischensequenzen und anderen Features eines ausgezeichneten Spiels. So wissen die Entwickler von der ersten Sekunde an euch zu unterhalten und dabei macht der Titel von der Anfang richtig Freude.

Neben der lustigen Handlung haben die Entwickler von „Breathedge“ noch mehr in der Hand für euch. Danke des Isolierband wird im Laufe des Spiels zu einem wichtigen Highlight. Mit diesem magischen Artefakt könnt ihr eine große Vielfalt an nutzlosen Objekten erschaffen und einige Aufgaben direkt lösen.

Es gibt auch viele nützliche Gegenstände zu erstellen, um euch das Leben erheblich zu erleichtern. Jedoch werdet ihr in „Breathedge“ auch immer wieder zum Erfinden aufgefordert. Das Spiel bietet sehr wenig Hilfestellung und erwartet, dass ihr die meisten Dinge selbst herausfindet. Wenn ihr zum Beispiel schläft, wird die verlorene Gesundheit wiederhergestellt, aber das wird nicht angezeigt, es sei denn, ihr interagiert mit dem Bett im Schiff.

Dabei solltet ihr auch immer wieder den Hunger, Strahlung und Temperatur im Blick haben, da ihr ansonsten eher zum Tod führt. Es gibt Dutzende von Rezepten für Dinge, von denen die meisten vom euch durch das Sammeln von Ressourcen oder das Scannen von Gegenständen erlernt werden müssen, sobald ein Scanner gebaut ist. „Breathedge“ mag sich selbst in vielerlei Hinsicht nicht ernst nehmen, aber es nimmt sich seine Überlebenselemente zu Herzen.

Herauszufinden, wie man überleben kann, ist ziemlich lohnend, und vorausgesetzt, dass ihr achtet in der Anfangsphase auf seinen Sauerstoffgehalt, ist das Überleben nicht allzu schwierig. „Breathedge“ ist wahrscheinlich die Art von Spiel, die man in ein paar Sitzungen beenden möchte. Die durchschnittliche Spielzeit scheint bei den meisten Spielern bei 20 Stunden zu liegen, so dass man das Spiel in ein paar Tagen durchspielen kann.

Dabei wird „Breathedge“ nicht zu langweilig, obwohl ihr, die das Spiel komplett durchspielen wollen, noch etwa zehn weitere Stunden damit verbringen können, alle Sammlerstücke zu finden, alle Belohnungen im Spiel zu verdienen und all die kleinen Dioramen zu sehen, die verschiedene Todesarten zeigen. Dank der hübschen Unreal Engine bekommt ihr schöne Charaktermodelle und eine sehr ansprechende Umgebung geboten.

Dabei kommt „Breathedge“ in einer hübschen Cartoon-Look daher. Unter anderem sieht das umgebende Asteroidenfeld, in dem der Spieler gestrandet ist, fantastisch aus. So haben die Entwickler ein bisschen an der Performance gemacht und „Breathedge“ läuft auch recht gut, denn es scheint gut optimiert zu sein, mit einer konstanten Bildrate während des gesamten Abenteuers. Zudem kommen auch noch der guten Sound und Geräusche dazu und rundet den guten Eindruck ab.

Möchtest ihr über einen absurden Blick in die Zukunft der Raumfahrt lachen und mit Survival-Spielen zurechtkommen, dann solltet ihr euch gerne mal „Breathedge“ ansehen. Der Humor ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber abgesehen davon sorgen die schönen Aussichten auf Weltraumwracks und die Herausforderung, dem Tod zu entgehen, für ein paar unterhaltsame Stunden Spielzeit. Der Aufbau einer Raumstation ist eine eigene Belohnung, ebenso wie die Belohnungen im Spiel. Wir können das Spiel nur empfehlen und freuen uns direkt wieder ins Abenteuer zu stürzen.

Fakten:

Genre: Action-Adventure

Erscheinungsdatum: 25. Februar 2022

Publisher: HypeTrain Digital, Perp Games

Entwickler: RedRuin Softworks

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 12 Jahre

Preis: ab 24,99 Euro (PlayStation 5, PlayStation 4, Steam, Nintendo Switch)

Offizielle Website: http://perpgames.com/

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


#Review #Test #PerpGames #Breathedge #PS4 #PS5 #Trailer #Gameplay #playstation #Launch