top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Baldurs Gate 3: Neues Video von Larian zeigt die ikonische Stadt Baldurs Gate


Nach dem Summer Game Fest in der vergangenen Woche, bei dem Schauspieler Jason Isaacs in der Rolle des zweiten Hauptbösewichts von Baldur's Gate 3 vorgestellt wurde, gewährte Larian Studios den Spielern auf der PC Gaming Show zum ersten Mal seit Jahrzehnten einen Blick auf die kultige Stadt Baldur's Gate in den Vergessenen Reichen.


Mit einer Aufnahme der weitläufigen Gewässer des Chionthar-Flusses beginnt das Videomaterial, das eine vollständige Next-Gen-Neuinterpretation dieses kultigen Fantasy-Schauplatzes zeigt, während das Entwicklerteam über das gewaltige Unterfangen spricht, Baldur's Gate für ein modernes Rollenspiel neu zu erschaffen.

Die Stadt Baldur's Gate ist eine Metropole mit labyrinthischen Straßen, mit Gassen, Tempeln und überfüllten Gasthäusern, in denen es vor Leben nur so wimmelt, und mit Geschichten, die in das Leben eines jeden Einheimischen eingewoben sind, dem man begegnet.


"Wir können viel mehr von der Stadt auf den Bildschirm bringen als 1998", erklärt Lawrence Schick, Experte für narratives Design, "Wir können etwas machen, das immersiver und vielfältiger ist und mehr Textur hat."


Auch die Stadt selbst ist größer als alle bisherigen Versionen dieses Schauplatzes. Die Straßen - die sich von den bedrohlichen Straßen der Äußeren Stadt über die opulenten Anwesen der Oberstadt bis hin zu den dunklen Gassen der Unterstadt erstrecken - sind mit einer Vielzahl von Charakteren bevölkert, von denen jeder seine eigenen Geschichten, gut gehüteten Geheimnisse und persönlichen Reaktionen hat.


"Man hat Menschenmassen, die überall herumlaufen. Man kann mit so ziemlich jedem reden, und sie reagieren auf jede einzelne Sache", sagt Swen Vincke, Creative Director bei Larian Studios. "In dieser Hinsicht ist es sehr lebendig."


"Das hat unter anderem dazu beigetragen, die Atmosphäre glaubwürdiger zu machen und die Komplexität zu erhöhen, die sonst nicht vorhanden gewesen wäre", fügt Chrystal Ding hinzu, die für das Schreiben verantwortlich ist. "Es fühlt sich an, als ob man an einem Ort herumläuft, an dem viele Menschen ihr wirkliches Leben leben."


Larian hatte Baldur's Gate ursprünglich als Prototyp für eine Reihe kleinerer, in sich geschlossener Regionen konzipiert, die durch Teleporter miteinander verbunden waren, entschied sich aber auf dem Weg zur Entwicklung der Stadt, einige größere Änderungen vorzunehmen.


"[Swen] sagte: Können wir nicht einfach alles miteinander verbinden?", erinnert sich der World Building Director Farhang Namdar. "Das war ein interessanter Tag."


Zum Start werden die Spieler ein Baldur's Gate betreten, das aus drei nahtlosen Open-World-Distrikten besteht. Egal, ob man unterirdische Krypten erforscht, durch die Kammern einer gewaltigen Zitadelle wandert oder in verborgene Keller hinabsteigt, es wird keine sichtbaren Ladebildschirme geben, die das Spielerlebnis unterbrechen.


"Wir haben, glaube ich, drei- bis viermal mehr Aufwand in die Stadt gesteckt, als wir ursprünglich geplant hatten, aber das Ergebnis, das Gefühl, dort hineinzugehen, ist einfach fantastisch", sagt Vincke. "Das, wovor ich am meisten Angst hatte, als wir mit der Entwicklung des Spiels begannen, hat sich als das herausgestellt, auf das ich am stolzesten bin."



Yorumlar


bottom of page