Suche
  • playmoregames

Pokémon Schwert / Schild (NSW) im Test


Nintendo und die Entwickler von GAME FREAK brachten vor einigen Tagen die beiden neuen Spiele „Pokémon Schwert und Schild“ für eure Nintendo Switch heraus. So werden wir einige neue Elemente erblicken und auch ein paar Kritikpunkte nennen. Ob sich die Reise in das neue Abenteuer lohnt, erfahrt ihr im Test zu „Pokémon Schwert und Schild“. In den Ansätzen bleibt „Pokémon Schwert und Schild“ den Vorgängern treu. So bekommt ihr ein neues Abenteuer und eine bekannte Aufgabe aufgetragen. Ihr solltet die neue Gegend namens „Galar-Region“ erkunden und der erfolgreichste Pokémon-Trainer werden. Das neue Gebiet erinnert stark an die Gegenden in Großbritannien und so gelangt ihr beispielsweise saftige grüne Wiesen oder idyllische Dörfer mit malerischen Windmühlen erblicken. Dabei zeigt die Gegend viel Abwechslungsreichtum und kann immer wieder für ein Hochgefühl beim Spieler erzeugen.

Sogar könnt ihr eine schillernde Metropole erkunden und dabei euch wie in der englischen Hauptstadt London fühlen. Unter anderem solltet ihr in der fertigen Version von „Pokémon Schwert und Schild“ sogar eine historische Eisenbahnlinien oder die Nachbildung der Stonehenge besuchen können. So werdet ihr eine gut gefüllte Karte in den beiden Spielen vorfinden. Neben der interessante Gegend, könnt ihr den neuen Titel auch ein neues „Naturzonen-Konzept“ erleben. Hiermit sind gemeint, dass ihr zwischen den großen Städten stets sehr weitläufige Gebiete finden könnt. Dort könnt ihr eine Art offene Welt betrachten. Hier könnt ihr entweder euch zu Fuß betätigen oder einfach ein Fahrrad nutzen. Ein cooler Aspekt bei der Nutzung des Fahrrads ist, wenn ihr mit eurem Drahtesel durch das Wasser fahrt, aktiviert sich umgehend an allen Rädern ballonförmige Schaufelräder, um euch effektiver durch das feuchte Nass zu bringen. Zusätzlich bringen euch die Entwickler in „Pokémon Schwert und Schild“ auch mit einem dynamischen und wechselnden Wetterbedingungen, dadurch bekommt ihr auch stets neue Pokémon zu sehen. Somit solltet ihr rund um die Uhr eure Augen auf haben, damit ihr alle Arten erblicken könnt.

Statt sich gleich gegen neue Pokémon zu kämpfen, müsst ihr in „Pokémon Schwert und Schild“ euch erst einmal einen Plan einfallen lassen. Entweder versucht ihr die Wesen mit einer Pfeife anzulocken oder ihr versucht etwas anderes. Unter anderem könnt ihr mit der mitgeführten Pfeife stets Kreaturen anlocken oder auch einfach verschrecken, weil die Töne zu grell sind. Dadurch könnt ihr eure Wesen in die Kämpfe bringen und einfangen. In den beiden neuen Spielen sind erstmals die bekannten Mega-Evolution und die Z-Attacken nicht mehr dabei, dafür könnt ihr euch mit den sogenannten „Dynamaxing“ beschäftigen. Diese Neuerung könnt ihr erstmals in den Kämpfen in „Pokémon Schwert und Schild“ aktivieren. So steigt die Größe eurer Pokémon an. Somit könnt ihr eine spannende und spektakuläre Sequenz erblicken und natürlich wirkt die neue Größe auch auf die Stärke des Pokémon aus. Zudem werden auch streckenweise versteckte Fähigkeiten eröffnen und bringen euch weitere Vorteile in den Kämpfen. Damit die neue Spielmechanik die Balance nicht durcheinanderbringt, könnt ihr diese Fertigkeit nur einmal im Kampf aktivieren. Somit könnt ihr selber entscheiden, wann ihr diese Waffe im Kampf nutzt, um euren Widersacher zu erledigen oder das Pokémon zu besiegen.

In der Spielwelt von „Pokémon Schwert und Schild“ könnt ihr sogar auf solche speziellen Pokémon treffen. Diese sind auf der Karte durch rote Lichtsäulen gekennzeichnet. Allerdings solltet ihr euch gut überlegen diese Pokémon attackieren, wenn ihr erst mit drei Trainern zusammengeschlossen haben und die richtigen Pokémon besitzt. Entweder kommen Offline zwei weitere computerunterstützte Trainer dazu oder ihr trefft euch Online mit weiteren Spielern und versucht euer Glück gegen diese starken Wesen. So könnt ihr in den aktuellen Titel auch das neue Tool namens „Ypsi-Com“ nutzen. Dadurch könnt ihr viel einfacher mit euren Freunden oder Mitspieler kommunizieren.Wir finden es eine gute Sache und erleichtert die Kommunikation zwischen den Spielern enorm und somit könnt ihr euch stets auf das Geschehen konzentrieren. Zudem könnt ihr in „Pokémon Schwert und Schild“ auch ein verbesserten Editor für die Charaktererstellung nutzen. So stehen euch unzählige Möglichkeiten zur Auswahl, um einen einzigartigen Charakter zu erstellen. Die nächste interessante Neuerung ist jedoch der „Camp-Modus“ im Spiel. So könnt ihr überall euer Camp aufschlagen und rasten. Unter anderem stehen euch zahlreiche Rezepte zur Wahl und es soll sogar über 100 sein. Eine klasse Idee.

Nintendo schaffte mit „Pokémon Schwert und Schild“ zwei gelungene Spiele für Fans und Kinder des Franchise. Die Handlung ist ordentlich und treibt uns durch das Spiel. Dank des einfachen Spielkonzept, machen die beiden Spiele einfach nur Laune und es motiviert enorm die Geschichte zu erleben und Pokémon zu fangen und zu trainieren. So machen einige Neuerungen auch Sinn, dennoch werden sich erwachsene Spieler eher schwer tun, weil es kaum richtige Herausforderungen gibt. Die grafische Präsentation und die musikalische Untermalung ist gelungen und rundet den positiven Gesamteindruck ab. Fakten: Genre: Rollenspiel

Erscheinungsdatum: 17. November 2017

Publisher: Nintendo

Entwickler: GAME FREAK

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 0 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizieller Website: https://swordshield.pokemon.com/de-de/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert