Suche
  • playmoregames

Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre – Deluxe (NSW) im Test


Im Jahre 2017 erschien der Titel „Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre“ für den Nintendo 3DS und euren Smartphones. Capcom brachte jetzt eine Deluxe Edition für die Nintendo Switch heraus. Ob sich der Kauf der neuen Version lohnt, erfahrt ihr in unserem Test. So versucht die Tochter namens Katrielle in die Fußstapfen des berühmten Vater zu treten. Im Spiel könnt ihr euch mit vielen Rätseln und Aufgaben insgesamt zwölf Kapiteln beweisen. In jedem Kapitel könnt ihr immer eine eigene Geschichten erleben. So dauern die verschiedene Aufgaben im Schnitt gute 100 Minuten. Leider fühlen sich die Handlungen eher zäh an und können nur linear erlebt werden. So besucht Katrielle und ihr Team bekannte Orte in der englischen Hauptstadt London und befragt verschiedene Personen und macht sich immer wieder ein Bild der unterschiedliche Gebiete.

Habt ihr sechs vordefinierte Hinweise gefunden, könnt ihr mit Katrielle automatisch den Fall lösen. Dabei bekommt ihr eine kurze Filmsequenzen zu sehen und dann fängt euch gleich das nächste Kapitel im Spiel an. Zudem könnt ihr im späteren Spielverlauf die Möglichkeit nutzen, zwischen verschiedene Fälle zu wechseln, aber notwendig ist dies aber nicht. Unter anderem werden die unterschiedlichen Geschichten eher banal erzählt, dafür sind die Lösungen in den meisten Fällen eher abgedreht. Somit werdet ihr nicht einfach in die Zuschauerrolle gedrängt, sondern könnt ihr euch stets mit der Lösung des Falls beschäftigen. So sollten die verschiedenen Geschichten in „Layton's Mystery Journey“ eher spannend sein. Leider können die Handlungen nicht immer überzeugen und wirken eher unbefriedigend und belanglos. Dabei wirken die Geschichten im Laufe des Spiels nicht lustig, sondern sind eher einfach gehalten und wiederholen sich stets. Auch die Gespräche mit den Zeugen sind oft ohne Belang und wirken eher übermäßig theatralisch sowie einfach zu lang. Dadurch kommen einfach zu lange Momente im Laufe der Handlungen auf.

Natürlich könnt ihr auch in „Layton's Mystery Journey“ viele Rätseln und Aufgaben während der Fälle erleben. Unter anderem könnt ihr mit den Passanten eure Herausforderungen meistern oder beim Absuchen der Umgebung lösen. Immer wieder kommen Momente hoch, wo sich Fans der Reihe freuen werden. Jedoch kommt der Eindruck immer wieder hoch, dass die gespielten Rätseln nicht mehr so schwer sind wie in den vorigen Teilen. Zudem kommen in „Layton's Mystery Journey“ auch weitere Aufgaben, wie beispielsweise die bekannten Trial & Error-Challenge. Die echt kniffligen Aufgaben gibt es auch noch, doch gefühlt nehmen ihre Häufigkeit und Qualität im Vergleich zu den Vorgängern eher ab. Immerhin stimmt der Umfang in „Layton's Mystery Journey“. So stehen euch in den zwölf Kapiteln insgesamt euch über verschiedene 200 Rätseln zur Verfügung. Zudem bekommt ihr in der neuen Deluxe Edition alle erschienenen Erweiterungen geboten. Jedoch handelt hierbei hauptsächlich um Outfits für Katrielle handelt. In diversen Minispielen könnt ihr euch auch abseits der Story bei Laune halten. Mehr Freude machen unter anderem ein Restaurant-Spiel. Hier könnt ihr die Spielcharakteren ein Menü nach ihrem Geschmack auftischen und dabei neue und spannende Momente mit den bekannten Figuren erleben. Bei der grafischen Präsentation wird ebenfalls eine gute Qualität geboten. Die Umgebungen und Figuren sind liebevoll gestaltet und der Sound kann sich natürlich auch hören lassen.

Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre“ in der erweiterten Version bekommt ihr viel Umfang und Spiel geboten. Zwar sind die zwölf Geschichten gut gemacht, aber ein bisschen mehr Möglichkeiten und Zusammenhänge hätten wir uns einfach gefreut. Auch die gezeigten Szenarien sind eher gewöhnungsbedürftig und deren Aufgaben und Lösungen fühlen sich stellenweise einfach komisch an. Die gesprochenen Dialoge wirken eher hölzern geschrieben und bringen nur wenig Interesse und Freude beim Spieler auf. Dafür sehen die Umgebungen und Figuren sehr hübsch aus. Auch der Sound macht noch ein paar Pluspunkte. Wer gerne die Reihe auf der Nintendo Switch spielen möchte, kann der zu „Layton's Mystery Journey“ greifen. Alle anderen Spieler sollten sich den Titel mal Probe spielen. Fakten:

Genre: Adventure, Puzzle

Erscheinungsdatum: 08. November 2019

Publisher: LEVEL-5

Entwickler: LEVEL-5

Spieler: 1

Altersfreigabe: ab 6 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (Nintendo Switch)

Offizielle Website: https://www.nintendo.de/


Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert