Suche
  • playmoregames

Eine intensive und berührende Reise in der Ego-Perspektive: The Suicide of Rachel Foster erhältlich


Daedalic Entertainment und ONE-O-ONE GAMES veröffentlichen heute das narrative Adventure "The Suicide of Rachel Foster" für PC. Die Spieler werden in einem trostlosen und isolierten Berghotel gefangen und müssen herausfinden, was wirklich mit der jungen Frau Rachel Foster geschehen ist, die anscheinend vor zehn Jahren Selbstmord begangen hat.

Die intensive Spurensuche in Ego-Perspektive vermischt Melancholie und Nostalgie zu einer dramatischen Familiengeschichte, mit von Spielerentscheidungen abhängendem Ende und binauralem Sound.


Der Spieler schlüpft in die Haut von Nicole, einer jungen Frau, die dem Wunsch ihrer sterbenden Mutter folgend versucht, die dunkle Vergangenheit ihrer Familie aufzudecken. Dabei findet sie sich im verlassenen und heruntergekommenen Hotel ihrer Eltern in den verschneiten Bergen wieder. Wohlwissend, dass ihr eigener Vater an Rachels Tod nicht unbeteiligt war, versucht Nicole mit Hilfe eines jungen FEMA-Agenten, die Wahrheit ans Licht zu bringen.


Entwickler Daniel Azara von ONE-O-ONE GAMES meint: „Mit "The Suicide of Rachel Foster" wollten wir ein Spiel erschaffen, das Gamer dazu bringt, über Themen wie Trauer, Liebe und Verzweiflung nachzudenken. Videospiele sind ein mächtiges und reflektives Medium des Geschichtenerzählens. Wir wollen sie nutzen, um solche Themen, die sonst eher kurz kommen, anzusprechen und als Elemente ins Spiel einzubinden.“


Quelle: https://www.tsorf.games/

© 2014 - 2020 by playmoregames, designed by mediendesign-seibert