top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

Die Schlümpfe: Kart (Switch) im Test


Der Publisher Microids und die Entwickler von Eden Games veröffentlichten den neuen Titel „Die Schlümpfe: Kart“ für die Nintendo Switch. So erwarten uns die blauen Wesen mit schnellen Fahrzeugen und versuchen den Thron vom Primus „Mario Kart 8 Deluxe“ zu rütteln. Mehr darüber erfahrt ihr in unserem Test.

pielerisch schaffte „Die Schlümpfe: Kart“ einen guten Konkurrenten zum bekannten Titel aus dem Hause Nintendo nah ran zu kommen. Zudem setzten die Entwickler des Spiels viel Charme mit dem bekannten Franchise um und könnten damit viele Punkte einsammeln, vor allem werden sich Fans darüber freuen, um Schlümpfendorf zu fahren.

Leider ist der große negative Punkt in „Die Schlümpfe: Kart“ ist, dass der Inhalt einfach zu gering geworden ist. Jedoch fangen wir mal im Einzelspieler an. Hier könnt ihr euch im Grand Prix fahren oder im freien Renne, die verschiedenen Strecken trainieren und sich im Zeit-Herausforderungen beweisen. So versucht ihr die unterschiedlichen Geister auf den Kursen zu besiegen, die Zeiten geben dort die Entwickler des Spiels vor.

Das Herzstück von „Die Schlümpfe: Kart“ ist natürlich der Grand Prix. So versuchen wir uns in verschiedenen Rennen als Sieger zu verlassen. Der erste Cup ist noch relativ einfach gehalten und die beiden weiteren Cups sind dann schon etwas schwerer. Zudem gibt es zwei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Habt ihr alle Cups gewonnen, schaltet ihr sogar den interessanten Spiegel-Modus frei.

Leider gibt es kaum weitere Modi zu spielen. Online geht leider nichts mehr und immerhin könnt ihr einen lokalen 4-Spieler-Modus euch gegenseitig besiegen. Auf der Strecke geht es ein bisschen anders als im Konkurrenten aus den Hause Nintendo zu. Eigentlich haben wir im Kopf gehabt, dass wir die verschiedenen Items auch einen eigenen Schutz zu behalten, leider nur nicht in „Die Schlümpfe: Kart“. Hier werden wir stets getroffen und können nur schwer unsere Gegner treffen.

Hierbei zeigen die Entwickler ein bisschen mehr Ideen. Unter anderem schießen wir mit Kastanienhülle und anderen Gegenstände auf unsere Feinde. Zudem können wir noch hilfreiche Beeren einsammeln. Auch das Driften und Beschleunigungsfelder sind ebenfalls auf den Strecken vorhanden. So könnt ihr auch in den Rennen zwei Itemplätze nutzen, um die verschiedenen Items im Laufe eines Rennens zu aktivieren.

Insgesamt stehen euch zwölf Dorfbewohner der Schlümpfe und deren Karts zur Verfügung. Unter anderem könnt ihr mit Papa Schlumpf, Schlumpfine oder Clumsy um die Wette fahren. Zwar sind viele bekannte Charaktere dabei und leider könnt ihr die Karts nicht verändern. Immerhin könnt ihr neben dem Aussehen auch noch ein paar kleine Fahrhilfen eingestellt werden. Kommen wir mal zur grafischen und muskalischen Leistung in „Die Schlümpfe: Kart“.

Bei der Grafik des Spiels bekommen Fans viele bekannte Orte zu sehen, wie beispielsweise das Schlumpfendorf. Sogar in einem sehr detaillierten Zustand geboten. Jedoch sind die Streckenführung manchmal sehr langatmig und stellenweise auch richtige Aufgaben. Dabei läuft alles reibungslos über die Nintendo Switch ab. Der Sound geht auch in Ordnung, aber nervt nach ein paar Stunden des Spielens. Leider ist der Umfang von „Die Schlümpfe: Kart“ das größte Problem. In weniger als drei Stunden haben wir wirklich alles im Spiel gesehen und wundern uns über den geringen Umfang und den hohen Preis des Spiels. Wir hätten uns über neue Inhalte via Download sehr gefreut, aber leider wird nichts weiteres erscheinen.

So macht „Die Schlümpfe: Kart“ schon Spaß und vor allem Fans können sich über einen ordentlichen Fun-Racer freuen. Jedoch muss sich das Spiel gegen den großen Konkurrenten messen lassen. Hier kann das Gameplay noch ein bisschen mithalten, aber der geringe Umfang ist einfach enttäuschend und schwach. Hier wäre mehr dringewesen, da auch die Grafik gut in „Die Schlümpfe: Kart“ geworden ist. Vielleicht kommt ein neuer Teil mit mehr Möglichkeiten auf den Markt.


Fakten:

Genre: Rennspiel

Erscheinungsdatum: 16.11.2022

Publisher: Microids

Entwickler: Eden Games

Spieler: 1 - 4

Altersfreigabe: ab 0 Jahre

Preis: ab 39,99 Euro (Nintendo Switch)

Bewertung:

© Urheberrecht PlayMoreGames. Verwendung von Text und Bildern nur mit schriftlicher Geneh­migung des Autors gestattet.


Comentários


bottom of page