top of page
Suche
  • Autorenbildplaymoregames

20.000 Pixel unter den Meeren: Verne: The Shape of Fantasy erscheint heute für PC!


Publisher Assemble Entertainment veröffentlicht heute gemeinsam mit Entwicklerstudio Gametopia das Adventure-Spiel Verne: The Shape of Fantasy. Ein modernes Adventure mit Nostalgie-Faktor, welches herausfordernde Rätsel, spannende Erkundungen und interaktive Dialoge mit den Geschichten des berühmten Science-Fiction- und Abenteuerautors Jules Verne verbindet! Der Protagonist ist niemand geringeres als Jules Verne selbst!


Verne: The Shape of Fantasy erscheint heute auf Steam und GOG für 14,99€ mit 20% Launch-Discount. Die knapp 90-Minütige Demo ist natürlich auch weiterhin gratis auf Steam verfügbar. Als besonderer Bonus steht auch die Vorgeschichte von Verne: The Shape of Fantasy als Webcomic kostenlos zur Verfügung!

Weltweit bekannt für phantastische Werke wie 20.000 Meilen unter den Meeren, In 80 Tagen um die Welt oder Die Reise zum Mittelpunktder Erde gilt Jules Verne als einer der Begründer des Sci-Fi-Genres. Jules Vernes' Abenteuer inspirierten das kleine Zwei-Mann Indie-Studio Gametopia aus Spanien und Kolumbien dazu, ein Spiel zu kreieren, welches nicht einfach nur die bekannten Geschichten nacherzählt, sondern den Mensch Jules Verne selbst in den Mittelpunkt seiner eigenen Abenteuer und Fantasie stellt!


"Wir lieben Literatur und sind fasziniert vom kreativen Prozess großer Autoren und davon, wie man mit Fantasie die Welt verändern kann. Jules Verne hat einen so großen Einfluss auf unsere Kultur, nicht nur für Science-Fiction-Autoren, sondern auch für Wissenschaftler, die unsere Welt und unsere Zukunft gestalten." schwärmt Daniel González, Creative Director bei Gametopia und fügt hinzu: "Wir alle kennen einige berühmte Werke von Jules Verne. Wäre es nicht cool, sie spielen zu können? Das war die Geburtsstunde von Verne: The Shape of Fantasy. Diego und ich sind fasziniert von Menschen, die unsere Welt durch ihre Kreativität verändert haben. Das ist unser kleiner Tribut dafür, dass wir so viel Freude an seinen Werken haben durften."



Comments


bottom of page